Super Smash Bros. 3DS Tipps und Tricks - Kombos, KOs, Abenteuermodus und die besten Items

Super Smash Bros. 3DS - Alles, was ihr wissen müsst, um es mit jedem aufnehmen zu können!

Super Smash Bros. auf dem 3DS ist euer erster Nintendo-Prügler und ihr wollt wissen, welche Taktiken am besten funktionieren? Oder ihr seid ein erfahrener Spieler, der mehr über die geheimen Techniken des Spiels wissen will? In beiden Fällen seid ihr genau richtig an diese Stelle. Wir verraten euch neben kleineren Basistipps auch wichtige Profitricks, mit denen ihr besonderes eure Freunde leichter besiegen könnt.

Super Smash Bros. 3DS - Inhalt

Super Smash Bros. 3DS: Smash Attacken, Spezialangriffe und den richtige Kämpfer finden

Super Smash Bros. 3DS: Abenteuermodus: Wichtige Werte, der beste Weg, die richtige Ausrüstung

Super Smash Bros. 3DS: Die besten Items - Meisterball, Dragoon, Laserschwert, Goldener Hammer und mehr

Super Smas Bros. 3DS: Alle Level und Charaktere freischalten

K.O.s erzielen

In Super Smash Bros. hat euer Charakter keine normale Lebensanzeige. Stattdessen starten sämtliche Kämpfer bei null Prozent. Bei jedem kassierten Treffer steigt die Zahl nach oben und ihr fliegt weiter, sollte euch anschließend erneut jemand Treffen. Meist habt ihr unter 100 Prozent keine Probleme, auf der jeweiligen Karte zu bleiben. Doch ein gut platzierter Angriff oder fieses Item reicht aus, um euch ein Leben zu kosten. Es geht also nicht nur darum, simplen Schaden auszuteilen oder feindlichen Angriffen auszuweichen. Ihr müsst ebenso darauf achten, wie ihr eure Widersacher am besten von der Plattform entfernt und wie ihr selbst nicht in den Abgrund geratet.

Dazu müsst ihr ebenfalls auf die einzelnen Arenen achten. Die meisten haben einen bodenlosen Abgrund unterhalb der Plattformen. Andere hingehen bestehen aus flachen Ebenen. Hier müsst ihr den Bildschirm ein gutes Stück verlassen, bevor ihr ein Leben verliert. Natürlich könnt ihr auf jeder Karte auch verlieren, wenn euer Charakter zu weit nach oben fliegt. Generell solltet ihr nur in der Anfangsphase darauf achten, großen Schaden zu erteilen. Die Art und Weise ist dabei egal. Ob nun mit Items oder schnellen Attacken spielt keine Rolle. Ihr wollt einzig und allein die Zahl eurer Gegners in die Höhe treiben. Sobald diese zumindest über 60 liegt, solltet ihr euch mehr Gedanken über eure Angriffe machen. Drängt den Feind stets an den Rand und versucht, ihn zumindest kurzzeitig von der Plattform zu schmeißen. Das gibt euch die Oberhand, in der ihr die Situation besser kontrollieren könnt, da er zurück auf die Plattform kommen oder den Boden erreichen muss. Nutzt die Chancen, um euch auf weitere Attacken vorzubereiten.

Kombos richtig anwenden

Super Smash Bros. besitzt keine normalen Kombos, wie ihr sie vielleicht aus Tekken oder Street Fghter kennt. Hier müsst ihr wesentlich kreativer sein und die aktuelle Situation ausnutzen, um mehrere Angriffe erfolgreich hintereinander auszuführen. Zum Beispiel könnt ihr euren Feind greifen und gegen den Boden schleudern. Der Aufprall befördert ihn je nach Prozentzahl in eine gewisse Höhe. Anschließend springt ihr zu ihm in die Luft und verpasst ihm eine weitere Attacke. Fällt er anschließend zu Boden, könnt ihr mit einem nach unten ausgeführten Angriff weiteren Schaden austeilen. Hier ist es besonders wichtig, dass ihr den Charakter und seine Angriffe sehr gut kennt. Nur dann wisst ihr, welche Manöver er besitzt und was für eine Reichweite diese besitzen. Es existieren keine festen Vorgehensweisen. Ihr müsst lernen, stets auf jede Situation anders zu reagieren und eure Attacken passend auszurichten.

Blocken und Rollen

Viele Spieler werden in der Anfangsphase die rechte Schultertase kaum anfassen. Dabei gehört sie zu den wichtigsten Knöpfen des gesamten Spiels. Bleibt ihr stehen und haltet die Schultertaste gedrückt, blockt eure Figur. Eine Blase erscheint, die immer kleiner wird. Allein Griffe können euch in diesem Zustand verletzen. Solltet ihr den Block allerdings zu lange einsetzen, schrumpft die Blasé zu stark und platzt. Anschließend bleibt ihr für mehrere Sekunden bewegungslos am Boden zurück und seid sämtlichen Attacken eurer Feinde schutzlos ausgesetzt. Passt also auf, dass ihr den Block sporadisch genug einsetzt, sodass dieser sich stets ein wenig regenerieren kann.

Genau deswegen solltet ihr auch die Rolle verwenden. Haltet ihr die rechte Schultertaste gedrückt und bewegt dabei den Analogstick zur Seite, rollte eure Figur in die gewählte Richtung. Für den Moment der Ausführung seid ihr vollkommen unverwundbar. So könnt ihr kompletten Attacken ausweichen oder euch besser auf dem Kampffeld positionieren. Außerdem verbraucht es keine Blockenergie, weswegen ihr die Rolle so oft wie ihr wollt einsetzen könnt. Am besten lernt ihr recht früh, gleichzeitig den Analogstick sowie die rechte Schultertaste zu drücken. So könnt ihr dann auch während des Laufens eine Rolle ausführen und euren Gegner überraschen. Obwohl ihr in der Luft nicht blocken könnt, dürft ihr wähend eines Falls einmal die rechte Schultertaste verwenden, um euch für einen kurzen Moment unsichtbar zu machen. Anschließend seid ihr feindlichen Angriffen jedoch schonungslos ausgeliefert.

Anzeige

Zu den Kommentaren springen (1)

Über den Autor:

Björn Balg

Björn Balg

Redakteur

Freier Autor und wahrscheinlich der letzte Mensch ohne einen Facebook-Account. Liebt Trash und verbringt zu viel Zeit mit dem Ansehen von Katzenvideos.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (1)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading