Die Wii U ist noch zu retten

Spätestens 2015 sollte jeder noch mal in Ruhe über den kleinen Kasten nachdenken.  

Dieses Jahr wird für Wii-U-Besitzer noch mau, wenn auch längst nicht so mager, wie zuerst befürchtet. Mario Kart 8 ist zu Recht be- bis geliebt, mit dem Bayonetta-Doppelpack kommt was Schickes für die Core-Fraktion und dann ist da ja noch Smash Bros., das sicher genauso gut lange Kindergeburtstage wie trunkene Männerabende bereichern wird. Plus ein paar Dinge hier und da, dass zum Beispiel SEGA und ihr Maskottchen für Überraschungen gut sind, haben sie inzwischen ein paar Mal bewiesen.

1
Auch in 2015 immer noch ein nicht fehlerfreies, aber das Spielerleben bereicherndes Erlebnis.

2015 dagegen wird das Jahr der Wii U. Die Hardware kann bis dahin in der Herstellung kaum noch was kosten - relativ gesprochen -, was vielleicht sogar eine kleine Preissenkung mit sich bringen kann, und dann ist da der Riesenberg an all den schicken Spielen. Ein neues Zelda, ein Star Fox, ein Kirby-irgendwas, Xenoblade und so weiter. Alles Spiele, von denen man mit Garantie davon ausgehen kann, dass sie gut bis phantastisch werden. Jedenfalls rechnet glaube ich niemand mit einem weiteren Star-Fox-Adventures-Debakel. Wahrscheinlich auch nicht mit netten, charakterstarken Experimenten wie Mario Sunshine, derzeit spielt man bei der Kernzielgruppe eher auf Nummer sicher und das ist auch gut so. Schließlich reicht eine weinerliche Samus Aran, das nächste Metroid darf sich gerne an anderen Teilen der Serie orientieren.

Nintendo kann sich dank finanzieller Reserven diesen langen Atem erlauben, auch wenn es natürlich schöner gewesen wäre, gleich ein paar mehr Highlights für die schlanke Konsole unter der Dreien zu haben. Aber gut, dann halt 2015 und es wird vielleicht nicht das Jahr der Wii U, aber auf jeden Fall ein sehr gutes. Nicht allein wegen der neuen guten Spiele, sondern weil sie zusammen mit den schon vorhandenen ein Portfolio bilden, dass dann doch - möglicherweise kombiniert mit der eben angesprochenen Preisreduzierung oder großzügiger Bundles - eine Reihe bisher skeptischer Spieler anlockt. Spiele verkaufen Konsolen, das wusste Nintendo immer in ihrer langen Geschichte und in 12 Monaten werden sie diese Spiele haben (hoffentlich, man weiß ja nie). Zeit, ein paar Konsolen zu verkaufen.

2
So viel Wahnsinn, den wollt ihr doch auch.

Und ehrlich gesagt kann ich dann auch jedem, der bisher die Wii U mit einem gewissen Abstand, aber auch etwas Neugier beäugte, spätestens dann nur dazu raten, über eine etwas ungewöhnliche Zweitkonsole nachzudenken. Der Verlust der Drittentwickler-Titel - die bei steigender Hardwarebasis auch wieder nachkommen werden - ist für jemanden, der auch einen PC oder eine der anderen Plattformen hat, kein großer. Bei allem, was die Wii U kann, technisch wird sie mit Leichtigkeit abgehängt und Spiele wie Watch Dogs und Co. leben auch von ihrer Technik, die man nicht gebremst sehen möchte. Nein, die Stärke der Wii U, die 2015 dann hoffentlich endlich und mit Wucht zur Geltung kommt, sind die exklusiven Produktionen, die genau auf die Hardware geschnitten sind. Sie verfolgen oft einen bestimmten technischen Stil, der mit der schwachbrüstigen Hardware klarkommt und sie dann auch mit ein paar (tausend) Polygonen weniger erstrahlen lässt.

3
So sehr geht in 2015 die Sonne für die Wii U auf!

Mein größtes Problem mit der Wii U, von dem ich schwer hoffe, dass es durch eine Hardwarerevision, gern auch Anfang 2015 in Vorbereitung auf all die schönen Spiele, gelöst wird, ist das Speicherproblem. Ich habe jetzt schon die 32 GB Variante, aber das ist eine lächerliche Zahl. Allein LEGO City braucht 20. Externe Festplatten sind schön und gut, aber meiner Erfahrung nach (mit einer von Nintendo empfohlenen Seagate Extension 1 TB) wurden die Ladezeiten, die eh schon selten kurz sind, noch leicht verlängert. Das sind Workarounds, keine eleganten Lösungen. Da darf gerne noch mal über etwas (gerne auch viel!) mehr Speicher nachgedacht werden und bitte nicht zu Apples Apothekenpreisen.

Also, 2015, gebt nicht alles Geld für Vorbestellungen von Uncharted 4 und Halo 5 aus - auch wenn ihr diese beiden sicher auf der Liste haben solltet -, sondern überlegt euch auch, ob da nicht noch ein wenig Platz für den schwarzen oder weißen Kleinkasten im Regal übrig ist. Ihr habt ja noch ein wenig Zeit, diesen zu schaffen. Denn bei allem, was mit der Wii U vorsichtig gesagt bisher nicht ideal lief: Es gibt ein paar phantastische, ungewöhnliche Spiele für sie, und wie es aussieht, wird dieses Angebot nur größer. Und das ist, weshalb wir dieses Hobby haben: wegen der Spiele, nicht der Hardware.

Anzeige

Zu den Kommentaren springen (35)

Über den Autor:

Martin Woger

Martin Woger

Chefredakteur

Defender, Ringe, 1W6+4, NCC-1701, 8086, Ultima, Cid, SEGA, like tears in rain, B. Guardian, nicht Silmarillion, F. Mercury, PC-Player, Arena, id, Mage, LiveLink, Eurogamer, Chefredakteur...

Weitere Inhalte

Weitere Themen

FIFA 20: Die besten Talente mit Potenzial, die in der Karriere helfen

Wie ihr junge Nachwuchsspieler findet und sie zu Stars ausbildet.

Sekiro: Shadows Die Twice: Komplettlösung, Tipps und Tricks

Alles, was ihr zum Überleben im neuen Spiel der Dark-Souls-Macher braucht

Assassin's Creed Odyssey: Komplettlösung mit Tipps und Tricks

Assassin's Creed Odyssey-Komplettlösung: Alles, was ihr über eure Reise durchs antike Griechenland wissen müsst.

Assassin's Creed Unity - Alle Nostradamus-Rätsel gelöst

Präzise Lösung für alle Nostradamus-Rätsel in Assassin's Creed Unity - mit Tipps und Ortsangaben.

God of War: Komplettlösung mit Tipps und Tricks

God of War Komplettlösung: Alles, was ihr über Kratos' neues Abenteuer wissen müsst.

Resident Evil 2 Remake: Komplettlösung, Tipps und Tricks

Resident Evil 2-Komplettlösung: So überlebt ihr euren Aufenthalt in Raccoon City.

Spider-Man: Komplettlösung mit Tipps und Tricks

Spider-Man-Komplettlösung: Alles, was ihr über Spideys Abenteuer wissen müsst.

Kommentare (35)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading