Konami: PES 2014 war nur 'halb fertig', PES 2015 erscheint, 'wenn es bereit ist'

Man war nicht zufrieden mit dem Feedback der Fans.

Konami hat eingestanden, dass man sich im letzten Jahr mit PES 2014 zu sehr auf die Grafik konzentriert hat, was letzten Endes dem finalen Produkt schadete und zu einem „halb fertigen" Spiel führte. Dementsprechend war man mit dem Feedback der Fans „extrem unzufrieden".

PES 2015 soll nun alles besser machen. Man will wieder die „Magie" auf den Bildschirm zaubern, die die Spieler in PES 5 und PES 6 begeistert hat. Darüber hinaus soll PES 2015 erst erscheinen, wenn es „bereit ist".

„Was PES in Europa war und was es heute ist, hat sich offensichtlich verändert", sagt Brand Manager Adam Bhatti im Gespräch mit VideoGamer.

„In der Zeit von PES 5 und PES 6 war es das Fußballspiel, das jeder spielen wollte. Derzeit sind wir ein gutes Stück davon entfernt, ganz sicher in Europa. In Südamerika und Asien läuft es für uns weiter ziemlich gut. Daher ist es ziemlich wichtig für uns, wieder dazu zurückzukehren und ich wurde [bei PES Productions UK] mit an Bord geholt, um das zu erreichen."

Auf diesem Weg müsse man auch frühere Fehler eingestehen, besonders im Zusammenspiel mit der neuen FOX-Engine.

„Bei PES 2014 hatten wir eine neue Engine - die FOX-Engine -, die wir implementieren wollten. Dabei ging aber tatsächlich viel vom PES-Spielgefühl verloren, weil wir versuchten ein Spiel zu entwickeln, das wunderschön aussah", so Bhatti.

Eigentlich sei PES aber genau dafür bekannt gewesen, dass es sich einwandfrei spielt, während man vielleicht nicht die besten Spielerbewegungen oder die realistischsten Animationen hatten.

„In PES 2014 musste man zwei Sekunden nachdenken, bevor man etwas tut, weil die Animation erst einmal abgespielt wurde. Und das ist nicht PES", sagt er.

„Mit PES 2015 wollen wir zu den Basics zurückkehren und zurück dazu, warum ihr PES überhaupt erst gespielt habt. Wir erwähnen dabei insbesondere PES 5 und PES 6, weil sie zu der Ära zählen, in der uns die Fans sagten, dass wir gut waren, dass wir die Besten waren. Nun, wir können nicht einfach eine HD-Version von PES 5 oder PES 6 machen und es für 40, 50 Pfund verkaufen... Das können wir einfach nicht und ich glaube auch nicht, dass wir das sollten. Unsere Ziele sollten höher liegen. Aber das Gameplay versprüht immer noch diese Magie, für mich ist es perfekt. Wir wollten genau das einfangen und herausfinden, warum es so besonders war."

Wichtig sei dafür auch die Steuerung. Bhatti zufolge braucht es eine sehr reaktionsschnelle Steuerung und man müsse das Gefühl haben, dass man keinen Extra-Stick nur für Tricks brauche oder überhaupt Tricks anwenden müsse, um einen Gegenspieler hinter sich zu lassen.

„Man soll auch nicht das gleiche Tor zweimal schießen. Für mich war das in PES so wichtig. Ihr schießt von überall, ergreift eine Chance, wenn ihr glaubt, dass sich euch eine bietet. Ich glaube, bei so ziemlich allen Fußballspielen hat man irgendwann zu viele 'sweet spots' gefunden. PES hatte sicherlich seine eigenen, auch PES 5, aber man war nicht nur auf diese beschränkt. Man konnte es einfach versuchen und sagte dann, 'oh mein Gott, hast du das gesehen?' Das sind die Momente, die wir mit dem Gameplay einfangen wollen."

Dass man es richtig machen will, führt letztendlich auch dazu, dass man nicht wie in den Jahren zuvor eine Veröffentlichung Ende September und vor der Konkurrenz aus dem Hause EA anstrebt.

„Wie du erwähnt hast, war es vermutlich halb fertig und ich glaube, das war auch das Feedback, das wir von den Fans erhalten haben", sagt Bhatti im Hinblick auf PES 2014. „Die Mehrheit der Fans war extrem unzufrieden im letzten Jahr. Wir haben das mitbekommen und sind uns dessen voll bewusst. Dieses Jahr heißt es nicht einfach nur, 'macht euch keine Sorgen, wir kriegen das schon hin.' Wir werden es veröffentlichen, wenn es bereit ist."

Erscheinen soll PES 2015 irgendwann im Herbst oder Winter 2014 für Xbox One, PlayStation 4 und andere Formate.

Anzeige

Zu den Kommentaren springen (1)

In diesem Artikel genannte Spiele

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News

Seit 2006 bei Eurogamer.de dabei, Redakteur und hauptverantwortlich für den Newsbereich. Begann seine Spielerlaufbahn auf dem PC mit Wing Commander, UFO und dem Bundesliga Manager, spielt mittlerweile aber hauptsächlich auf den Konsolen, genauer gesagt Xbox One, Xbox 360, Switch, PS4, Wii U, PS3 und 3DS. Ist grundsätzlich für viele Spiele und Genres offen und mag vieles, was mit Science-Fiction zu tun hat, kann aber mit JRPGs nicht wirklich viel anfangen. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

FeatureEin Videospiel als Workout - oder: wie ich meinen inneren Rocky Balboa entfesselte

Ich schreibe den Artikel, sobald ich meine Arme wieder über die Schreibtischkante heben kann ...

FIFA 19: Talente im Karrieremodus - Die besten jungen Spieler mit hohem Potential

So findet ihr junge Nachwuchsspieler und bildet sie zu euren eigenen Superstars aus.

FIFA 19: Talente günstig verpflichten und billig entwickeln

Wie ihr gute Spieler ohne viel Geld findet und erfolgreich verbessert.

EmpfehlenswertNBA Live 19 - Test: Spaßketball

Endlich wieder eine echte Alternative.

Kommentare (1)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading