Activision, EA, SEGA und andere setzen sich erfolgreich gegen Patentklagen zur Wehr

Es ging um Lippensynchronität und Gesichtsausdrücke.

Ein kalifornisches Gericht hat zwei Patentklagen gegen Activision Blizzard und eine Reihe anderer Unternehmen abgeschmettert.

Dabei ging es um die Nutzung von Technologie für Lippensynchronität und Gesichtsausdrücke, berichtet GamesIndustry.

Geklagt hatte das Unternehmen McRO, Inc., das auch als Planet Blue bekannt ist. Dem Richter zufolge sind die Patente aber zu abstrakt, um sie durchzusetzen.

„Unnötige Patentklagen wie diese unterdrücken Innovationen und den kreativen Prozess der gesamten Industrie", erklärt Activisions Chief Legal Officer Chris Walther.

Man werde sich auch künftig „aggressiv" gegen Klagen zur Wehr setzen, mit denen sich Unternehmen lediglich bereichern wollen.

Alles in allem hatte McRO Klage gegen 42 Entwickler und Publisher eingereicht, darunter auch EA, Konami, SEGA, Naughty Dog oder Valve.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (2)

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News  |  f1r3storm

Seit 2006 bei Eurogamer.de und spielt hauptsächlich auf Konsolen. Mag Sci-Fi, Star Wars UND Star Trek. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (2)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading