Bungie feuert Halo-Komponist Martin O'Donnell angeblich 'ohne Grund'

Update: Keine Auswirkungen auf Destiny.

Update (22.04.2014): Laut Bungie hat die Trennung von Komponist Martin O'Donnell keinerlei Auswirkungen auf Destiny, das sich mit großen Schritten der Fertigstellung nähere. Seine Musik bleibt auch weiterhin im Spiel.

“Ich denke, die Bungie-Fans werden sich darauf freuen, Martys Musik im Spiel zu hören, ebenso wie auch die Musik von Mike Salvatori, C. Paul und Paul McCartney“, sagt Bungies Chief Operating Offficer Pete Parsons im Gespräch mit Eurogamer.

Zu den Gründen für die Trennung konnte beziehungsweise wollte er nichts sagen.

Originalmeldung (17.04.2014): Bungie-Veteran und Halo-Komponist Martin O'Donnell arbeitet nicht mehr beim Entwicklerstudio, so viel ist klar. Die Gründe hingegen sind nicht so wirklich klar.

Dass O'Donnell nicht mehr für Bungie arbeitet, verriet er selbst zuerst am vergangenen Freitag, den 11. April, auf Twitter und sprach davon, dass er „ohne Grund" gefeuert worden sei.

Seitdem hat er sich nicht weiter dazu geäußert, Bungie hingegen schon.

In einem neuen Blogeintrag heißt es etwa, man habe sich „freundschaftlich getrennt."

„Es gibt Leute, die sagten, dass dieser Tag niemals kommen wird", schreibt Bungies Community Manager David Dague. „Mehr als eine Dekade lang hat Marty O'Donnell unsere Welten mit unvergesslichen Sounds und Soundtracks zum Leben erweckt und die Fans begeistert. Heute verabschieden wir uns als Freunde von ihm. Wo auch immer seine Reise ihn hinführen wird, wir wissen, dass er eine glänzende Zukunft vor sich hat. Wir wünschen ihm nur das Beste für seine Zukunft."

Und auch Bungies Chief Operation Officer Pete Parsons äußerte sich gegenüber Eurogamer nochmal wie folgt dazu: „Wir bei Bungie nehmen so etwas nicht auf die leichte Schulter. Das sind keine leichten Entscheidungen."

„Wir sind ein Team, das ein fantastisches Spiel in einem fantastischen Universum machen möchte", so Parsons. „Derzeit werden wir keinen weiteren Kommentar dazu abgeben."

Anzeige

Zu den Kommentaren springen (5)

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News

Seit 2006 bei Eurogamer.de dabei, Redakteur und hauptverantwortlich für den Newsbereich. Begann seine Spielerlaufbahn auf dem PC mit Wing Commander, UFO und dem Bundesliga Manager, spielt mittlerweile aber hauptsächlich auf den Konsolen, genauer gesagt Xbox One, Xbox 360, Switch, PS4, Wii U, PS3 und 3DS. Ist grundsätzlich für viele Spiele und Genres offen und mag vieles, was mit Science-Fiction zu tun hat, kann aber mit JRPGs nicht wirklich viel anfangen. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Metro Exodus: Komplettlösung mit Tipps und Tricks

Metro-Exodus-Komplettlösung: So übersteht ihr selbst das Ende der Welt.

EmpfehlenswertRage 2: Test - Shotgun, the Game

Id Software hat das, was jeder Shooter braucht

Fortnite Fortbytes: Übersicht aller Fundorte

Ein neues Feature für Sammler: Wie ihr die 100 Computerchips finden und freischalten könnt.

The Division 2: Schnell leveln - So erreicht ihr Stufe 30 in kurzer Zeit

Mit diesen Tricks bekommt ihr mehr Erfahrungspunkte und erreicht schneller die Maximalstufe.

Kommentare (5)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading