Die Verschiebung von The Witcher 3 auf Februar 2015 hat nach Angaben von Entwickler CD Projekt Red keinerlei Auswirkungen auf Cyberpunk 2077.

„Cyberpunk 2077 wird von einem separaten Projekt bei CD Projekt Red entwickelt, also hat das nicht wirklich einen Einfluss auf die Entwicklung des Spiels", erklärt CD Projekts Marcin Iwinski gegenüber GameSpot.

Allerdings helfen sich die Teams auch gegenseitig aus, wie Iwinski angibt: „Um ein solch gewaltiges RPG veröffentlichen zu können, wechseln bestimmte Teammitglieder hin und her. So ist das auch bei Cyberpunk 2077 und The Witcher 3."

Die jeweiligen Mitarbeiter wechseln zwischen den Teams, um „wichtige" Elemente und Features fertigzustellen. Da es sich hierbei aber um ein übliches Vorgehen handelt, gebe es auch keinerlei Auswirkungen auf Cyberpunk 2077.

„Wir arbeiten hart daran, ein außergewöhnliches RPG abzuliefern. Und ihr könnt sicher sein, dass alles, was wir bei The Witcher 3 lernen, auch bei der Entwicklung von Cyberpunk 2077 angewendet wird."

Anzeige

In diesem Artikel genannte Spiele

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Editor, Eurogamer.de

Seit 2006 bei Eurogamer.de dabei, Redakteur und hauptverantwortlich für den Newsbereich. Begann seine Spielerlaufbahn auf dem PC mit Wing Commander, UFO und dem Bundesliga Manager, spielt mittlerweile aber hauptsächlich auf den Konsolen, genauer gesagt Xbox One, Xbox 360, Switch, PS4, Wii U, PS3 und 3DS. Ist grundsätzlich für viele Spiele und Genres offen und mag vieles, was mit Science-Fiction zu tun hat, kann aber mit JRPGs nicht wirklich viel anfangen. @f1r3storm auf Twitter.

Mehr Artikel von Benjamin Jakobs