Entlassungen bei EVE-Entwickler CCP

49 Angestellte nehmen ihren Hut.

Nachdem der isländische EVE-Online-Entwickler CCP bereits im April die Arbeiten am geplanten MMO World of Darkness einstellte und damit 56 Stellen strich, folgen nun neue Kündigungen. 49 Mitarbeiter des Publishing Teams arbeiten zukünftig nicht mehr beim MMO-Anbieter aus Reykjavik. Die Entwicklungsteams tangiere dies aber nicht.

Das geht aus der Stellungnahme CCPs GamesIndustry gegenüber hervor:

"Als Teil unserer Strategie, uns auf das EVE-Universum zu konzentrieren, hat CCP heute eine Umstrukturierung vorgenommen, die in der Entlassung von 49 Mitarbeitern unserer Publishing-Organisation resultierten."

"Obwohl es schwer ist Freunden und Familienmitgliedern 'auf Wiedersehen' zu sagen, beschließt diese Maßnahme einen Prozess, den wir vor mehreren Monaten in Gang gesetzt haben", so CCP. "CCP unterstützt die Betroffenen durch Abfindungspakete und Hilfe bei der Arbeitssuche."

"Die Entwicklungsteams und Pläne für EVE Online, EVE Valkyrie, DUST 514 und 'Project Legion' sind von den Umstrukturierungen nicht betroffen."

Im Geschäftsjahr 2013 verzeichneten die Isländer mehr als 21 Millionen Dollar Verlust.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (0)

Über den Autor:

Alexander Bohn-Elias

Alexander Bohn-Elias

Stellv. Chefredakteur  |  derbohn

Alex schreibt seit 2001 über Spiele und war von Beginn an bei Eurogamer.de dabei. Er mag Highsmith-Romane, seinen Amiga 1200 und Tier-Dokus ohne Vögel.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (0)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading