Könnte Epics Fortnite auch für Xbox One und PlayStation 4 erscheinen?

Seit der Ankündigung des Spiels hat sich einiges geändert.

Seit Epics Fortnite Ende 2011 für den PC angekündigt wurde, hat sich einiges geändert. Erschienen ist das Spiel bislang noch nicht, aber zwischenzeitlich gibt es zum Beispiel neue Konsolen.

Im Gespräch mit Eurogamer verneint Lead Designer Darren Saag, dass man kein Interesse mehr an der Entwicklung für Konsolen habe: „Ich denke, es hatte mehr mit dem Timing des ursprünglichen Entwicklungsplans zu tun", sagt er.

„Damals gab es noch einige Unsicherheiten bezüglich der nächsten Konsolengeneration und wie es dort mit Free-to-play-Spielen aussieht. Der PC bot uns einfach die Möglichkeit, Patches und Updates schneller zu veröffentlichen und schneller Fortschritte zu erzielen. Als wir uns damals Gedanken über das Projekt machten, sah es so aus."

„Mittlerweile haben sich die Dinge auf den Konsolen geändert und sie haben sich an diesen neuen Markt angepasst, was cool ist. Aufgrund dieser Anpassungen ist die Zukunft von Fortnite noch nicht in Stein gemeißelt. Ich denke, es gibt viele Möglichkeiten, wie man auf verschiedenen Plattformen mit Fortnite interagieren könnte."

Eine Bestätigung sieht natürlich anders aus, aber zumindest lässt man sich die Möglichkeit offen. Aber hat man auch die Ressourcen dafür?

„Wir haben momentan das größte Team bei uns", erklärt er. „Tatsächlich steht Fortnite bei uns schon seit einer Weile im Mittelpunkt. Der Löwenanteil der Entwicklerteams arbeitet daran. Wir arbeiten mit EGP (Epic Games Poland) zusammen, mit Leuten bei Epic Seattle und natürlich mit vielen Leuten hier in unserem Hauptquartier. Es ist definitiv das größte Projekt, mit dem Epic sich derzeit beschäftigt."

Je nach Entwicklungsfortschritt werde man aber später auch Mitarbeiter an den anderen Projekten des Studios arbeiten lassen, etwa am neuen Unreal Tournament. Aktuell umfasst das Fortnite-Team Saag zufolge rund 90 Mitarbeiter.

Über Steam Early Access wird Fortnite übrigens nicht veröffentlicht. Saag zufolge bekommt das Spiel zumindest in der Testphase einen eigenen Client - den Abschluss der Beta plant man dann bis spätestens zum Jahresende.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (0)

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News

Seit 2006 bei Eurogamer.de dabei, Redakteur und hauptverantwortlich für den Newsbereich. Begann seine Spielerlaufbahn auf dem PC mit Wing Commander, UFO und dem Bundesliga Manager, spielt mittlerweile aber hauptsächlich auf den Konsolen, genauer gesagt Xbox One, Xbox 360, Switch, PS4, Wii U, PS3 und 3DS. Ist grundsätzlich für viele Spiele und Genres offen und mag vieles, was mit Science-Fiction zu tun hat, kann aber mit JRPGs nicht wirklich viel anfangen. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (0)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading