Die Warhorse Studios (Kingdom Come: Deliverance) und Cloud Imperium Games (Star Citizen) werden sich bei der Entwicklung ihrer Spiele gegenseitig unterstützen und Informationen sowie Technologien untereinander austauschen, wie man heute bekannt gab.

"Um es kurz zu machen: Wir werden einige unserer Tools mit dem Star-Citizen-Team teilen und Deliverance wird sehr wahrscheinlich auch einige Techniken aus Star Citizen übernehmen. Hell yeah!", heißt es in einem neuen Kickstarter-Update.

Beide Spiele basieren auf Cryteks CryEngine, was das Ganze natürlich einfacher macht.

"Es kommt selten vor, dass mich eine Kickstarter-Ankündigung wahrhaftig beeindruckt und Kingdom Come: Deliverance hat genau das geschafft", sagt Chris Roberts dazu.

"Kingdom Come sieht nicht nur nach einem tollen Spiel aus, sondern auch nach etwas, wovon das Star-Citizen-Team etwas lernen kann. Die Charaktere und Outfits, die ich in ihrem Trailer gesehen habe, beeindruckten mich so sehr, dass ich das Team kontaktierte, um darüber zu sprechen, wie sie das hinbekommen haben."

"Star Citizen braucht keine Bauern und Ritter", so Roberts weiter, „aber es braucht ein robustes System zur Charaktererstellung für dieses persistente Universum. Und genau diese Technologie entwickelt Warhorse für die CryEngine."

"Wir teilen die Tricks mit ihnen, die wir bei der Arbeit mit der CryEngine in den letzten 18 Monaten gelernt haben und sie verraten uns ihre Geheimnisse hinsichtlich der Technologie, die sie nutzen! Ich habe immer gesagt, dass unabhängige Entwickler zusammenhalten sollten und die Vorteile, die sich aus dieser inoffiziellen Partnerschaft für beide Spiele ergeben könnten, sind ein eindeutiger Beweis dafür."

Anzeige

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Editor, Eurogamer.de

Seit 2006 bei Eurogamer.de dabei, Redakteur und hauptverantwortlich für den Newsbereich. Begann seine Spielerlaufbahn auf dem PC mit Wing Commander, UFO und dem Bundesliga Manager, spielt mittlerweile aber hauptsächlich auf den Konsolen, genauer gesagt Xbox One, Xbox 360, Switch, PS4, Wii U, PS3 und 3DS. Ist grundsätzlich für viele Spiele und Genres offen und mag vieles, was mit Science-Fiction zu tun hat, kann aber mit JRPGs nicht wirklich viel anfangen. @f1r3storm auf Twitter.