Deutschland ist Weltmeister!

Update: Fast-Volltreffer.

Update (14.07.2014): Mit seiner Prognose hat EA diesmal fast einen Volltreffer gelandet. Mit 1:0 prognostizierte man tatsächlich das korrekte Ergebnis, auch wenn der erlösende Treffer erst in der Nachspielzeit fiel. Außerdem erzielte nicht Miroslav Klose das entscheidende Tor, sondern Mario Götze.

Aber egal, Hauptsache das Ergebnis stimmt. Deutschland hat seinen vierten Stern!

Originalmeldung (11.07.2014): Man macht es regelmäßig mit dem Topspiel der Bundesliga und auch zu großen Turnieren gibt es immer neue Prognosen von Electronic Arts auf Basis der eigenen Fußballspiele - in diesem Fall FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Brasilien 2014. Aber wie zutreffend sind diese Prognosen eigentlich? Sind sie auch nur ansatzweise realistisch? Nun, viel Geld verwetten solltet ihr auf der Grundlage der virtuellen Ergebnisse vielleicht nicht unbedingt, aber wir haben uns die WM-Prognosen von EA mal genauer angesehen und mit den realen Ergebnissen verglichen.

Achtelfinale: Deutschland - Algerien

Prognose Reales Ergebnis
Endstand 3:0 2:1 (n.V.)
Torschützen Kroos, Schweinsteiger, M'Bohli (ET) Schürrle, Özil

Wenn es nach der Prognose zum Spiel gegen Algerien gegangen wäre, hätten wir einen vergleichsweise ruhigen Abend erlebt. Mit dem vorausgesagten 3:0 nach 90 Minuten lag man etwas daneben, stattdessen erlebt wir eine echte Zitterpartie mit zahlreichen guten Gelegenheiten für Algerien. Und das alles hätte schlimmer ausgehen können, aber zum Glück haben wir ja Manuel Neuer.

Auch in Bezug auf die Torschützen lag man daneben. Nicht Kroos und Schweinsteiger erzielten die Tore für Deutschland, sondern Schürrle und Özil. Auch zu einem Eigentor kam es bei den Algeriern nicht, vielmehr konnten sie kurz vor dem Ende der Nachspielzeit noch einen Ball im Tor von Manuel Neuer versenken.

Viertelfinale: Frankreich - Deutschland

Prognose Reales Ergebnis
Endstand 1:2 0:1
Torschützen Özil, Kroos Hummels

"Deutschland wird das morgige Spiel gegen Frankreich gewinnen und ins Halbfinale der FIFA Fussball-Weltmeisterschaft 2014 in Brasilien einziehen", so EA. Nun, damit hat man definitiv recht behalten. Auch die Prognose, dass die Entscheidung innerhalb von 90 Minuten fällt und Deutschland mit einem Tor Differenz siegreich den Platz verlässt, entspricht der Realität.

Manuel Neuer hat jedoch seinen Kasten sauber gehalten und kein Gegentor der Franzosen zugelassen. Auch in Bezug auf die Torschützen irrte man sich. Statt Özil und Kroos erzielte Mats Hummels den entscheidenden Treffer per Kopfball.

Ebenfalls prognostiziert hatte man übrigens eine rote Karte für die Franzosen. Diese beendeten das Spiel jedoch mit elf Spielern.

Halbfinale: Brasilien - Deutschland

Prognose Reales Ergebnis
Endstand 1:2 (n.V.) 1:7
Torschützen Müller, Götze Müller, Klose, Kroos (2x), Khedira, Schürrle (2x)

Wenn EA einen 7:1 Sieg für Deutschland gegen Brasilien prognostiziert hätte, wären sie wohl für verrückt erklärt worden. Aber es war kein Traum, die deutsche Elf hat die Gastgeber wirklich regelrecht vom Platz gefegt. Überhaupt kein Grund, um sich im Spielverlauf irgendwelche Sorgen zu machen.

Bei EAs Prognose sah das schon anders aus. Hier ging man davon aus, dass Müller das 1:0 für Deutschland erzielt, was auch so passierte. Dass Ramires dann quasi mit der letzten Aktion des Spiels noch den Ausgleich schafft, traf glücklicherweise nicht ein. Der Torschütze zum 2:1 der Prognose, Mario Götze, war hingegen gar nicht erst mit dabei.

Finale: Deutschland - Argentinien

Prognose Reales Ergebnis
Endstand 1:0 1:0 (n.V.)
Torschützen Klose Götze

Nun also das Finale gegen Argentinien. EAs Prognose zufolge wird Deutschland Weltmeister. Wir hätten nichts dagegen. Demnach erzielt Miroslav Klose bereits in der ersten Halbzeit das 1:0 für die deutsche Elf und dabei soll es auch bis zum Schluss bleiben, wobei sich Manuel Neuer erneut mehrere Male auszeichnen kann.

Ob es am Ende so kommt, sehen wir dann am Sonntagabend.

Die Prognose vor dem Turnier

Es wäre jedenfalls eine Überraschung gewesen, wenn bei der Finalprognose Deutschland nicht als Sieger hervorgeht, denn bereits vor dem Turnier hatte der Publisher Deutschland als Weltmeister vorausgesagt. Und was soll man sagen: Das Team ist auf einem guten Weg. Jetzt nur noch den letzten Schritt machen!

Daneben lag man übrigens mit der Prognose der deutschen Gegner nach der Gruppenphase. Anfang Juni prognostizierte man Belgien als Achtelfinalgegner, danach sollte Deutschland im Viertelfinale gegen den jetzigen Finalgegner Argentinien antreten. Und auch zu einem Halbfinale mit Spanien kam es nicht. Im Gegenteil: Der Titelverteidiger verabschiedete sich bereits in der Gruppenphase mit einer blamablen Leistung.

Ist aber eigentlich auch alles egal, solange am Ende die Weltmeister-Prognose stimmt.

1

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (37)

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News  |  f1r3storm

Seit 2006 bei Eurogamer.de und spielt hauptsächlich auf Konsolen. Mag Sci-Fi, Star Wars UND Star Trek. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (37)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading