Nach den Feiertagen geht es bei Entwickler inXile munter weiter mit der Arbeit an Wasteland 2 - und dort warten bereits rund 8.000 Kommentare von Spielern der Beta auf die Macher des Rollenspiels.

Kritik erntete demnach vor allem das nach Ansicht vieler Spieler zu simple, rundenbasierte Kampfsystem. In einem neuen Update auf der Kickstarter-Seite verspricht inXiles Brian Fargo diesbezüglich Verbesserungen.

Demnach will man an der zerstörbaren Deckung arbeiten, Charakteren die Möglichkeit geben, in die Hocke zu gehen oder hier und da Leitern hinzufügen, um für mehr Abwechslung im Kampf zu sorgen. Außerdem testet man ein System für Spezialangriffe, in das man AP für solche Attacken stecken kann, die vom jeweiligen Waffentyp und eurem Fähigkeitslevel abhängig sind.

Fargo zufolge sieht man in der Beta auch nur die frühen Level des Spiels, in denen die KI noch nicht so herausfordernd sei wie später. Eure Gegner sollen dann etwa auch regelmäßig Spezial- und Flächenangriffe einsetzen. Erst einmal möchte man erreichen, dass die Spieler mit der Steuerung und den Spielsystemen zurechtkommen, bevor man sie mit härteren Feinden konfrontiert.

Verbesserungen sind außerdem beim User-Interface sowie dem Balancing des Wirtschafts- und Charaktersystems vorgesehen.

„Wir lernen auch weiterhin von eurem Feedback und wenden diese Lektionen sowohl auf die Beta-Areale an als auch auf die Bereiche, die wir noch nicht veröffentlicht haben", schreibt er. „Die finale Version von Wasteland 2 wird ein Spiel sein, dass wir so alleine nicht hätten erschaffen können."

Wasteland 2 wird 2014 erscheinen.

Anzeige

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Editor, Eurogamer.de

Seit 2006 bei Eurogamer.de dabei, Redakteur und hauptverantwortlich für den Newsbereich. Begann seine Spielerlaufbahn auf dem PC mit Wing Commander, UFO und dem Bundesliga Manager, spielt mittlerweile aber hauptsächlich auf den Konsolen, genauer gesagt Xbox One, Xbox 360, Switch, PS4, Wii U, PS3 und 3DS. Ist grundsätzlich für viele Spiele und Genres offen und mag vieles, was mit Science-Fiction zu tun hat, kann aber mit JRPGs nicht wirklich viel anfangen. @f1r3storm auf Twitter.