Die Crowdfunding-Kampagne zu Star Citizen hat mit 55 Millionen Dollar die nächste Millionenmarke geknackt, wie man auf der eigenen Webseite mitteilt. Mittlerweile hält man auch den Guinness World Record für das bislang erfolgreichste Crowdfunding-Projekt.

Gleichzeitig betont Roberts erneut, dass jeder weitere Cent in die Entwicklung des Spiels fließen wird.

„Manchmal werde ich gefragt, warum wir weiterhin Geld sammeln", so Roberts. „Habt ihr nicht schon genug Geld gesammelt? Die Antwort darauf ist, dass Star Citizen kein normales Spiel ist. Es wird nicht wie ein normales Spiel entwickelt und auch nicht wie ein normales Spiel finanziert."

„Ich musste eine Menge meiner alten Erfahrungen in Bezug auf die Entwicklung beiseite schieben, um diesen neuen Weg gehen zu können. Es gibt keinen Publisher. Und auch kein Risikokapitalgeber, der in drei Jahren einen saftigen Gewinn erzielen will. Wir müssen das Spiel nicht auf eine Disc packen und hoffen, dass wir alles richtig hinbekommen haben."

„Star Citizen ist kein Spiel, das man für ein paar Wochen spielt und das dann im Regel Staub fängt. Anstatt das Spiel im Geheimen zu entwickeln, gehen wir offen mit der Community um, die dieses Spiel erst möglich gemacht hat", so Roberts weiter.

„Es geht alleine darum, die Vision dieses Spiels noch weiter zu bereichern. Mit der Finanzierung konnten wir so weit über das hinaus gehen, was ich 2012 für möglich gehalten habe. Natürlich bekommt ihr weiterhin dieses Spiel, aber es ist aufgrund dieser zusätzlichen Finanzierung so viel reichhaltiger und immersiver."

Derzeit arbeiten über 280 Leute in den USA und Großbritannien an Star Citizen. Außerdem behält man etwas Geld in der Hinterhand, um auch bei einem Finanzierungsstopp problemlos weiterarbeiten zu können.

„Ich schaue mir unsere monatlichen Einnahmen an und entscheide auf Basis dessen, wie viele Ressourcen in die Entwicklung des Spiels fließen", erklärt Roberts.

Unterdessen wurde auch Version 0.9.1 von Arena Commander veröffentlicht, mit der ihr die Tastenbelegung anpassen oder festlegen könnt, welche Schiffe in eurem Hangar stehen. Die kompletten Patch Notes findet ihr hier.

Anzeige

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Editor, Eurogamer.de

Seit 2006 bei Eurogamer.de dabei, Redakteur und hauptverantwortlich für den Newsbereich. Begann seine Spielerlaufbahn auf dem PC mit Wing Commander, UFO und dem Bundesliga Manager, spielt mittlerweile aber hauptsächlich auf den Konsolen, genauer gesagt Xbox One, Xbox 360, Switch, PS4, Wii U, PS3 und 3DS. Ist grundsätzlich für viele Spiele und Genres offen und mag vieles, was mit Science-Fiction zu tun hat, kann aber mit JRPGs nicht wirklich viel anfangen. @f1r3storm auf Twitter.