PlayStation 4: Sony untersucht Probleme nach der Veröffentlichung von System-Update 2.0

Probleme mit Standby, dem PSN und mehr.

Das in dieser Woche veröffentlichte System-Update 2.0 für die PlayStation 4 sorgt bei diversen Usern offenbar für Probleme.

Sony ist sich der Probleme bewusst und untersucht diese derzeit, wie man gegenüber VideoGamer angab.

Unter anderem auf Twitter, im NeoGAF-Forum oder im PlayStation Blog melden User, dass sie ihre Konsole nicht mehr anschalten können, nachdem sie den Standby-Modus nutzten. Hier kann man zwar selbst Abhilfe schaffen, indem man die Konsole für knapp 30 Sekunden vom Strom nimmt und dann wieder startet, aber ärgerlich ist es für Betroffene allemal.

Berichtet wird auch über Verbindungsprobleme mit dem PlayStation Network, mit YouTube und über Schwierigkeiten mit dem Musikplayer. Manche Nutzer geben sogar an, dass ihre Konsole nach dem Update bereits mehrfach eingefroren ist.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (18)

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News  |  f1r3storm

Seit 2006 bei Eurogamer.de und spielt hauptsächlich auf Konsolen. Mag Sci-Fi, Star Wars UND Star Trek. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (18)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading