Microsoft verkauft im 1. Quartal des Geschäftsjahres 102 Prozent mehr Xbox-Konsolen

Der Umsatz des Unternehmens steigt auf 23,2 Milliarden Dollar.

Microsoft hat seine Geschäftszahlen für das erste Quartal (endete am 30. September 2014) des laufenden Geschäftsjahres bekannt gegeben.

Wie GamesIndustry berichtet, verzeichnete das Unternehmen insgesamt einen Umsatzanstieg um 25 Prozent auf 23,2 Milliarden Dollar.

Dank des Surface Pro 3 konnte auch die Surface-Abteilung ihren Umsatz auf 908 Millionen Dollar steigen, die Zahl der verkauften Xbox-Konsolen stieg in diesem Quartal um 102 Prozent.

Alles in allem waren das 2,4 Millionen Xbox-Konsolen. Wie die Verkaufszahlen sich genau aufteilen, ist nicht bekannt, aber mit dem Start der Xbox One in 28 neuen Märkten dürfte diese wohl an der Spitze liegen. Die Devices-and-Consumer-Abteilung des Unternehmens steigerte ihren Umsatz unter anderem dadurch um 47 Prozent auf 10,96 Milliarden Dollar.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (5)

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News  |  f1r3storm

Seit 2006 bei Eurogamer.de und spielt hauptsächlich auf Konsolen. Mag Sci-Fi, Star Wars UND Star Trek. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (5)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading