Schluss mit dem Farming: Destiny-Patch erhöht Spawnzeiten in verschiedenen Bereichen

Weitere Änderungen in Aussicht gestellt.

Nachdem in letzter Zeit auf der Erde in Destiny munter Engramme im sogenannten „Tresure Cave" gefarmt wurden, hat Bungie das mit dem neuesten Patch nun geändert.

Wie die Entwickler auf ihrer Webseite erklären, wurden die Spawnzeiten in mehreren Bereichen auf der Erde, Venus und dem Mars auf 40 Sekunden erhöht. Zuvor waren es je nach Höhle zwischen 6 und 20 Sekunden.

Die Effektivität des Cave-Farmings soll „bald" gesenkt werden, im Gegenzug will man die Droprate von Engrammen für das Erfüllen von Aktivitäten steigern.

Auch am Kryptarch will man Änderungen vornehmen. Vor allem das Zufallselement beim Entschlüsseln von Engrammen sorgt bei Spielern immer wieder für Frust. Wie genau man das aber in Angriff nehmen will, sagt man nicht.

In naher Zukunft will man optional auch die Möglichkeit bieten, während Matchmaking-Aktivitäten Sprachkommunikation zu benutzen, um sich mit anderen zu koordinieren.

Wie Bungie außerdem erklärt, sind auch noch weitere Anpassungen bei den Strikes, exotischen Waffen (einige fühlen sich zu schwach an) Auto Rifles (zu effektiv auf große Distanz) Scout Rifles (mehr Schaden) und Shotguns (weniger effektiv auf größere Distanzen) geplant.

Destiny - Launch-Trailer

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (20)

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News  |  f1r3storm

Seit 2006 bei Eurogamer.de und spielt hauptsächlich auf Konsolen. Mag Sci-Fi, Star Wars UND Star Trek. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (20)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading