Nordic Games' CEO: 50 Millionen Dollar waren ein 'lächerliches' Budget für Darksiders 2

Man selbst könne die gleiche Qualität für weniger Geld erreichen.

Nach Ansicht von Nordic Games' CEO Lars Wingefors waren die 50 Millionen Dollar, die THQ als Budget für Darksiders 2 veranschlagt hatte, schlicht „lächerlich".

„Darksiders ist ein Top-Produkt", so Wingefors im Gespräch mit MCV. „THQ hat 50 Millionen Dollar in die Entwicklung von Darksiders 2 gesteckt. Wir können ein Produkt mit der gleichen Qualität für weniger Geld produzieren. 50 Millionen sind lächerlich. Das kann ich mir nicht leisten."

Zwar würden viele Marken von Nordic Games vielleicht gerade mal 50.000 Dollar im Jahr generieren, wofür größere Publisher wohl kaum einen Finger rühren würden, allerdings habe man insgesamt eben auch hunderte Marken.

„In ein paar Jahren werden wir ein paar Hundert mehr haben. Das fügt sich alles zu etwas viel Größerem zusammen."

Nordic Games hatte unter anderem die Darksiders-Rechte von THQ übernommen, in diesem Jahr auch noch die Marke THQ selbst, die man für den Vertrieb von Spielen nutzen will.

„Der THQ-Deal war der beste, den ich jemals abgeschlossen habe", erklärt er. „Ich habe 5 Millionen Dollar von meinem eigenen Konto investiert. Für mich war das eine Menge Geld, aber wir konnten das Geld schnell wieder reinholen."

Darksiders 2 - Gameplay-Trailer

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (13)

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News  |  f1r3storm

Seit 2006 bei Eurogamer.de und spielt hauptsächlich auf Konsolen. Mag Sci-Fi, Star Wars UND Star Trek. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (13)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading