Es ist kein Geheimnis, dass Skyrim für Bethesda ein großer Erfolg war. Und dementsprechend hat es nach Ansicht von BioWares Mark Darrah auch die Welt der Rollenspiele und die Erwartungen der Spieler verändert.

„Skyrim hat die Welt der Rollenspiele völlig verändert", so Darrah im Gespräch mit GamesIndustry. „Oblivion hat sich vermutlich in etwa sechs Millionen Mal verkauft, Skyrim 20 Millionen Mal. In gewisser Weise verändert das also alles."

„Die Leute werden älter und haben meist weniger Zeit für Spiele, was ihre Erwartungen in puncto Gameplay verändert. Außerdem führt das zu etwas Nostalgie. Dadurch hängen sie womöglich noch mehr an früheren Features."

„Nun aber hat man plötzlich 15 Millionen Leute, die mit Skyrim im Grunde ihr erstes RPG erlebt haben. Sie haben völlig andere Erwartungen an das Storytelling und die Erkundung der Welt. Und bei Letzterem sehen wir meiner Meinung nach wirklich die größten Veränderungen."

Überhaupt ist er der Meinung, dass Open-World-Spiele zum definierenden Genre dieser Generation werden könnten.

„Mit der Hardware haben wir wieder die Möglichkeit, etwas Großes zu machen, was auch Rollenspiele wieder an die Spitze bringt. Was wir normalerweise beobachten können, ist ein Wechsel des dominanten Genres in jeder Konsolengeneration. In der letzten Generation waren das nicht die Shooter, sondern die Rennspiele. Und davor, in der PlayStation1-Ära, waren es tatsächlich die Rollenspiele", erklärt er.

„Ich denke, das könnten wir vielleicht wieder erleben. Ich weiß nicht, ob nun die Rollenspiele dominieren werden, aber ich glaube, dass die Open-World-Titel das dominierende Genre deser Generation sein werden."

Weiterhin verrät er, dass man einst an einem Multiplayer-Spiel im Dragon-Age-Universum mit dem Codenamen „Blackfoot" arbeitete. Teile davon seien in Inquisition eingeflossen.

„Tatsächlich arbeiteten wir an einem Projekt mit dem Codenamen Blackfoot. Es war unser erstes Spiel mit der Frostbite-Engine. Es gehörte zum Dragon-Age-Universum, war ein reiner Multiplayer-Titel und in Entwicklung, bevor Dragon Age 2 erschien", so Darrah. Aus diesem Projekt entstand dann der Kern von Dragon Age: Inquisition.

Dragon Age: Inquisition erscheint am 20. November 2014 für PC, Xbox One, PlayStation 4, Xbox 360 und PlayStation 3.

Anzeige

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Editor, Eurogamer.de

Seit 2006 bei Eurogamer.de dabei, Redakteur und hauptverantwortlich für den Newsbereich. Begann seine Spielerlaufbahn auf dem PC mit Wing Commander, UFO und dem Bundesliga Manager, spielt mittlerweile aber hauptsächlich auf den Konsolen, genauer gesagt Xbox One, Xbox 360, Switch, PS4, Wii U, PS3 und 3DS. Ist grundsätzlich für viele Spiele und Genres offen und mag vieles, was mit Science-Fiction zu tun hat, kann aber mit JRPGs nicht wirklich viel anfangen. @f1r3storm auf Twitter.