Die Divinity-Serie geht in die nächste Runde und will mit Original Sin den alten Ultima-7-Vibe einfangen. Das heißt für euch: interaktive Umgebungen, in denen ihr viele Gegenstände nicht bloß ansehen oder mitnehmen, sondern auch auf verschiedene Arten benutzen, manipulieren oder kombinieren könnt, etwa um Quests oder Probleme zu lösen. Unterschiedlichste Lösungsansätze für die Missionen, die nicht in Einbahnstraßen verlaufen, sondern Freiheit in eurem Handeln und dem Einschätzen von Situationen. Und natürlich: taktische Rundenkämpfe statt simpler Kloppereien.

Da ist es sicher nicht verkehrt, eine Komplettlösung zur Hand zu haben, die euch den Weg durch das Abenteuer erleichtert. Wir helfen euch durch die Haupt- und Nebenquests, erkunden das Land Rivellon von A bis Z und nehmen uns so viel wie möglich abseits des Wegesrandes vor.

Divinity: Original Sin ist allerdings kein leichtes oder sehr schnell durchschautes Spiel. Im Gegenteil: Man wird viel Lehrgeld zahlen, viel probieren müssen und scheitern. Der Schwierigkeitsgrad auf "Normal" ist gesalzen, aber stets fair. Eine überaus fordernde Angelegenheit, der man in den Optionen entgegenwirken kann. Auch wenn das Spiel auf "Leicht" vieles von seinem Reiz verliert, ist es eine Möglichkeit, bevor man frustriert die Flinte ins Korn wirft. Unterhalb der Quest-Navigation geben wir euch allgemeine Hinweise und Tipps mit auf den Weg, wie ihr am besten durch das Abenteuer kommen könnt.

Divinity Original Sin: Hauptquests

Divinity Original Sin: Die Reise eines Quellenjägers - Weg zur Stadt
Divinity Original Sin: Die Reise eines Quellenjägers - Erstes Wegpunktportal, Legionäre an der Brücke
Divinity Original Sin: Ein mysteriöser Mord - Weg zur Kaserne, Taverne untersuchen
Divinity Original Sin: Ein mysteriöser Mord - Totengräber, Jakes Sarg ausgraben
Divinity Original Sin: Die Frau des Ratsherrn - Beweise gegen Esmeralda sammeln
Divinity Original Sin: Ein mysteriöser Mord - Evamarias geheimes Labor finden, Weg zum Versteck
Divinity Original Sin: Die Untotenplage - Verbranntes Schlachtfeld, Weg zur Kirche
Divinity Original Sin: Die Untotenplage - Friedhof, Kirche, Kampf gegen Braccus Rex
Divinity Original Sin: Suche nach Braccus Rex, Findet die Hexe
Divinity Original Sin: Die Pilz-Odyssee - Maradinos Zauber finden, Barriere zerstören
Divinity Original Sin: Die Dame im See - Grotte der Hexe
Divinity Original Sin: Hiberheim - Findet die Hexe
Divinity Original Sin: Hiberheim - Zwielichtige Geschäfte - Weg zur Elementarschmiede, Die Mittlerin
Divinity Original Sin: Hiberheim - Ewiger Winter - König Boreas' Burg, Boreas besiegen
Divinity Original Sin: Hiberheim - König Boreas' Schatzkammer, Lösung für Wunschbrunnen-Quest
Divinity Original Sin: Hiberheim - Weiße Hexe aus dem Kerker befreien
Divinity Original Sin: Untersuchung der Minen
Divinity Original Sin: Die Makellosen infiltrieren, Die Initiation
Divinity Original Sin: Weg nach Heiligenstein, Tenebrium-Schmied, Gefängnis der Makellosen
Divinity Original Sin: Kathedrale der Makellosen, Mangoth besiegen, Leandras Blut finden
Divinity Original Sin: Dem Zauberer folgen, Amulett finden, Geisterwald betreten
Divinity Original Sin: Krieg der Steine - Rittergrab öffnen und durchqueren, Garricks Leiche finden
Divinity Original Sin: Weg durch den Geisterwald zum Wegpunktportal
Divinity Original Sin: Die Seelenverbindung - Arhu oder Cassandra töten, Tempel des Todes betreten
Divinity Original Sin: Tempel des Todes - Cassandras Knochen finden, Cassandra besiegen
Divinity Original Sin: Der dunkle Pakt des Königs - Balberith töten, Shearah befreien
Divinity Original Sin: Kürzester und sicherster Weg in den Quellentempel
Divinity Original Sin: Quellentempel - Säulen und Prüfung der Selbsterkenntnis
Divinity Original Sin: Erster Garten Bosskampf: Der Zwielichtige, Endboss: Drache der Leere

Divinity Original Sin: Nebenquests

Nebenquests in Cyseal

Divinity Original Sin: Muschel am Strand, Brückenwachen, Orkkampf am Strand, Feuer Feuer Feuer, Schiffslose Seeleute, Sicherlich verzaubert
Divinity Original Sin: Der trauernde Ork, Das Lehrmädchen und der Stein, Elfisch-orkische Blutsfehde
Divinity Original Sin: Der vermisste Archäologe, Die Fantastischen Fünf, Arhus fehlgeschlagenes Experiment
Divinity Original Sin: Der Angstpakt - Weg zum Leuchtturm, Legionäre retten, Monster beim Turm besiegen
Divinity Original Sin: Die Massen unterhalten, Kopfloser Niko, Krabben gegen Skelette, Die Liebe im Leuchtturm, Katzenliebe
Divinity Original Sin: Die Schwarze Bucht
Divinity Original Sin: Cecils mächtiger Stab, Der letzte Wille eines Legionärs
Divinity Original Sin: Legionäre bei der Kirche, Priester der irdischen Freunden, Die sprechenden Statuen
Divinity Original Sin: Die Wunschbrüder, Säulen der Elemente
Divinity Original Sin: Verdorrte Gärten - Diederik, Baron der Knochen, und Lady Annah
Divinity Original Sin: Der Philosoph, Friedhof, Die Kanalisation unter Cyseal

Nebenquests in Silbertal/Luculla-Wald

Divinity Original Sin: Wir reiten zur Heilung, Die Eskorte, Die Schöne und das Biest, Der wütende Troll, Bickie der Bomber
Divinity Original Sin: Goblin-Probleme
Divinity Original Sin: Mikas Versteckspiel, Kontrollierte Minenarbeiter, Herren des Schreckens auf Abwegen
Divinity Original Sin: Das Trollkopfgeld, Die nackte Wahrheit
Divinity Original Sin: Fredericks Blutstein, Meister und Sklaven, Maradinos Versteck
Divinity Original Sin: Untergrundkanal, Teleporterrätsel
Divinity Original Sin: Goblindorf - Seelentotem zerstören, Schamane Kromkromkis

Nebenquests im Geisterwald/Jägerschneide

Divinity Original Sin: Wenn der Zolltroll zweimal klingelt, Unterwanderung von Jägerschneide
Divinity Original Sin: Der Schlüssel zur Waffenkammer, Liebe unter einem schlechten Stern, Sein oder nicht sein
Divinity Original Sin: Der Schwarzhändler, Destilliere mein Herz
Divinity Original Sin: Die Jagd von Jägerschneide - Rattenkönig finden, Gift kaufen, Giftkäse herstellen
Divinity Original Sin: Die Gefangenen befreien, Verlassener Tunnel
Divinity Original Sin: Rache des Quellenjägers - Norok Rückenbrecher besiegen

Tipps und Tricks

Ein paar Punkte, die man beachten sollte.

Spielstruktur

Cyseal, das erste Gebiet, in dem das Spiel obendrein startet, ist eine offene Karte. Außerhalb der Stadt, in die ihr nach etwa einer halben Stunde kommt, gibt es viel zu sehen und zu entdecken: Felder, Wiesen, Klippen, Höhlen. Aber auch viele Gefahren. Noch nicht besuchte Gegenden werden vom Nebel des Krieges verhüllt, das heißt, dort sind nur schwarze Flecken erkennbar - auch auf der Übersichtskarte (M-Taste) sind sie nicht von Beginn an aufgedeckt.

Erst wenn ihr einige Ausflüge in die Wildnis unternehmt, entdeckt ihr nach und nach neue Gebiete, und diese werden dann auch auf der Karte verzeichnet.

Seid aber vorsichtig, wenn ihr die schützenden Stadtmauern verlasst - draußen lauern wahnsinnig brutale Monstren, von denen Skelette noch die geringste Sorge sind. Speichert auf jeden Fall vor jedem Spaziergang ab; man weiß nie, was einem in die Arme läuft. Generell könnt ihr euch aber frei bewegen.

Wegpunktportale

In regelmäßigen Abständen werdet ihr solche Portale finden und aktivieren können. Fortan könnt ihr von jedem entdeckten Portal aus dorthin reisen und euch so lange Laufwege ersparen.

Quests

Divinity: Original Sin hat massenweise Quests. Wirklich. Allein in der ersten Stadt wird man zugeworfen damit. Lasst hier nichts liegen und nehmt alles an, was ihr bekommen könnt. Später kann man immer noch überlegen, was man sich vornimmt und was nicht. Vor allem da man die Erfahrung dringend braucht, um sich vor die Stadttore wagen zu können, sollte man alles erledigen, was man kann. Später ist man dankbar dafür, es getan zu haben.

Arbeitet auch hier mit Speicherpunkten und probiert mehrere Lösungswege. Viele Missionen lassen sich auf verschiedene Arten lösen, nicht nur mit roher Gewalt. Einer eurer beiden Hauptcharaktere sollte in seinen rhetorischen Fertigkeiten geschult sein, also entweder das Schmeicheln, Bedrohen oder Argumentieren beherrschen. So lassen sich viele Probleme ohne Gewalt aus der Welt schaffen.

Kommt es zu einem „rhetorischen Duell", wird das ganz klassisch nach dem Stein-Schere-Papier-Prinzip in einem einfachen Minispiel ausgetragen. In diesen Situationen solltet ihr dem Charakter das Wort überlassen, der mit diesen "Soft-Skills" am geschicktesten ist. So erhöht ihr die Gewinnchance beträchtlich. Legt vorher einen Spielstand an, damit ihr es im Notfall noch einmal probieren könnt.

Viele Hilfen moderner Spiele gibt es übrigens nicht. Ihr habt eine Minimap oben rechts, die auch einige Punkte mit Markierungen versieht, aber sonst nicht viel. Erwartet keinen Quest-Pfeil, der euch leitet, keine Automatismen, die alles vereinfachen. Im Fall der Fälle muss das Tagebuch gewälzt werden oder ihr seht in das Dialogmenü, das die Unterhaltungen archiviert.

Kämpfe

Der Kampf in Original Sin läuft rundenweise ab, das heißt, ihr habt eine bestimmte Anzahl an Aktionspunkten zur Verfügung, die eure Kampfhandlungen pro Runde beschränken. Jeder Charakter der Party hat einen eigenen Pool an AP; also keine Panik.

Denkt daran, dass man nicht nur die Zauber oder Angriffe der Partymitglieder nutzen kann, sondern auch die Umwelt. Ihr könnt Giftfässer mitnehmen und werfen; ihr könnt Schleim mit einem Regenschauer-Zauberspruch auflösen und vieles mehr. Legt jedem Charakter vor einem schweren Kampf einige Heiltränke ins Inventar und in die Schnellzugriffsleiste unten, sodass er im Fall der Fälle einen rettenden Schluck nehmen kann.

Spruchrollen der Wiederbelebung sind ebenfalls Pflicht. Oft gewinnt man Kämpfe mit herben Verlusten, sprich: Ein Partymitglied fällt. Habt ihr dann keine Rolle zur Hand, ist das sehr unbequem.

Begleiter

Die Grundtruppe besteht aus den beiden Hauptcharakteren, mit denen das Spiel startet, aber das ist nicht alles. Ihr werdet schnell feststellen, dass man ohne weitere Begleiter in der Wildnis aufgeschmissen ist. Daher haltet die Augen offen nach Gefährten, die sich eurer Gruppe anschließen (die ersten findet man in der Taverne Cyseals).

Achtet darauf, dass sie die Party gut ergänzen. Vier Magier bringen euch nicht viel, wenn es in den Nahkampf geht. Ebenso werdet ihr mit vier breitschulterigen Berserkern an einer verschlossenen Truhe scheitern, wenn keiner von ihnen in der Lage ist, sie zu knacken.

Eine ausgewogene Party besteht aus ein, zwei kräftigen Nahkämpfern, einem Magier und einem Schurken/Fernkämpfer, der sich auf Schlossknacken und ähnliches spezialisiert hat. Auch solltet ihr jemanden in euren Reihen wissen, der Fallen entschärft. Der Klassiker eben. So kann man auf möglichst viele Spielsituationen reagieren.

Inventar/Ausrüstung

Haltet es immer gut aufgeräumt, viel mehr kann man da nicht sagen. Benutzt die seitlich angebrachten Reiter, um die Items nach Kategorie zu sortieren, etwa Ausrüstung, Magisches, Zutaten und einiges mehr. Ihr könnt die Gegenstände sogar sortieren lassen, beispielsweise danach, was als Letztes aufgesammelt wurde.

Denkt daran, regelmäßig Dinge zu verkaufen, die nur Tand und mehr Gewicht sind. Niemand braucht Rüstungen, wenn alle Partymitglieder bessere haben, oder schlechte Waffen. Solche Dinge verkauft ihr einfach.

Übrigens treibt jeder NPC potenziell Handel mit euch. Klickt im Dialogfenster links auf das entsprechende Symbol, zieht die Items, die ihr verkaufen wollt, in das linke Feld und das, was ihr dafür haben möchtet, in das rechte. Ihr könnt auch einen Goldausgleich wählen, falls ihr bare Münze statt Tauschhandel im Sinn habt.

Ausrüstung nutzt sich zudem ab. Denkt daran, regelmäßig eine Reparatur vorzunehmen. Wenn ihr das nicht selbst tun wollt, könnt ihr in einem Handelsfenster unten auf das Hammersymbol klicken und seht, wie viel man fürs Instandsetzen bezahlen muss.

Einige Items, die man findet, sind nicht gleich identifiziert. Solange das der Fall ist, könnt ihr sie nicht anlegen oder benutzen. Entweder findet ihr eine sogenannte Identifizierungslupe, um die Identifizierung selbst vornehmen zu können, oder ihr legt den Gegenstand einem Händler vor - der wird dann gegen einen kleinen Obolus mehr Informationen liefern.

Zieht euch oft benutzte Items runter in die Schnellzugriffsslots. So muss man nicht umständlich ins Inventar wechseln und suchen, was man benötigt. Drei Reihen mit Slots kann man befüllen.

Anzeige

Über den Autor:

Sebastian Thor

Sebastian Thor

Redakteur - Eurogamer.de

Steht auf Bier und Bloodsport. Mag weiche Sofas und verliert sich gern in Gedanken an dies und das. Seit 2014 bei Eurogamer dabei. Nervt seine Kollegen mit Satzzeichen und solchen Dingen. Kümmert sich um das wundervolle Rock, Paper, Shotgun, und das solltet ihr ebenfalls.