Ich entstaube meine Panzer für World of Tanks Version 9.0

Alles neu macht die Neun! Naja, zumindest optisch.

Spieglein, Spieglein, an der Wand: Wer hat die schönsten Panzer im Land? Puh. Schwierige Frage. Gaijin Entertainment hat immerhin gerade das Add-on Ground Forces für sein War Thunder aufgespielt. Andererseits hat Wargaming.net just seinen Blechbüchsen am PC einen umfassenden Neuanstrich verpasst mit Version 9.0: New Frontiers. Hochauflösende Panzermodelle, neue Effekte, verbesserte Physik, überarbeitete Karten und der nagelneue Modus "Historische Gefechte". Auf der Xbox 360 gibt es seit Update 1.2 neben neuen Karten und Panzern ein Wetter-Variations-System. Die Fehdehandschuhe, sie fliegen tief.

Was hat Wargaming zu bieten? Ich hatte meine PC-Panzer eine Weile nicht besucht, daher war schon der erste Klick in die Garage mit Version 9.0 ein Aha-Erlebnis. Was früher ein kleiner schmuckloser Verschlag war, wurde zur riesigen Montagehalle ausgebaut. Die Menüs wurden dezent überholt. Besonders krass war für mich ein Blick auf den Technologiebaum. Der hat einige neue Äste bekommen. War ich wirklich schon so lange nicht mehr da?

Unter dem stets prominent platzierten 'Ins-Gefecht-Button' gibt es nun den neuen Punkt 'Historisches Gefecht'. Dieser Modus ersetzt 'Konfrontation', den Wargaming mit Version 8.11. eingeführt hatte. Hier stehen drei Schlachten zur Auswahl: Schlacht um Kursk (Standardgefecht auf Prokhorowka), Operation Frühlingserwachen (Standardgefecht auf Erlenberg) und die Ardennenoffensive (ebenfalls Standardgefecht auf Erlenberg).

1
Endlich haben die Mechaniker Platz in der Garage. Das wird den Betriebsrat freuen.

Neben einer kleinen Zusammenfassung für Geschichtsinteressierte fällt hier auf: Ihr dürft nur mit bestimmten Panzern zu Felde ziehen und werdet ausschließlich mit Tanks der gleichen Nationalität an die Front geschickt. Das dürfte für interessante Schlachten sorgen - zum einen kommen die jeweiligen Vor- und Nachteile der verschiedenen Nationen damit richtig zur Geltung, zum anderen dürften die vorgegebenen Konfigurationen selbst routinierte Spieler vor Herausforderungen stellen.

Eigens für den neuen Modus wurden drei neue deutsche Fahrzeuge eingeführt: Pz.Kpfw. IV Ausf. A, ein mittlerer Panzer der Stufe III; Pz.Kpfw. IV Ausf. D, ein mittlerer Panzer der Stufe IV; sowie der StuG III Ausf. B, ein Jagdpanzer der Stufe IV. Eure bestehenden Pötte müssen vor einer historischen Schlacht an die damaligen Gegebenheiten angepasst werden. Dazu kauft ihr vorgefertigte Munitionspakete, entweder für Gold oder Spielgeld.

Oben links sprang mir noch das Fenster für "Aufträge und Events" ins Auge. Diesen Punkt gibt es schon eine Weile. Während Events euch auf Sonderangebote hinweisen, müsst ihr euch Aufträge als optionale Ziele für Extrapunkte vorstellen. Zum Beispiel: Zerstöre X Selbstfahrlafetten. Als Belohnung winken Spielwährung, Premiumtage, Garagenstellplätze oder neue Panzer.

Genug Historienschinken! Ich will grafisches Feuerwerk!

Doch genug in der Garage herumgestochert. Zeit, den Rost von meinen Tanks zu klopfen und ein bisschen an die Front zu fahren. Mein erster Ausflug führte mich auf die Karte 'Küste', eine der Karten, die merklich überarbeitet wurde. Ebenfalls einen Neuanstrich bekamen Sewerogorsk, Perlenfluss, Malinowka, Steppen, Redshire und Bergpass. Auf höchster Auflösung wirkt die Umgebungsgrafik tatsächlich authentischer, Vegetation, Bodentexturen, Gebäude und Wasseroberflächen wurden sichtlich aufgebrezelt. In der Cockpit-Ansicht hat man nun wirklich das Gefühl, durch eine Glaslinse auf das Geschehen zu blicken. Die Hintergrundmusik und die Soundeffekte hören sich eine ganze Ecke "satter" an - auch hier wurde Hand angelegt.

Zehn Panzer bekamen HD-Modelle spendiert (Т-54, Т-34-85, Panther, Tiger I, Maus, M4 Sherman, M18 Hellcat, M103, Tortoise und Centurion 7/1), und der Detailgrad überzeugt bis zum letzten Kettenglied. Lustiges Detail am Rande: Explodiert ein Panzer, wird jetzt gelegentlich dessen Turm in die Luft katapultiert. Eigentlich unnötig, aber irgendwie auch cool.

Allerdings kommt derartiger Grafikzauber zu einem Preis. Die Hardwareanforderungen sind gestiegen. Viele Spieler im offiziellen Forum beklagen extrem eingebrochene Bildwiederholraten, Lags und Crashes Richtung Desktop. Die entsprechend Umfragen seitens Wargaming zur Kundenzufriedenheit spiegeln das wider. Auch wenn ich selbst von derartigen Problemen relativ verschont blieb (ein Crash nach fünf Stunden, Performancetechnisch nur sporadisch Aussetzer), wird Wargaming definitiv noch einiges ausbügeln müssen.

Freilich stellt sich nun die Frage, ob World of Tanks am PC dank des Patches nun fit genug ist, seinen Titel gegen die Panzer von Gaijin Entertainment zu verteidigen. Nach meinem ersten Eindruck sticht War Thunder das Panzerspiel aus Weißrussland optisch aus, dafür fehlt es spielerisch an Feinpolitur. Derzeit verkommen die Partien in War Thunder eher zum Geduldsspiel: "Wer harrt am längsten in der Deckung aus, bis sich ein dummer Feind ins Fadenkreuz wagt." Ich werde die nächsten Tage abwechselnd in beiden Spielen unterwegs sein, um die jeweiligen Vor- und Nachteile der beiden Titel genauer einschätzen zu können. Natürlich werde ich mir auch noch auf der Xbox 360 das Wetter-System und die sonstigen Neuerungen zu Gemüte führen. Wargaming hat sauber vorgelegt, trotz unübersehbarer Startschwierigkeiten. Das Rennen ist aber noch nicht entschieden.

Zu den Kommentaren springen (0)

Über den Autor:

Frank Erik Walter

Frank Erik Walter

Autor

Tagsüber arbeitet Frank als freier Journalist. Nachts jagt er seit 2010 flüchtige MMOs für Eurogamer.de und die MMO PRO. Skittles und Tetris sind sein Kryptonit.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Stardew Valley wird mit dem kommenden Update "nahtloser"

Neue Events nach Hochzeiten, neue Endgame-Inhalte, überarbeitete Items und mehr.

Kommentare (0)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading