Patch mit 'experimentellem' Oculus-Rift-Support für GRID Autosport geplant

Kommt demnächst.

Codemasters spendiert seinem Rennspiel demnächst einen neuen Patch mit „experimentellem" Support für das VR-Headset Oculus Rift.

Wie man auf Steam anmerkt, wird es dadurch etwa auch einige Optionen im Spiel geben, die dann zu Abstürzen führen könnten, wenn man sie ändert, etwa die Auflösung oder eine Größenanpassung des Fensters.

Weiterhin laufen die Menüs nicht im VR-Modus.

„Wir wissen, dass unsere Menüs mit VR schwierig zu nutzen sind (sie wurden nie dafür entworfen), daher empfehlen wir, es nur für die Rennen selbst zu aktivieren", schreibt Codemasters' Ben Walke. „Ebenso empfehlen wir, das Spiel anfänglich nur mit Ultra-Low-Grafikeinstellungen laufen zu lassen, insbesondere mit dem DK2."

Weitete Erklärungen dazu findet man im Blog von Codemasters.

GRID Autosport - Launch-Trailer

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (0)

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News  |  f1r3storm

Seit 2006 bei Eurogamer.de und spielt hauptsächlich auf Konsolen. Mag Sci-Fi, Star Wars UND Star Trek. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (0)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading