Die wertvollsten, seltensten und teuersten Spiele für die Sony PlayStation

Elemental Gearbolt Assassin's Case, Suikoden II, The Misadventures of Tron Bonne

Sony PlayStation

Interessiert euch nicht? Dann geht es hier zum nächsten Spiel.
Oder lasst euch per Zufall überraschen.

Den wertvollsten Titel für die erste PlayStation konnte man nie kaufen. Working Designs zeigte Elemental Gearbolt auf der E3 1998 und um bei zumindest 25 Journalisten einen bleibenden Eindruck zu hinterlassen, gab man 25 kleine Metallkoffer heraus, die das Spiel, eine goldene Lightgun und eine Memory-Card enthielten. Genannt hat sich das Ganze der Assassin's Case. Weitere 25 Exemplare wurden so auf der Messe verteilt, was diese Ausgabe zu dem seltensten Produkt auf der PS1 macht. Es taucht selten genug eines davon auf, zuletzt brachte eines 3.100 Dollar.

40
Elemental Gearbolt Assassin's Case (1998)

Danach kommt erst mal eine Weile nicht viel. Und dann der ewige Klassiker Suikoden II. Die Serie sollte auf der PS2 noch einige Erfolge feiern, aber zum Ende der PS1 hatte das Ganze Rundentaktik-Ding wohl nicht mehr viel Potenzial. Wenige wurden ausgeliefert, noch weniger verkauft und so bekommt ihr hier nicht nur ein sehr schönes Spiel, sondern ein echtes Sammlerstück für nicht unter 200 Euro, wenn es komplett sein soll. Neu geht es sogar auf das Fünffache und mehr hoch.

41
Suikoden II (1999)

Nicht weniger preiswert bekommt ihr ein Spiel, von dem wahrscheinlich die wenigsten je gehört haben: The Misadventures of Tron Bonne. Hätte Capcom noch viel größer dazugeschrieben, dass diese wilde und gar nicht mal schlechte Mischung aus Puzzles und Action-Adventure was mit Mega Man zu hat - entfernt wenigstens -, hätten es vielleicht auch ein paar Leute mehr gekauft. So blieb es immer selten und die Disc allein kostet heute schon um die 100 Euro. Eine komplette Ausgabe liegt schnell bei dem Doppelten und mehr.

42
The Misadventures of Tron Bonne (2000)

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (21)

Über den Autor:

Martin Woger

Martin Woger

Chefredakteur  |  martinwoger

Chefredakteur seit 2011, Gamer seit 1984, Mensch seit 1975, mag PC-Engines und alles sonst, was nicht FIFA oder RTS heißt.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (21)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading