Microsoft kündigt Windows 10 für 2015 an

Womöglich kompatibel zur Xbox One.

Was kommt nach der Acht? Nun, scheinbar nicht die Neun, denn nach Windows 8 hat Microsoft nun Windows 10 für 2015 angekündigt.

1

Möglicherweise will man sich damit einfach nur klar von Windows 8 abheben, das bei den Nutzern nicht so gut ankam. Das lag vor allem an der Nutzung der Kacheln auch auf dem PC. Das Interface von Windows 10 soll sich daher an dem Gerät orientieren, auf dem es läuft.

Unterstützt werden Geräte für die Konsumenten, aber zum Beispiel auch Server: „Einige dieser Geräte haben Vier-Zoll-Bildschirme, andere 80-Zoll-Screens - manche sogar überhaupt keinen Bildschirm", heißt es. „Manche dieser Geräte hält man in der Hand, andere stehen zehn Meter entfernt. Einige werden primär via Touch-Steuerung oder Stift bedient, andere mit Maus und Keyboard oder Controller und Gesten - und bei einigen Geräten kann man sogar wechseln."

Wie das Startmenü von Windows 10 aussieht, könnt ihr euch weiter unten im Video anschauen. Kurz gesagt: Man setzt auf die traditionelle Variante, bietet aber zusätzlich auch Kacheln an, die man beim Aufrufen des Startmenüs sieht.

2

Apps lassen sich in verschiedenen Bildschirmbereichen ablegen und ihr könnt sogar mehrere Desktops mit eigener Toolbar erstellen. Ganz nützlich, wenn man etwa Arbeit und Spiele trennen möchte.

Die BBC deutet unterdessen an, dass Windows 10 auch mit der Xbox One kompatibel sein könnte. Heißt das also, dass die Xbox One auch jedes Windows-10-Spiel bekommt?

Microsoft sagte dazu auf Nachfrage von Eurogamer folgendes: „Unser Fokus bei der Xbox liegt derzeit darauf, im Weihnachtsgeschäft die besten Spiele anzubieten. Infos zu weiteren Xbox-Plänen werden wir zu einem späteren Zeitpunkt bekannt geben."

Auch auf die Frage, ob die veröffentlichten Bilder die nächsten Interface-Anpassungen für die Xbox One zeigen, hatte man eine Antwort: „Die Technical Preview von Windows 10 zeigte frühe Beispiele von Windows 10 auf einer Vielzahl an Geräten, darunter auch die Xbox One [...]. Weitere Infos zu unseren Xbox-Plänen folgen zu einem späteren Zeitpunkt."

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (7)

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News  |  f1r3storm

Seit 2006 bei Eurogamer.de und spielt hauptsächlich auf Konsolen. Mag Sci-Fi, Star Wars UND Star Trek. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (7)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading