Evolve war ursprünglich für Xbox 360 und PlayStation 3 geplant

Man entschied sich für den Wechsel, um seine Ideen richtig umsetzen zu können.

Turtle Rocks neuer Koop-Multiplayer-Shooter Evolve war ursprünglich für Xbox 360 und PlayStation 3 geplant. Um seine Ideen aber auch richtig und vollständig umsetzen zu können, wechselte man zu Xbox One und PlayStation 4.

„Als wir noch mit THQ zusammenarbeiteten, wussten wir noch nicht einmal, wann die neuen Systeme denn nun erscheinen", verrät Design Director Chris Ashton im Gespräch mit VG247. „Zu Beginn der Entwicklung hatten wir daher die Idee, es für die alten Konsolen zu veröffentlichen, aber es wäre eine ziemlich gewaltige Herausforderung geworden, diese Art von Spiel in der von uns gewünschten Form umzusetzen."

„Es gab viele Bedenken: Könnten wir genügend Blattwerk darstellen, damit das Monster sich dort verstecken kann? Könnten wir genug wilde Tiere simulieren, die das Monster fressen kann?"

Man hatte viele Tests durchgeführt, allerdings hätte es nach Ansicht von Ashton dem Spiel geschadet - und zwar mehr in spielerischer als in visueller Hinsicht. „Glücklicherweise" kamen dann aber die neuen Konsolen, 2K übernahm das Projekt und man setzte sich zusammen, um alles zu bereden.

„Es war die richtige Entscheidung, es exklusiv für die Next-Gen-Konsolen zu machen, damit wir unsere Ideen auch verwirklichen konnten."

Sollte während eines Matches mal jemand aus dem Spiel fliegen, übernimmt die KI den entsprechenden Charakter, bis der Spieler zurückkehrt.

„Es ist noch ein wenig früh und wir arbeiten noch daran, aber derzeit übernimmt dann die KI. Und dann, abhängig davon, wie ihr das Spiel gestartet habt und welcher Modus es ist, könnt ihr Leute zurück ins Spiel holen", erklärt er. „In einigen Modi habt ihr die Kontrolle darüber. Wenn ihr nur mit Freunden spielt, liegt es natürlich an euch, jemanden einzuladen, daher prüfen wir eine Menge Optionen."

„Der KI die Möglichkeit zu geben, einen Platz zu übernehmen, gewährt uns Flexibilität. Wenn ihr zum Beispiel gegen einen Monster-Spieler antretet, seine Verbindung zusammenbricht, er versehentlich den Stecker zieht oder was auch immer, möchten wir ihm die Chance bieten, seine Maschine wieder online zu bringen und ins Spiel zurückkehren", so Ashton. „Die KI spielt also weiter und wird ihr Bestes geben. Und wir wollen diesen Slot für einen gewisse Zeitspanne offen halten, damit der Spieler zurückkommen kann."

Evolve erscheint im Herbst 2014 für PC, Xbox One und PlayStation 4.

Evolve - Gameplay-Video

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (0)

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News  |  f1r3storm

Seit 2006 bei Eurogamer.de und spielt hauptsächlich auf Konsolen. Mag Sci-Fi, Star Wars UND Star Trek. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (0)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading