Metro-Entwickler 4A Games expandiert nach Malta und arbeitet an neuen Projekten

'Unangekündigte Titel innerhalb des Metro-Universums.'

Das ukrainische Entwicklerstudio 4A Games, verantwortlich für Metro 2033 und Metro: Last Light, expandiert und eröffnet ein neues Entwicklerstudio auf Malta.

Die dortige Niederlassung soll nach Angaben des Unternehmens gleichzeitig auch das neue Hauptquartier werden. Das vorhandene Studio in Kiew bleibt ebenfalls erhalten.

„Durch die Errichtung des neuen Hauptquartiers in Malta, einem Mitgliedsstaat der EU, erhofft sich 4A Games, auf internationaler Ebene besser konkurrieren zu können", erklärt 4As Dean Sharpe. „Malta bietet fantastische Anreize für die Spieleentwicklung und wir sind zuversichtlich, dass 4A Games die besten Talente aus der Ukraine, Malta und darüber hinaus anziehen kann."

Im Zuge dessen werden wichtige Mitglieder des Teams aus Kiew, darunter etwa Creative Director und Mitgründer Andrew Prokhorov und Chief Technical Officer Oles Shishkovstov, nach Malta ziehen.

Darüber hinaus gibt man an, derzeit an „unangekündigten Titeln innerhalb des Metro-Universums" sowie an „weiteren unangekündigten Projekten" zu arbeiten, die wiederum auf der hauseigenen 4A Engine basieren sollen.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (2)

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News  |  f1r3storm

Seit 2006 bei Eurogamer.de und spielt hauptsächlich auf Konsolen. Mag Sci-Fi, Star Wars UND Star Trek. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (2)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading