Wii U Virtual Console - GBA Round-Up

Wie gut der Service funktioniert und welche Titel euer Interesse verdienen.

Als Nintendo die freudige Nachricht überbrachte, in Zukunft ausgewählte GBA-Spiele auf der Wii U Virtual Console zu veröffentlichen, war ich sicherlich nicht der Einzige, der verzweifelt mehrmals die Meldung überflog. Keine Erwähnung des 3DS? Emulationen von Handheld-Spielen erscheinen ausschließlich auf der Heimkonsole? Das kann doch nicht euer Ernst sein, Nintendo!

Ich verstehe, wenn man die aktuell schwächelnde Wii U stärker unterstützen und durch ein exklusives Angebot attraktiver gestalten möchte. Aber wieso kein Cross-Buy-Feature einführen, das ähnlich zu Sonys Geräten den Einsatz sowohl auf Wii U als auch 3DS erlaubt? Und sind wir einmal ehrlich. So nett die Möglichkeit der simplen und mit sieben Euro pro Spiel relativ günstigen Emulation alter Klassiker auch sein mag, niemand kauft sich deswegen plötzlich eine Wii U. Eher würde Cross-Buy die Attraktivität beider Plattformen steigern.

Service Advanced

Aber nun gut. Es ist, wie es ist. Zumindest bin ich froh darüber, dass wir überhaupt das Angebot erhalten und Nintendo sich die Mühe machte, nützliche Features zu integrieren. So enthält jeder Titel seine originale Spielanleitung in der Form sauberer Scans, die ihr mit dem Wii-U-Pad problemlos durchstöbern könnt. Sowohl für das normale Pad als auch den Pro-Controller dürft ihr die Tastenbelegung selbst wählen. Deshalb legte ich gleich bei jedem Spiel die R- und L-Knöpfe des GBA sofort auf die hinteren Schultertasten meines Pads, da die Finger dort angenehmer liegen. Schön, wenn man sich auch auf einer Konsole die präferierte Tastenanordnung aussuchen darf.

1
Eine wunderbare Freundschaft?

Für zunächst fragwürdig hielt ich dagegen die Kantenglättung. Auf Wunsch erhaltet ihr ein weicheres Bild auf eurem Fernseher. Da man an der Auflösung der Spiele nichts veränderte, sieht es in der Rohfassung exakt so aus wie mit dem GameBoy-Player des GameCube. Riesige Pixel, die in einigen Fällen das Gesamtbild trüben. Obwohl ich normalerweise nicht der größte Fan solcher chirurgischer Eingriffe an der Optik bin, gefiel mir die Kantenglättung in den meisten Fällen wesentlich besser. Fokussiert ihr euren Blick beim Spielen allerdings lieber auf das Pad, würde ich eher zum originalen Bild tendieren. Sicherlich eine Frage des persönlichen Geschmacks, aber gerade deshalb ist die diese Option eine gute Sache.

"So nett die Möglichkeit der simplen und mit sieben Euro pro Spiel relativ günstigen Emulation alter Klassiker auch sein mag, niemand kauft sich deswegen plötzlich eine Wii U."

Ansonsten erwarten euch keine wirklichen Zusätze. Wie bei allen anderen Virtual-Console-Titeln legt ihr auf Wunsch jederzeit einen zusätzlichen Speicherstand an oder könnt zwischen Vollbild und einer weniger hochgezogenen Ansicht wechseln. Größere Freiheiten, etwa die Einstellung der Abspielgeschwindigkeit, sucht ihr hier vergebens. In dieser Hinsicht hinkt das System anderen Emulatoren hinterher, wobei sich wohl nur ein kleiner Teil der Spieler über solche Dinge den Kopf zerbricht. Für den normalen - und vor allem legalen - Gebrauch findet ihr keine bessere Alternative. Selbst wenn ich die kleinen Spielereien des GameBoy-Players manchmal vermisse und lustige Hintergründe einblenden möchte.

Kommen wir jedoch zum wichtigsten Teil: den Spielen. Nintendo hat sich nicht mit dem Mittelmaß zufriedengegeben, sondern für das Debüt des Angebots gleich acht der besten GBA-Spiele ausgesucht. Einen Fehlkauf begeht ihr hier bei keinem Titel und wer die Preise mit den echten Modulen vergleicht, wird sich ebenso wenig über die geforderten sieben Euro beklagen. Zumal hier teils echte Perlen auf euch warten.

Advance Wars

Veröffentlichung: erhältlich

2

Eines der besten Taktik-Spiele aller Zeiten, bei dem ihr euch mit bunten Armeen gegenseitig bekriegt. Entwickler Intelligent Systems nahm dabei die Struktur ihrer Fire-Emblem-Spiele als Basis und erweiterte das Papier-Stein-Schere-Prinzip mit unterschiedlichen Truppen. Außerdem bietet euch jede der liebevoll gezeichneten Figuren ihre eigene Spezialfertigkeit, die das Blatt auf dem Kampffeld zu euren Gunsten wenden kann. Jede der abwechslungsreichen Missionen bietet euch zahlreiche Strategien zur persönlichen Entfaltung, sodass ihr selbst beim zehnten Durchgang neue Taktiken entdeckt und euch immer tiefer in die Feinheiten einarbeitet.

Ich habe damals einige Monate mit dem Titel verbracht und kann mich noch gut daran erinnern, wie ich mit Freunden Multiplayerrunden heimlich im Schulunterricht austrug. Einziger Schwachpunkt ist die Existenz des DS-Nachfolgers Dual Strike, der das Spielprinzip nicht nur verbesserte, sondern praktisch perfektionierte. Trotzdem gehört Advance Wars noch immer zu den Titeln, die jeder Taktikfan in seinem Leben gespielt haben sollte.

9 /10

Metroid Fusion

Veröffentlichung: erhältlich

"Metroid Fusion glänzt mit seiner grandiosen Spielbarkeit und einem cleveren Level-Design."

Entwickelt von den Schöpfern des SNES-Meilensteins Super Metroid, glänzt der direkte Nachfolger Metroid Fusion mit seiner grandiosen Spielbarkeit und einem cleveren Level-Design. Das ermutigt euch nach dem Erwerb weiterer Fertigkeiten immer wieder zu neuen Erkundungstouren. Aufgeteilt in mehrere Zonen, erfolgt die Erforschung der Raumstation BSL zwar wesentlich linearer als noch bei Super Metroid, doch treibt euch der Gedanke an den nächsten Energietank stets zur Besichtigung alter Gebiete. Da Samus zu Beginn des Abenteuers von einem mysteriösen X-Parasiten angegriffen wird, erhält sie zum ersten Mal einen neuen Anzug, der auf ihrer Verbindung mit dem Virus basiert. Das verschafft der gestählten Kopfgeldjägerin einige neue Fähigkeiten wie beispielsweise die Energieabsorbation getöteter Feinde. Optisch handelt es sich hier eindeutig um das schönste Erlebnis der ersten GBA-Spielewelle und sollte auch auf inhaltlicher Ebene jeden Fan von Action-Plattformern begeistern.

9 /10

Mario & Luigi: Superstar Saga

Veröffentlichung: erhältlich

3

Im Gegensatz zum letzten Einsatz der beiden Klempner auf dem 3DS hatte Nintendo bei seinem ersten Abenteuer noch keine Angst, den Spieler mit knackigen Kämpfen zu fordern. Ebenso überwältigt euch hier keine Flut an Tutorials. Nachdem das simple Kampfsystem in den ersten Minuten erklärt wurde, lest ihr nur noch beim Erhalt neuer Fertigkeiten eine kurze Erläuterung. Fühlen sich die frühen Gefechte recht leicht und eintönig an, erhaltet ihr stetigen Nachschub an frischen Attacken, die alle in mehreren Stufen funktionieren. Genau wie bei Paper Mario oder dem Super Mario RPG benötigt ihr für stärkere Angriffe das richtige Timing beim Drücken der Tasten.

Dabei erhöht sich nicht nur die Kraft der Akteure, auch ihre Animationen steigern sich in ihrer Länge. Oft müsst ihr mehrmals zwischen den Aktionstasten im perfekten Tempo wechseln, um die wahre Kraft eurer Manöver zu entfachen, was zu einer ständigen Einbindung in das System führt. Selbst in den banalsten Kämpfen entsteht keine Langeweile, da ihr ständig an eurem Timing arbeitet und ohne Pause witzige Aktionen durch eure Eingaben realisiert. Nebenher löst ihr abwechslungsreiche Rätsel durch den Einsatz persönlicher Fertigkeiten der Brüder und lest unterhaltsame Dialoge bei Gesprächen mit altbekannten oder vollkommen neuen Figuren. Nicht umsonst erzielt das Modul noch heute teure Preise unter Sammlern. Es verdient seinen guten Ruf.

9 /10

Kirby & die wundersame Spiegelwelt

Veröffentlichung: 10. April

"Genau wie andere Titel der Reihe bezieht Kirby & die wundersame Spiegelwelt seine wahre Anziehungskraft aus der Entdeckung."

Zugegeben, Kirby-Spiele ließen sich noch nie mit Attributen wie "komplex" oder "anspruchsvoll" beschreiben. Auch innerhalb der Redaktion wurde ich ein wenig belächelt, als ich meine Zuneigung zu der Reihe offenbarte. Auf den ersten Blick mag sich der Reiz des pinken Allesfressers schwer erschließen. Bunt, zuckersüß und simpel. All diese Beschreibungen passen perfekt auf Kirby, doch ist das nur ein oberflächlicher Blick auf das Franchise. Genau wie andere Titel der Reihe bezieht Kirby & die wundersame Spiegelwelt seine wahre Anziehungskraft aus der Entdeckung.

Jeder Abschnitt ist gefüllt mit Extras, Power-ups oder versteckten Schätzen. Zwar benötigt ihr wegen des leichten Schwierigkeitsgrads keine zusätzlichen Leben oder Heilgegenstände, doch allein die Suche nach höheren Punktzahlen ist die Mühe wert. Der Weg ist das Ziel und Kirbys Reise nimmt nach zahlreichen Abzweigungen unzählige Richtungen. Zudem bleibt euch wie immer das Fressen eurer Feinde, wodurch ihr ebenfalls deren Fähigkeiten übernehmt. Ständig probiert ihr neue Angriffe aus. Leider gehören die meisten dieser Attacken zum altbekannten Repertoire und auch die Kombinationsmöglichkeit mehrerer Fertigkeiten wie im N64-Ableger fehlen. Dafür erwartet euch eine überaus spaßige und liebevoll gestaltete, wenn auch verdammt einfache Erfahrung.

8 /10

Wario War, Inc. Minigame Mania

Veröffentlichung: 10. April

4

Wer hätte damals gedacht, dass ein Haufen extrem kurzweiliger und simplifizierter Minispiele so viel Spaß machen könnte? Ich sicherlich nicht und dennoch kann ich mich damals wie heute schwer von dem Titel loseisen, sobald die erste Aufgabe auf meinem Bildschirm erscheint. Jedes Kapitel, eingebettet in die wohl kreativsten Statusanzeigen der Videospielgeschichte, wirft euch ungefähr alle fünf bis zehn Sekunden in ein neues Minispiel. Meist müsst ihr nie mehr als eine Taste drücken, um beispielsweise über ein Hindernis zu springen oder die Rotzfahne einer Frau zurück in ihre Nase zu ziehen.

Bricht man einen der Wario-Ware-Teile auf seine einzelnen Spielchen herunter, erweist sich das Prinzip eigentlich als zu simpel und langweilig. Immerhin bestehen die Aufgaben fast immer aus kurzen Reaktionstests. Doch feuert man sie wie hier im Sekundentakt hintereinander ab, entsteht zusammen mit den glorreich animierten Hintergründen sowie dem fantastischen Sound ein süchtig machendes Prinzip. Nur ein wenig länger hätte es sein können, weil ich nach gerade einmal zwei Stunden das Ende erreichte. Für den Preis einer ermäßigten Kinokarte jedoch kein großes Problem.

9 /10

F-Zero: Maximum Velocity

Veröffentlichung: 17. April

"In den ersten Momenten fällt es sogar ziemlich leicht, F-Zero komplett zu verabscheuen."

Als einziges Spiel dieser Auswahl merkt man F-Zero sein deutliches Alter an. Wahrscheinlich, weil es sich mehr wie ein Remake zum Original auf dem Super Nintendo anfühl, als wie ein echter Nachfolger. In den ersten Momenten fällt es sogar ziemlich leicht, den Titel komplett zu verabscheuen. Ihr verliert nach der ersten der ingesamt vier Turnierklassen fast jedes Rennen und scheppert mit eurem futuristischen Schweberennwagen dauernd gegen die Bande. Sogar das Drücken der Schultertasten zur Gewichtsverlagerung funktioniert nicht richtig.

Damit ihr nicht entrüstet den Controller aus der Hand legt, gebe ich euch gleich hier den besten Tipp: Denkt gar nicht erst an die Schultertasten. Auch die Bremse lasst ihr vollkommen außer Acht. Stattdessen freundet ihr euch mit dem ständigen Tippen der Beschleunigungstaste an. Je öfter ihr euren Daumen beansprucht, desto enger nehmt ihr die Kurven. Alles was bleibt, ist Übung. Erst dann schafft ihr die späteren Strecken, ohne an den Wänden zu zerschellen. Trotz oder gerade wegen der Ähnlichkeit fällt Maximum Velocity hinter seinem Vorgänger - ebenfalls auf der Virtual Console erhältlich - zurück, da kein richtiger Forschritt zu verzeichnen ist und die Strecken sich noch weniger voneinander absetzen. Greift also erst zu, wenn es euch nach weiterer Rennaction durstet.

7 /10

Golden Sun

Veröffentlichung: 17. April

5

Ein traditionelles japanisches Rollenspiel, in dem euch ein Haufen Zufallskämpfe mit rundenbasiertem Kampfsystem erwarten. Obgleich der unspektakulär klingenden Elemente, bietet Golden Sun eine Mechanik, die das Spiel zu einem der interessantesten RPGs überhaupt macht: Dschinns. Dabei handelt es sich um kleine magische Kreaturen, die sich unter den vier Hauptcharakteren passend in verschiedene Elemente aufteilen. Sie verhelfen euch nicht nur zu mächtigen Spezialangriffen im Kampf. Ebenso ermöglichen sie eurem Team den Einsatz elementarer Fertigkeiten außerhalb von Gefechten, um so knifflige Rätsel zu lösen, die euch überall in der wunderschön designten Welt testen wollen. Einige von ihnen verstecken sogar zusätzliche Dschinns, die wiederum stärkere Attacken freischalten.

Dazu kombiniert ihr sie in Kämpfen und aktiviert erschütternde Effektgewitter, die damals den GBA an seine technischen Grenzen trieben und selbst heute noch für große Augen sorgen. Zwar nicht mehr ganz durch ihre Ausreizung des Systems, sondern eher wegen der übertriebenen Situationen, wenn gottgleiche Kreaturen oder Meteoritenhagel fast den gesamten Erdball vernichten. Allein der lineare Handlungsablauf ohne ernsthafte Nebenaufgaben trübt ein wenig den Gesamteindruck.

9 /10

Yoshi's Island: Super Mario Advance 3

Veröffentlichung: 24. April

"Jeder Level beschenkt einen mit neuen Ideen und versprüht überall die Liebe der Entwickler für ihr Projekt."

Nach meinem Test zu Yoshi's New Island überlegte ich, ob meine Wertung nicht doch ein wenig zu hart war und ich den Vorgänger geblendet von Nostalgie auf ein Podest gestellt hatte. Aber bereits nach wenigen Minuten mit der tadellosen Portierung des SNES-Klassikers merkte ich den fast schon erschreckenden Unterschied. Die Steuerung ist wesentlich griffiger, der Ablauf schneller und das Level-Design darf sich auch heute noch mit den Genrekönigen messen. Darüber hinaus bestärkt die fröhliche Musik ungemein die verspielte Atmosphäre, die perfekt zum kindischen Wachsmalstil der Welten passt.

Eigentlich wollte ich nur eine kurze Runde starten und mir die ersten Level ansehen, um meine Gedanken daran aufzufrischen. Schlussendlich vergingen mehrere Stunden, bevor ich mich endlich losreißen konnte. Jeder Level beschenkt einen mit neuen Ideen und versprüht überall die Liebe der Entwickler für ihr Projekt. Hier steckt Herzblut in jedem Pixel, was die Eierwerferei noch angenehmer und die Suche nach versteckten Objekten noch aufregender gestaltet. Falls ihr bisher nie in den Genuss dieses Klassikers gekommen seid, gibt es nun keine Ausreden mehr. Greift zu!

9 /10

Was noch fehlt

Neben ein paar erweiterten Funktionen des Systems wie die Möglichkeit für mehr als einen zusätzlichen Speicherplatz wartet natürlich ein riesiger Haufen anderer GBA-Spiele, die man ohne Übertreibung jeder Must-Have-Liste hinzufügen kann: The Legend of Zelda: Minish Cap, Metroid: Zero Mission, Castlevania: Aria of Sorrow, Sonic Advance, Fire Emblem, Final Fantasy Tactics Advance oder Final Fantasy 6 gehören nur zu den ersten Kandidaten, die mir gerade einfallen.

Doch wenn Nintendo wirklich einen Schritt weiter gehen will, muss eine Veröffentlichung auf dem 3DS erfolgen, die endlich ein Cross-Buy-Feature mit sich bringt. Ich weiß, dass die japanische Traditionsfirma in diesen Bereichen gerne Jahre verschläft, allerdings sollten sie so langsam die Augen öffnen und die Chance ergreifen. Hochwertige GBA-Spiele auf der Wii U sind großartig. Aber ich möchte auch die Option besitzen, diese Handheld-Titel so zu genießen, wie sie gedacht waren: unterwegs.

Unsere Wertungsphilosophie

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (19)

Über den Autor:

Björn Balg

Björn Balg

Redakteur

Freier Autor und wahrscheinlich der letzte Mensch ohne einen Facebook-Account. Liebt Trash und verbringt zu viel Zeit mit dem Ansehen von Katzenvideos.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (19)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading