Dark Souls 2: Crown of the Sunken King DLC - Komplettlösung und Tipps

Dark Souls 2: Crown of the Sunken King - Komplettlösung: Alle Gebiete, Schätze, Abkürzungen, Bosse, Kampftipps und mehr

Neuer Content, neue Schätze, neue Tode. Auch für den ersten Download-Inhalt gelten die allgemeinen Tipps unserer Dark-Souls-2-Komplettlösung. So viel hat sich nicht getan. Ab wann sollte man sich in die neuen Gebiete wagen? Nun, das bleibt natürlich ganz euch überlassen. Unter Stufe 80 mit entsprechend guten Waffen wird es angesichts der wirklich knackigen Feinde keine schöne Sache werden, aber das liegt alles im Auge des Betrachters.

Waren einige der früheren Gebiete Drangleics zu leicht, hebt Crown of the Sunken King das Niveau deutlich an. Der erste DLC zu Dark Souls 2 enthält drei neue, sehr große und mit gut versteckten Leuchtfeuern versehene Gebiete. Mehr ineinander übergehend, mit verbindenden Fahrstühlen statt Checkpoints und verdammt toughen Gegnern.

Dark Souls 2: Crown of the Sunken King - Inhaltsverzeichnis

Dark Souls 2: Crown of the Sunken King - DLC-Gebiet betreten, Shulva, Stadt des Heiligtums, Verstecktes Leuchtfeuer (Gebetsturm)

Dark Souls 2: Crown of the Sunken King - Heiligtum des Drachen: Grabkammern plündern, Erste Geheimräume

Dark Souls 2: Crown of the Sunken King - Heiligtum des Drachen: Abkürzung, Schlüssel des Ewigen Heiligtums, Drachenstein finden

Dark Souls 2: Crown of the Sunken King - Heiligtum des Drachen - Verstecktes Leuchtfeuer, Höhle des Unvollkommenen, Fahrstühle, Abkürzungen aktivieren

Dark Souls 2: Crown of the Sunken King - Höhle der Toten: Leuchtfeuer, Finstergeist Felsschild Baldyr, Weg zum Boss

Dark Souls 2: Crown of the Sunken King - Höhle der Toten, Boss: Betrübte Grabräuberin, Alter Soldat Varg, Alter Erkunder Cerah

Dark Souls 2: Crown of the Sunken King - Heiligtum des Drachen: Weg durch die Pyramide, Zur Drachenrast, Verstecktes Leuchtfeuer

Dark Souls 2: Crown of the Sunken King - Drachenrast, Boss: Untergangskönigin Elana

Dark Souls 2: Crown of the Sunken King - Letzter Boss: Sinh, der ruhende Drache

Wie kann man die neuen Gebiete betreten?

Sobald ihr den DLC über PSN, Xbox Live oder Steam heruntergeladen habt und das Spiel startet, wandert automatisch die bei den Schlüsseln abgelegte Drachenklaue in euer Inventar (in Scholar of the First Sin müsst ihr die Klaue erst in der Grube in Majula finden, mithilfe des Vergessenen Schlüssels, siehe Schlüsselfundorte). Die Item-Beschreibung sagt, man könne mit der Klaue „in den tiefsten Tiefen der Schwarzen Schlucht eine prächtige, für einen Großdrachen errichtete Stadt" finden. Das klingt jetzt schwerer, als es ist. Ihr müsst keine Geheimgänge entdecken oder ähnliches.

Geht einfach in die Schlucht und besiegt dort den Verkommenen, dann findet ihr hinter dem Ur-Leuchtfeuer einen Altar, an dem ihr mithilfe des Schlüssels interagieren könnt. Er befördert euch nach Shulva, in die Stadt des Heiligtums. Folgt den ersten Gängen, bis ihr in eine gigantische unterirdische Höhle kommt. Erster Auftritt: Drache. Dahinter das Leuchtfeuer.

01
Ihm werdet ihr öfter begegnen.

Das erste Leuchtfeuer

Gewöhnt euch an dieses Leuchtfeuer (Heiligtumsweg). Es ist das einzige, das ihr für eine sehr lange Zeit benutzen werdet (falls ihr das versteckte auf der nächsten Seite verpasst). Und keine Sorge, es gibt einige Fahrstühle, die Laufwege verkürzen. Einen davon findet ihr, wenn ihr links vom Feuer aus die Treppen nach unten lauft (die Leiche hat dreimal alten Pflanzenbalsam) und den Durchgang durchquert. Von dieser Seite aus kann man aber noch nichts ausrichten, also lasst den Aufzug liegen und folgt dem Weg hinter dem Leuchtfeuer geradeaus.

02
Das Gefühl der Wärme hält nicht lange an.

Links erhebt sich ein Gegner, und ihr solltet euch an diesen Anblick gewöhnen. Es sind die sogenannten Heiligtumritter und damit die Hauptgegnergruppe in den neuen Gebieten. Sie gaben ihre Fleischlichkeit auf, um das Heiligtum bis in die Ewigkeit vor Sir Yorgh und den Drachenblutrittern zu bewahren. Dieser hier schwingt einen massiven Heiligtumstreitkolben mit beiden Händen und weiß damit umzugehen.

Beobachtet ihn einen Moment lang und ihr seht, dass er nach zwei Schlägen Mühe hat, die Balance zu finden. Das ist der Moment, in dem ihr angreifen solltet, gleich zweimal hintereinander, so bekommt ihr ihn aus der Fassung. Habt ihr ihn erledigt, dann lauft ganz langsam mit erhobenem Schild voran. In der Ferne steht ein Bogenschütze und nimmt euch unter Beschuss. Nähert euch so weit, bis die beiden Ritter links und rechts sich erheben, und lockt sie zurück hinter die Ecke, wo der erste Feind lauerte. Macht vorsichtig einen nach dem anderen nieder.

Rennt dann zu dem Bogenschützen (der übrigens ein ganz ordentliches Langschwert schwingt, wenn ihr zu nah kommt) und haut ihn zu Klump. Vorsicht: Links ist noch eine Vierergruppe Gegner, drei davon Bogenschützen. Lockt den Fernkämpfer zu euch und macht ihn wieder hinter der Ecke platt. Nun zu den Fernkämpfern: Am besten wäre es, selbst einen Bogen oder eine Armbrust und die abgebrochenen Steinsäulen als Deckung zu benutzen. Schwertschwingend in sie hineinzustürmen bringt es nicht wirklich. Der Leiche beim Abgrund nehmt ihr fünf Lebenssteine ab.

03
Schon an dieser frühen Stelle merkt man, wie schmerzlich die Positionierung der Feinde im DLC sein kann.

Nun müsst ihr irgendwie nach unten gelangen. Entweder lasst ihr euch auf die Ebene darunter fallen, was schmerzlos vonstattengeht. Oder ihr seht euch vorher noch ein wenig um und erkennt dreieckige aus dem Boden ragende Säulen mit weißen Symbolen darauf. Die erste steht links neben dem Abgrund. Schlagt ihr darauf, fährt ein riesiges Pavillon aus dem Boden (ihr könnt das auch schon vorher tun, um den Bogenschützen von der Klippe zu schubsen und die anderen beiden Gegner schwer zu verletzen). Zwei Schläge senken es wieder ab.

Ihr könnt das nutzen, indem ihr schnell dorthin eilt und euch hineinstellt. Ihr fahrt dann nach unten. Seht euch die hervorstehenden Kanten an. Dort könnt ihr entlanglaufen, rechts in der Einbuchtung einen Gegner besiegen, aber danach geht es auf den ersten Blick nicht weiter. Was nun?

035
Haltet immer Ausschau nach diesen mit Runen überzogenen Säulen - sie setzen Fahrstühle und andere Mechanismen in Gang.

Links oben erkennt man eine weitere Säule, auf die man schießen kann - tut das und senkt damit eine Plattform ab. Lasst euch darauf fallen und sammelt den Langbogen +7 ein. Feuert ihr von dort aus nochmals auf die Säule, fahrt ihr wieder nach oben. Ihr kommt dort heraus, wo ihr auch hingekommen wärt, hättet ihr euch bei den Bogenschützen fallen lassen. Rechts bei der überm Abgrund hängenden Leiche sammelt ihr einen Giftstein.

Vor euch seht ihr nun zwei Gebäude: das linke gefüllt mit schwulstigen Überträgern und Spinnweben, im rechten geht's weiter. Also zuerst ins linke, wo ihr die giftigen Überträger zerschlagen könnt, was allerdings eure Rüstung stark beschädigt, wenn ihr nicht aufpasst. Sammelt in der Ecke dreimal Goldfruchtbalsam, nehmt den linken Ausgang und ihr kommt zu einer Säule, die eine Trittfläche ausfährt; so könnt ihr das benachbarte Gebäude betreten, drinnen den Gegner plattmachen und auf dem Dach einer Leiche den Giftbissring +1 abknöpfen.

04
Hinter einem der Gebäude kann man sich ganz behutsam fallen lassen - gibt aber nichts Wertvolles.

Von dort oben kann man sich wieder auf den bekannten Pfad fallen lassen oder man folgt dem Weg zurück bis in das Gebäude mit den schwulstigen Auswüchsen und nimmt den anderen Ausgang; der führt euch nach einem beherzten Sprung weiter im Verlauf des Levels. An denselben Punkt kommt ihr auch durchs rechte Gebäude oder wenn ihr zwischen beiden Gebäuden der Treppe folgt (rechts in der Nische liegen übrigens drei Blitzurnen).

Den Bogenschützen oben rechts erreicht ihr, wenn ihr auf die Säule unter ihm und die obere rechte schlagt/schießt - dies fährt eine Brücke zu seiner Plattform aus. Macht ihn fertig und schlagt rechts auf die nächste Säule. Sie fährt über dem Abgrund links eine weitere Brücke aus in den Raum, der von weitem schon zu erkennen ist. Auch wenn es auf den ersten Blick so aussehen mag: Man kann die Lücke nicht mit Anlauf und einem Sprung überwinden - ihr braucht die Brücke.

045
Nur mit der ausgefahrenen Brücke kommt ihr auf die andere Seite - man findet dort allerdings nicht viel Tolles.

Zerstört drinnen die Eier und die kriechenden Insekten, seid aber vorsichtig, da man hier drinnen in dem engen Raum schnell die Übersicht verlieren kann. Die Treppe hoch und oben bei der Kante findet ihr einen Elizabeth-Pilz. Springt auf der gegenüberliegenden Seite wieder auf die Brücke, die euch hergebracht hat, und weiter geht es rechts entlang.

Der giftgrün befleckte Statue hier gilt besondere Aufmerksamkeit: Sie erhebt sich nach einem Angriff und krabbelt auf euch zu, während sie euch bespuckt. Irgendein armer Kerl liegt darunter und trägt die Last auf seinen Schultern. Bei den Leichen daneben sammelt ihr 20 Wurfmesser sowie fünf geborstene rote Augäpfel ein. Folgt ihr dem Weg weiter, rennt ihr drei weiteren Bogenschützen in die Arme; und der Weg wird immer schmaler.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (13)

Über den Autor:

Sebastian Thor

Sebastian Thor

Freier Redakteur - Eurogamer.de

Steht auf Bier und Bloodsport. Mag weiche Sofas und verliert sich gern in Gedanken an dies und das. Seit 2014 bei Eurogamer dabei, aktuell als freier Redakteur.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (13)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading