Ankündigung des neuen Assassin's Creed für PS3 und Xbox 360 "in Kürze"

Besser spät als nie. Oder?

Laut Ubisofts CEO Yves Guillemot steht die offizielle Enthüllung des neuen Assassin's Creed für die PS3 und Xbox 360 kurz bevor.

Dies erzählte er laut VG247 Investoren im Anschluss an die Bekanntgabe der Quartalszahlen.

Damit bestätigt er ein weiteres Mal die Gerüchte vom letzten Frühjahr, dass es für beide Konsolengenerationen unterschiedliche Assassin's Creeds geben soll.

"Wir haben gesagt, dass es dazu bald mehr Informationen geben würde und das ist in Kürze soweit", so Guillemot.

Damalige Quellen sprachen bereits von Unity, als es noch nicht angekündigt war, während für die alten Konsolen ein Spiel mit dem Arbeitstitel "Comet" herauskommen sollte.

Im Mai erzählte Guillemot Investoren bereits, dass im Zeitraum Herbst zwei Assassin's-Creed-Spiele erscheinen würden, eines davon auf den letzten Konsolen.

Assassin's Creed: Unity ist nach Assassin's Creed 4: Black Flag der erste Titel der Reihe, der ausschließlich für die neuen Geräte entsteht. Ein erstes Anzeichen, dass Ubisoft der Politik der "Cross-Gen"-Veröffentlichungen wohl nicht ewig die Treue halten wird - zumindest, wenn es um mit Triple-A-Aufwand produzierte Blockbuster geht.

Und warum auch, irgendwann will man dann doch, dass eine Reihe die technischen Fesseln sprengt, die ihr die alten Plattformen angelegt haben. Vier-Spieler-Koop und nahtlose Übergänge zwischen Innen- und Außenbereichen sowie endlich weniger steif anmutende Abläufe sind den Abschied von den alten Haudegen durchaus wert.

Bleibt die Frage: Was bedeutet diese so späte Enthüllung des Titels? Wenn er in wenigen Monaten erscheinen soll, wirkt der Zeitpunkt, die Laken vor dem Projekt wegzuziehen, schon jetzt reichlich spät. Hat man kein Vertrauen in das Spiel? Oder gibt es andere Gründe, die dafür sorgen, dass von "Comet" bisher noch nichts zu sehen war?

Assassin's Creed: Unity - Gameplay-Video

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (2)

Über den Autor:

Alexander Bohn-Elias

Alexander Bohn-Elias

Stellv. Chefredakteur  |  derbohn

Alex schreibt seit 2001 über Spiele und war von Beginn an bei Eurogamer.de dabei. Er mag Highsmith-Romane, seinen Amiga 1200 und Tier-Dokus ohne Vögel.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (2)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading