Microsoft kauft Rechte an Gears of War

Update: Bleszinski ist nicht beteiligt.

Update (28.01.2014): Der frühere Epic-Mitarbeiter Cliff Bleszinski hat bestätigt, dass er nicht bei Microsoft an der Zukunft der Gears-of-War-Reihe mitarbeiten wird.

“Mein früherer Arbeitgeber hat die Marke bzw. das Franchise Gears of War an Microsoft verkauft und mein Freund Rod Fergusson wird daran arbeiten. Ehrlich gesagt glaube ich nicht, dass das Franchise in besseren Händen sein könnte. Bis heute nutzt Rod etwa den Twitter-Namen 'Gears Viking.' Gears ist genauso Rods Baby wie es meines war. Er wird sich gut darum kümmern“, schreibt er in seinem Blog.

“Ich werde nicht nach Vancouver ziehen und daran arbeiten“, fügt er hinzu. „Ich werde sie auch nicht beraten. Meine Gedanken sind auf die Zukunft gerichtet, nicht auf die Vergangenheit.“

Und auch den folgenden Satz konnte er sich nicht verkneifen: „Ich denke, die Frage, ob Gears jemals auf die PlayStation kommen wird, ist damit wohl endgültig geklärt.“

Originalmeldung: Wie Microsoft heute bekannt gegeben hat, übernimmt man die Rechte am Gears-of-War-Franchise von Epic Games, was bisherige und künftige Spiele mit einschließt.

Wie man weiterhin angibt, kümmern sich künftig Microsofts Black Tusk Studios in Vancouver um die Weiterentwicklung des Franchise - und zwar unter der Leitung von Rod Fergusson, der zuvor bei Epic schon als Director of Production an Gears of War arbeitete.

“Dieses Franchise und seine Fans sind ein Teil der Seele der Xbox“, sagt Microsofts Phil Spencer dazu. Mehr als 24 Millionen Exemplare von Spielen aus der Reihe wurden bislang verkauft.

Künftig will Microsoft auch weiter mit Epic an der Reihe zusammenarbeiten, allen voran natürlich im Hinblick auf die Nutzung der neuesten Unreal Engine.

“Black Tusk hat ein erstklassiges Team mit großer Erfahrung und Begeisterung für das Shooter-Genre zusammengestellt, insbesondere für das 'Gears of War'-Franchise“, so Spencer weiter. „Ich bin extrem zuversichtlich, dass Black Tusk unter der Leitung von Hanno Lemke, Rod Fergusson und den weiteren Führungskräften gut für die Zukunft des 'Gears of War'-Franchise gerüstet ist.“

“Wir hoffen, euch später in diesem Jahr weitere Neuigkeiten zu Gears of War mitteilen zu können“, sagt Lemke.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (34)

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News

Seit 2006 bei Eurogamer.de und spielt hauptsächlich auf Konsolen. Mag Sci-Fi, Star Wars UND Star Trek. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Assassin's Creed: Valhalla wird auf der PS5 in 4K60 laufen

Eure PS4-Version wird auf der neuen Konsole hübscher werden

FeatureAmong Us ist der unwahrscheinlichste Blockbuster des Jahres

Können wir das Spiel des Jahres 2018 nochmal neu wählen?

Media Markt erwähnt eine "Switch Pro"

Auf seiner polnischen Webseite.

Weitere Themen

Kommentare (34)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading