DayZ hat sich mittlerweile 1,7 Millionen Mal verkauft, Hall verrät Pläne für 2014

Außerdem hat Bohemia ein neues Studio übernommen.

Wie DayZ-Schöpfer Dean Hall auf dem EGX-Rezzed-2014-Event verraten hat, verkaufte sich die Standalone-Version von DayZ mittlerweile 1,7 Millionen Mal. Auch 2 Millionen Verkäufe von ArmA 2 werden der DayZ-Mod zugeschrieben.

Weiterhin gab er bekannt, dass Bohemia Interactive die Cauldron Studios übernommen hat, deren 25 Mitarbeiter nun unter dem Namen Bohemia Interactive Slovakia an DayZ arbeiten sollen.

Im Rahmen seiner Präsentation ging Hall dann auf seine Pläne für DayZ ein, die man 2014 umsetzen möchte. Das nächste Update soll etwa Ende April erscheinen, vielleicht sogar schon in den nächsten zwei Wochen, wenn die Entwicklung reibungslos verläuft. Mit dabei sind ein Prototyp-System, mit dem Loot auf einem Server respawnen kann, Feuerstellen zum Kochen (die sich zu Öfen aufrüsten lassen, um Brot zu backen) sowie eine Armbrust.

Der Loot wird respawnen, nachdem ein bestimmter Teil der Welt über eine spezifische Zeitspanne hinweg bereits leergeplündert wurde. So sollen auch Spieler, die neu hinzukommen, noch Items finden. Auch Türen werden dann wieder verschlossen.

Serverseitig soll das Update künftig eine schnellere Veröffentlichung von Updates ermöglichen, ebenso soll die Kommunikationsgeschwindigkeit zwischen Server und eurem PC verbessert werden. Admins können darüber hinaus die Zeit beschleunigen (bis zu 64 Mal schneller) und alle Items, die man in der Hand halten kann, lassen sich dann auch werfen.

Später soll das Spiel dann eine neue Pistole, Ragdoll-Physik und eine verbesserte KI-Wegfindung erhalten. Die Physik soll sich dabei auswirken, wenn euer Charakter hinfällt oder andere Körper durch die Gegend zieht. Weiterhin in Arbeit ist ein 64-bit-Upgrade, das nicht nur Server mehr Arbeitsspeicher nutzen lässt, es werde auch bei neuen Physik-Effekten und der Zombie-KI helfen.

Gleichermaßen arbeitet man an ersten Tieren für die Jagd - sechs verschiedene Arten -, einem verbesserten Wettersystem mit Schnee und Nebel sowie weiteren Objekten, in denen man Dinge verstauen kann, etwa Kühlschränke, Öfen oder Schränke.

Im 3. Quartal 2014 sollen dann AK-47-Sturmgewehre und weitere Tiere kommen. Ebenfalls angedacht sind feindliche sowie neutrale Tiere und auch nutzbare Tiere wie Hunde oder Pferde, die euch begleiten. Ebenso will man das Verhalten der Zombies verbessern, indem man am vorhandenen Aggro-System arbeitet.

Auf der Liste der geplanten Features stehen zudem Physik-basierte Barrikaden, wozu etwa Türen und Fenster zählen, deren Zustand auf dem Server gespeichert wird. Auch kleinere Fahrzeuge und Fortbewegungsmittel wie Fahrräder, Motorräder, Quad-Bikes oder kleinere Autos will man integrieren. Diese sollen sich individuell anpassen und konfigurieren lassen, was man sich auch für Waffen vorstellen könnte.

Darüber hinaus hofft Hall, Mod-Support anbieten zu können. Er will auch den Steam Workshop und Achievements in diesem Zeitraum integrieren. Gearbeitet wird zudem an einem System zum Anbau von Pflanzen, obwohl das wiederum schon früher erscheinen könnte.

Was das vierte Quartal und die Zeit danach betrifft, sind weitere Autos, Trucks, Flugzeuge, Helikopter und auch Boote geplant. Einiges davon sollen „Endgame"-Items sein. Unter Umständen müsst ihr schon mal mehrere Server absuchen, um alle nötigen Einzelteile zur Konstruktion zu erhalten.

DayZ - Trailer

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (2)

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News  |  f1r3storm

Seit 2006 bei Eurogamer.de und spielt hauptsächlich auf Konsolen. Mag Sci-Fi, Star Wars UND Star Trek. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (2)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading