Neue Details zu Dragon Age: Inquisition von der PAX East

Es besteht eine 'gute Chance', dass Hawke und der Graue Wächter auftauchen.

Am vergangenen Wochenende sprach BioWare auf der PAX East etwas über das kommende Dragon Age: Inquisition und verriet das ein oder andere neue Detail zum Spiel.

Zum Beispiel im Hinblick auf eure Begleiter. Eine Rivalität zwischen dem Hauptcharakter und einem Begleiter könne sich nun etwa zu einer „hasserfüllten, verbotenen Liebe" entwickeln. Alternativ könnt ihr auch einfach nur Freundschaften entwickeln oder der traditionellen Route einer Romanze folgen, schreibt Bloggerin LadyInsanity in einer Zusammenfassung des BioWare-Panels.

Als potentielle Partner bestätigt hat BioWare den Templer Cullen, der auch schon in den beiden Vorgängern auftauchte, sowie eure Begleiterin Cassandra Pentaghast, die ebenfalls aus dem zweiten Teil bekannt ist. Insgesamt wird es neun Begleiter geben, die zu den besten ihres Fachs gehören, was euch eine gewisse Flexibilität bei der Gruppenzusammenstellung geben soll.

Weiterhin bestehe eine „gute Chance", dass Hawke und der Graue Wächter in Inquisition auftauchen. Auch Flemeth wird sich „vermutlich" zeigen, obendrein könnt ihr den Auftritt eines Charakters aus dem Dragon-Age-Roman „Asunder" erwarten. Wer es sein wird, verriet man jedoch nicht.

Was die Kämpfe mit Drachen anbelangt, sollen diese BioWare zufolge große, geskriptete Konfrontationen sein, auf die man sich entsprechend vorbereiten muss.

Der Schleier spielt ebenfalls eine Rolle, aber scheinbar keine allzu große. Der Inquisitor ist der Einzige, der Risse im Schleier betreten und sie schließen kann, was aber scheinbar nicht regelmäßig vorkommt.

Welche davon ihr schließt, liegt an euch. Gleichermaßen könnt ihr wählen, welche Teile der Welt ihr unter eure Kontrolle bringen wollt. Dabei schickt ihr vorab auch Kundschafter aus, um mehr über die Geschichte einer Region zu erfahren und wie sie euch nützen könnte. Ebenso schickt ihr Truppen durch die Welt, die Wachtürme sichern und reparieren.

Eine Region zu erobern, wird aber kein Kinderspiel. Als Beispiel nennt man ein verschneites Hochgebirge, in dem sich eine mächtige Gruppe Templer tummelt, die wiederum süchtig nach rohem rotem Lyrium sind. Hier sollt ihr Taktik, aber auch Muskelkraft benötigen. Gleichermaßen erwarten euch Lyrium-gestärkte Monster in der Region.

In den Kämpfen selbst können Tarnung und Fallen eine wichtige Rolle spielen. Ob das aber bedeutet, dass die Kämpfe allgemein schwierig sind, ist unklar.

Ebenso habt ihr die Möglichkeit, Tiere zu jagen und und Kräuter zu sammeln. Diese sind allerdings nicht unendlicher oft vorhanden.

Schließlich kam man noch auf die Festungen zu sprechen, bei denen es auch soziale Elemente gibt. Das beschreibt man kostenloses, Web-basiertes Erlebnis. Oder anders gesagt: Ihr werdet eure Festung(en) vermutlich auch dann verwalten können, wenn ihr Dragon Age: Inquisition gerade nicht spielt.

Erscheinen wird Dragon Age: Inquisition im Herbst 2014 für PC, Xbox One, PlayStation 4, Xbox 360 und PlayStation 3.

Anzeige

Zu den Kommentaren springen (2)

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News

Seit 2006 bei Eurogamer.de dabei, Redakteur und hauptverantwortlich für den Newsbereich. Begann seine Spielerlaufbahn auf dem PC mit Wing Commander, UFO und dem Bundesliga Manager, spielt mittlerweile aber hauptsächlich auf den Konsolen, genauer gesagt Xbox One, Xbox 360, Switch, PS4, Wii U, PS3 und 3DS. Ist grundsätzlich für viele Spiele und Genres offen und mag vieles, was mit Science-Fiction zu tun hat, kann aber mit JRPGs nicht wirklich viel anfangen. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

FeatureRollenspiele: Die besten RPGs, die euer Geld derzeit kaufen kann!

Und oft reicht schon wenig davon! (Update: Mai 2019)

Sekiro: Shadows Die Twice: Komplettlösung, Tipps und Tricks

Alles, was ihr zum Überleben im neuen Spiel der Dark-Souls-Macher braucht

Assassin's Creed Odyssey: Komplettlösung mit Tipps und Tricks

Assassin's Creed Odyssey-Komplettlösung: Alles, was ihr über eure Reise durchs antike Griechenland wissen müsst.

Kommentare (2)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading