Zu wenig Regionen pro Planet? Bungie reagiert auf Kritik an Destiny

'Es ist mit Abstand das umfangreichste Spiel, das wir bislang entwickelt haben.'

Bungie hat auf Kritik von Spielern reagiert, die sich Sorgen über zu wenig Inhalte in Destiny machen. Zuvor wurde bekannt, dass es pro Planet im Spiel „nur" eine Region geben wird, auf der Erde etwa das alte Russland.

„Ja, wir nennen sie Ziele", sagt Community Manager David Dague in einem Twitch-Stream (bei 1:49:30). „Ihr reist zum Mars, zum Mond, zur Venus und es gibt die Erde."

Aber was ist mit Zielen außerhalb des Sonnensystems? „Nicht so schnell", so Dague. „Wir haben alles vorgestellt, was ihr in der ersten Version des Spiels erkunden könnt."

Und die Reaktionen auf diese Aussage waren gemischt. Anschließend äußerte sich Community Manager Eric Osborne im NeoGAF-Forum nochmals dazu.

„Destiny ist ziemlich groß. Es ist mit Abstand das umfangreichste Spiel, das wir bislang entwickelt haben", schreibt er. „Und wir sind gewissermaßen bekannt dafür, Spiele zu entwickeln, die ihr für Monate, Jahre und sogar Jahrzehnte spielen könnt, wenn man ein echter Fan ist."

„Mit Destiny wollen wir all das übertreffen, was wir zuvor gemacht haben, nicht nur in puncto Umfang - der Mond ist der kleinste Schauplatz -, sondern ebenso im Hinblick auf den Spielraum und die Breite der Aktivitäten. Das wird erwartungsgemäß von Beginn an so sein, aber wir wollen auch, dass die Spieler sich lange damit beschäftigen."

Das Interesse der Spieler soll über „Monate" hinweg aufrechterhalten werden, wofür „coole Aktivitäten" sorgen sollen, die bis jetzt noch nicht gezeigt wurden. Auch die eher kooperativ interessierten Spieler will man bei Laune halten, nicht nur die PvP-Spieler.

„Wir glauben, wir haben mit dem Support von Halo nach dem Launch gute Arbeit abgeliefert, aber wir konnten nur die kompetitiv interessierten Spieler glücklich machen. Das ließ eine Menge Spieler außen vor und sorgte auch im Team nicht für Begeisterung. Wir wollten es besser machen. Destiny soll daher jeden Spielertyp und alle Modi mit fortlaufenden Aktivitäten und Events weiter unterstützen."

Destiny erscheint am 9. September 2014 für Xbox One, PlayStation 4, Xbox 360 und PlayStation 3.

Zu den Kommentaren springen (32)

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News

Seit 2006 bei Eurogamer.de dabei, Redakteur und hauptverantwortlich für den Newsbereich. Begann seine Spielerlaufbahn auf dem PC mit Wing Commander, UFO und dem Bundesliga Manager, spielt mittlerweile aber hauptsächlich auf den Konsolen, genauer gesagt Xbox One, Xbox 360, Switch, PS4, Wii U, PS3 und 3DS. Ist grundsätzlich für viele Spiele und Genres offen und mag vieles, was mit Science-Fiction zu tun hat, kann aber mit JRPGs nicht wirklich viel anfangen. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

FIFA 20: Die besten Talente mit Potenzial, die in der Karriere helfen

Wie ihr junge Nachwuchsspieler findet und sie zu Stars ausbildet.

Metro Exodus: Komplettlösung mit Tipps und Tricks

Metro-Exodus-Komplettlösung: So übersteht ihr selbst das Ende der Welt.

EmpfehlenswertRage 2: Test - Shotgun, the Game

Id Software hat das, was jeder Shooter braucht

The Division 2: Schnell leveln - So erreicht ihr Stufe 30 in kurzer Zeit

Mit diesen Tricks bekommt ihr mehr Erfahrungspunkte und erreicht schneller die Maximalstufe.

Kommentare (32)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading