Xbox One: Februar-Update macht Analog-Sticks des Controllers präziser

Nach Feedback der Titanfall-Entwickler, außerdem soll ein neuer Upscaler in Arbeit sein.

Mit dem Februar-Update der Xbox One will Microsoft auch die Analog-Sticks des Xbox-One-Controllers präziser machen.

Dies geschieht auf Wunsch von Titanfall-Entwickler Respawn. Wie The Verge berichtet, sorgt das Update laut Design Lead Justin Hendry über ein Software-Update für präzisere Sticks.

„Es geht einfach nur darum, den Controller-Input anzupassen", sagt er. „Es war nicht ganz dort, wo es unserer Ansicht nach hätte sein sollen. Die Steuerung wirkte zuvor ein kleines bisschen zu nervös. Nun wurde das behoben und wir sind glücklich damit."

Microsoft zufolge greifen die Änderungen, sobald ein Xbox-One-Controller mit der Konsole synchronisiert wird. Konkret werde die „Sensitivität der äußeren Bereiche der Thumbsticks auf dem Xbox-One-Controller erhöht."

Im Endeffekt kommt das aber natürlich sicher nicht nur Titanfall zugute, sondern auch anderen Spielen.

Weiterhin arbeitet man Respawn zufolge mit Microsoft an einer neuen Version des Upscalers der Konsole, der Spiele in sub-nativer Auflösung in Full HD ausgibt. Hier ist jedoch unklar, ob dies dann nur für Titanfall gilt oder ob auch andere Xbox-One-Titel davon profitieren werden.

Titanfall - Beta-Trailer

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (4)

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News  |  f1r3storm

Seit 2006 bei Eurogamer.de und spielt hauptsächlich auf Konsolen. Mag Sci-Fi, Star Wars UND Star Trek. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (4)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading