Cut-the-Rope-Entwickler geht gegen Kings Candy-Markenzeichen in Europa vor

'Candy' betrachtet man als zentralen Bestandteil der eigenen Spiele.

Nachdem King im Februar erklärt hatte, auf die Nutzung des Wortes "Candy" als Markenzeichen in den USA zu verzichten, in Europa jedoch nicht, geht nun Cut-the-Rope-Entwickler ZeptoLab dagegen vor.

Demnach hat das Unternehmen eine formelle Anfechtung eingereicht, um zu erreichen, dass King „Candy" nicht mehr weiter als Markenzeichen nutzen darf.

Das Markenzeichen hat man in Europa im Februar 2013 für Spiele und Kleidung registriert, im März wurde es genehmigt und in den drei Folgemonaten gab es keinen Einspruch, obwohl dies möglich war.

„Candy ist ein zentraler Bestandteil des Cut-the-Rope-Franchise", erklärt ZeptoLabs CEO Misha Lyalin. „In keinster Weise unterstützen wir King.com dabei, es sich als Markenzeichen zu sichern und andere von seiner Verwendung abzuhalten."

King hatte zuvor argumentiert, dass die Übernahme der Candy-Crusher-Marke die beste Option sei, um seine Interessen in den USA zu schützen. Auf Europa hätte das aber keine Auswirkungen.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (1)

In diesem Artikel genannte Spiele

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News  |  f1r3storm

Seit 2006 bei Eurogamer.de und spielt hauptsächlich auf Konsolen. Mag Sci-Fi, Star Wars UND Star Trek. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (1)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading