Nintendo stellt eine dritte und vierte Welle der Amiibo-Figuren vor

Jede Figur kann nur die Daten eines Spiels speichern.

Nintendo hat eine dritte und vierte Welle der Amiibo-Figuren vorgestellt, die in Japan im Januar und Februar 2015 auf den Markt kommen sollen.

Die dritte Welle umfasst acht weitere Kämpfer aus Smash Bros.: Bowser, Toon Link, Rosalina, Meta Knight, Lucario, Sheik, Ike und King Dedede.

Welle Nr. 4 besteht aus Shulk, Sonic und Mega Man.

Alle Figuren werden Nintendo zufolge mit Super Smash Bros. auf 3DS und Wii U kompatibel sein, Toon Link funktioniert zudem mit Mario Kart 8 sowie Hyrule Warriors. Und auch Sheik kann mit Hyrule Warriors verwendet werden.

Unterdessen ist ein neues System-Update für die Wii U veröffentlicht worden, mit dem die Konsole die neuen Figuren unterstützt. Jeder davon könnt ihr auch einen eigenen Spitznamen verpassen oder darauf gespeicherte Daten löschen.

Zugleich verriet man, dass die Figuren lediglich die Daten eines Spiels speichern können. Bislang ist aber Super Smash Bros. das einzige bestätigte Spiel, das Daten auf die Figuren schreiben kann - andere Titel können derzeit nur Daten auslesen, um Ingame-Inhalte freizuschalten.

Die erste Welle der Amiibo-Figuren erscheint am 28. November 2014 in Europa, im Dezember folgt Welle 2.

1

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (20)

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News  |  f1r3storm

Seit 2006 bei Eurogamer.de und spielt hauptsächlich auf Konsolen. Mag Sci-Fi, Star Wars UND Star Trek. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (20)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading