Diablo 3: Auktionshaus geht offline

Vorhandene Auktionen laufen noch aus, Items und Gold müssen bis Juni beansprucht werden.

Das von Anfang an umstrittene Auktionshaus von Diablo 3 geht heute offline.

Ein Zugriff darauf ist weiterhin möglich, jedoch können keine Gebote abgegeben, Items gekauft oder neue Auktionen gestartet werden.

1

Zuvor noch gestartete Auktionen laufen noch aus und bislang abgegebene Gebote behalten ihre Gültigkeit. Wie einer Mitteilung von Blizzard im Auktionshaus zu entnehmen ist, müssen ersteigerte Items oder nicht verkaufte Items bis zum 24. Juni 2014 beansprucht werden.

Entsprechende Items und bislang nicht beanspruchtes Gold findet ihr bei den abgeschlossenen Auktionen.

„Bis dahin nicht beanspruchte Items und Goldstücke werden dann von den Treasure Goblins geschnappt und verschwinden für immer", heißt es.

In der kommenden Woche, am 25. März 2014, erscheint mit Reaper of Souls die erste Erweiterung für Diablo 3.

Diablo 3: Reaper of Souls - Features-Trailer

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (17)

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News  |  f1r3storm

Seit 2006 bei Eurogamer.de und spielt hauptsächlich auf Konsolen. Mag Sci-Fi, Star Wars UND Star Trek. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (17)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading