Nachdem die Crowdfunding-Kampagne zu Star Citizen für den Sprung von 20 auf 30 Millionen Dollar noch rund zwei Monate benötigte, hat es nun ein bisschen länger gedauert.

Mittlerweile steht das Projekt aber bei sage und schreibe 40 Millionen Dollar.

Wie man auf der offiziellen Webseite angibt, sind seit dem letzten Meilenstein über 10.000 neue „Citizens" hinzugekommen.

Alles in allem bedeutet dies, dass Star Citizen bislang von rund 405.000 Personen finanziert wurde. Durchschnittlich sind das also fast 100 Dollar pro Unterstützer.

Mit dem Erreichen der 40 Millionen wird man jedenfalls zwei neue Sternensysteme in Star Citizen integrieren: Das Kabal-System sowie das Oretani-System.

Als nächstes steht die Veröffentlichung des Dogfighting-Moduls auf dem Programm. Sofern alles glatt läuft, kann man wohl im April nach der PAX East (11. bis 13. April) damit rechnen.

Anzeige

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Editor, Eurogamer.de

Seit 2006 bei Eurogamer.de dabei, Redakteur und hauptverantwortlich für den Newsbereich. Begann seine Spielerlaufbahn auf dem PC mit Wing Commander, UFO und dem Bundesliga Manager, spielt mittlerweile aber hauptsächlich auf den Konsolen, genauer gesagt Xbox One, Xbox 360, Switch, PS4, Wii U, PS3 und 3DS. Ist grundsätzlich für viele Spiele und Genres offen und mag vieles, was mit Science-Fiction zu tun hat, kann aber mit JRPGs nicht wirklich viel anfangen. @f1r3storm auf Twitter.