Blizzcon im Detail: Heroes of the Storm

Ein Einblick in das, was in Heroes of the Storm noch kommen soll.

Für Heroes of the Storm beginnt langsam die heiße Phase, die Alpha ist bald zu Ende und die Closed Beta beginnt am 13.01.2015. Ab diesem Zeitpunkt soll es nicht mehr lange dauern, bis das Spiel veröffentlicht wird. Dustin Browder (Game Director), Kaeo Milker (Lead Game Producer), Alan Dabiri (Lead Software Engineer) und Sam "Samwise" Didier (Art Director) haben den wartenden Fans verraten, was als Nächstes seinen Weg ins Spiel finden wird.

Neuer Spielmodus: Teamwahlmodus (Draft Mode)

- Bevor es zur Sache geht, müssen im Teamwahlmodus zunächst die fünf Spieler beider Teams abwechselnd und in Echtzeit ihre Helden wählen, um das jeweils eigene Team auf das des Gegners mit entsprechenden Counter-Helden optimal vorzubereiten.

- Zum Start der Heldenauswahl sieht das eigene Team den bevorzugten Charakter jedes Teammitglieds, mit dem er das Spiel gerne bestreiten würde. Der Chat kann dann genutzt werden, um die endgültige Heldenwahl für das Spiel abzustimmen. Anschließend folgt abwechselnd die Auswahl.

- Welches Team zuerst mit der Heldenauswahl beginnen darf, wird per Münzwurf entschieden.

- Es wird zunächst keine Hero-Bans wie in anderen Spielen geben (Helden für das gegnerische Team sperren). Die Gründe dafür sind einfach: Zum einen würden Verbote wie Hero-Bans die Voreinstellungsphase für ein Match verlängern - „Die Voreinstellungen für das Match sollen nicht länger dauern als ein Spiel." -, zum anderen begrenzt die „Keine-doppelten-Helden-Regel" die Auswahl ohnehin schon. Um das Gleichgewicht zu erhalten, gilt dem Heldenbalancing besonderes Augenmerk.

- Das Schlachtfeld wird im Voraus bekannt sein, sodass die Heldenauswahl auch optimal auf das Schlachtfeld abgestimmt werden kann.

- Im Teamwahlmodus dürfen keine Helden doppelt ins selbe Team gewählt werden. Derselbe Held beim eigenen und beim gegnerischen Team ist jedoch möglich.

- Um die Heldenauswahl zu beschleunigen, müssen, nachdem der erste Held des Münzwurfsieger-Teams gewählt wurde, immer zwei Helden abwechselnd bestimmt werden.

- Die zuvor erläuterten Kriterien werden auch als Auswahloptionen für eigens erstellte Spiele bereitgestellt.

- Die angestrebte Dauer eines Spiels beträgt 20 Minuten.

1


Neuer Spielmodus: Gewertete Spiele (Heldenliga & Teamliga)

- Spieler können gewertete Spiele in der Heldenliga oder Teamliga spielen.

- In gewerteten Spielen, egal welcher Liga, dürfen keine Helden doppelt ins selbe Team gewählt werden. Derselbe Held beim eigenen Team und beim gegnerischen Team ist jedoch möglich.

- Das Schlachtfeld wird im Voraus bekannt sein, sodass die Heldenauswahl auch optimal auf das Schlachtfeld abgestimmt werden kann.

- Heldenliga
• Die Heldenliga richtet sich an Einzelspieler oder an eine beliebig große Gruppe (max. fünf Spieler).
• Jeder Spieler erhält eine Einzelrang- und Fähigkeitswertung.
• Gruppen, die kein vollständiges Fünf-Mann-Team stellen, werden anhand Kriterien wie der Fähigkeitswertungen mit entsprechenden zufälligen Spielern aufgefüllt.
• Bei der Gegnerauswahl werden Teams gleicher Größe bevorzugt (d.h. wenn ihr euch als 3er-Gruppe anmeldet und euer Team mit zwei zufälligen Spielern aufgefüllt wird, versucht das Spiel, euch als Gegner ebenfalls eine 3er-Gruppe plus zwei zufällige Spieler zuzuweisen).
• Spieler müssen Rang 30 erreichen, um an der Heldenliga teilzunehmen.

- Teamliga
• Die Teamliga erfordert eine aus fünf Spielern bestehende Gruppe, die zusammen ein Team mit eigenen Namen gründen.
• Spieler können sich bis zu drei verschiedenen Teams anschließen.
• Es gibt getrennte Teamwertungen und -Ränge für jedes Team.
• Teams können aus bis zu neun Mitglieder bestehen (spielen können trotzdem nur fünf in einem Spiel).
• Spieler müssen Rang 40 erreichen, um an der Teamliga teilzunehmen.

- Ränge & Rangwertungen
• In beiden Liegen starten die Rangwertungen bei Rang 50 und man arbeitet sich durch Siege bis Rang 1 hoch.
• Durch Siege erhält man Punkte, bei Niederlagen verliert man Punkte.
• Die Punkte bestimmen den Rang.
• Siege gegen Teams mit Spielern niedrigerer Fähigkeitswertung gewähren weniger Punkte als Siege gegen Spieler mit höherer Fähigkeitswertung.

- Frühzeitige Spielaussteiger (Leaver)
• Nachfolgende Inhalte sollen mit einem zukünftigen Patch implementiert werden.
• Verlässt ein Spieler vor Ende der Schlacht ein Spiel, wird er als „Leaver" gebrandmarkt.
• Als „Leaver" markierte Spieler werden mit anderen „Leavern" in eine Gruppe geworfen und müssen das nächste Spiel zusammen bestreiten.
• Um den „Leaver"-Status wieder aufzuheben, müssen die Leaver einfach aufhören, Spiele vorzeitig zu verlassen.
• Man berät sich derzeit noch über die Anzahl an Spielen, die ein Spieler frühzeitig verlassen darf, bevor die Bestrafungsmaßnahme zuschlägt. Damit soll verhindert werden, dass Spieler mit einem Verbindungsverlust zum Server sofort bestraft werden.


Saisonen (Seasons)

- In Heroes of the Storm wird es gewertete Saisons geben.

- Die Heldenwertungen beginnen in jeder Saison neu.

- Helden erhalten für eine neue Saison Punkte, die auf dem Rang der letzten Saison basiert.

- Die Fähigkeitswertung (Skill Rating) wird von Saison zu Saison übernehmen.

- Es wird Belohnungen am Ende der Seasons geben, die zeigen, was man in einer Saison erreicht hat. Profiländerungen und andere kosmetische Optionen sind im Gespräch, wie diese genau aussehen sollen, ist bislang noch nicht geklärt.


Neue Helden

- Alle Helden im Spiel sollen sich im Spielstil soweit wie möglich voneinander unterscheiden.

- Das Team bedenkt die Möglichkeit, auch Helden, die nur in Blizzard-Büchern vorkommen, in Heroes of the Storm zu integrieren. Sollte ein Held nicht möglich sein, könnte es stattdessen auch Skins geben.

- Die Community hat großen Einfluss auf die Helden, die zukünftig in Heroes of the Storm integriert werden.

- Das Entwicklerteam sieht keinen Grund dafür, die Helden aus Overwatch nicht in Heroes of the Storm einzufügen, sofern das der Wunsch der Community ist. Allerdings gibt es dafür noch keinen Zeitplan.

- Es gibt Überlegungen für Tank-Attribute, um den Tank etwas interessanter zu gestalten, jedoch bislang noch nichts Konkretes.

2

- Skin-Sets sind bei der Community sehr beliebt und stehen für die Zukunft mit auf der To-do-Liste.

- Jaina Proudmoore
• Jaina hat eine lange Geschichte im Warcraft-Universum und ihr Aussehen hat sich im Laufe der Zeit öfter verändert. Für Heroes of the Storm wollte man zu ihrem wahren Selbst aus Warcraft 3 zurück.
• Jaina ist in HotS eine reine Eismagierin und nutzt Fähigkeiten wie Frostblitz, Blizzard, Frostring oder Kältekegel und kann einen Wasserelementar beschwören.
• Jainas Fähigkeiten unterkühlen getroffene Gegner. Unterkühlte Ziele erleiden 50% mehr Schaden durch Jainas Fähigkeiten.

- Thrall
• Thrall ist ein sehr Burst-Schaden-orientierter Held.
• Thrall nutzt im Kampf seinen „Doomhammer" - eine der legendärsten Waffen in Warcraft - und wirft mit Kettenblitzen um sich. Zahlreiche Fähigkeiten wie Frostwolf Resilience (getroffene Gegner gewähren Aufladungen, mit genügend Aufladungen heilt er sich selbst) bauen darauf auf. Darüber hinaus nutzt Thrall andere Elementarfähigkeiten (Feral Sprit: Wurzelt Gegner fest, Windzorn, Erdbeben), um im Kampf bestehen zu können.
• Thrall ohne seinen Reitwolf war für das Team unvorstellbar, weswegen man sich extra das Reittiersystem ausgedacht hat.
• Thralls Aussehen hat sich im Laufe der Zeit oft verändert. Seine in 2010 vorgestellte Rüstung fühlte sich nicht passend an, weshalb sie an Rehgar weitergegeben wurde.

- Sylvanas
• Sylvanas Aussehen hat sich im Laufe der Zeit mehrmals geändert. Für Heroes of the Storm gab es nur kleine Anpassungen, um ihr klassisches Aussehen zu behalten.
• In der ersten Fassung von Sylvanas sollte sie Helden stoppen und zum Schweigen bringen. Das passte allerdings nicht sehr gut in ihre Geschichte, weshalb ihre Fähigkeiten überarbeitet wurden und nun mehr an Warcraft III angelehnt sind.
• Sylvanas ist eine dunkle Waldläuferin, Anführerin der Verlassenen und Banshee-Königin. Dementsprechende sehen auch Fähigkeiten aus (von Gedankenkontrolle bis hin zu vielen High-Damage-Skills wie „Schwarzer Pfeil: Normale Angriffe und Fähigkeiten betäuben feindliche Einheiten und Gebäude für 1 Sekunde")
• Da es mit der Dämonenjägerin Valla und Tyrande Wisperwind bereits zwei Schützen im Spiel gibt, wurde besonderes Augenmerk darauf gelegt, dass sich die drei Helden nicht nur optisch, sondern auch in ihrer Spielweise merklich voneinander unterscheiden (Valla = Schadensausteiler, Tyrande = Unterstützung, Sylvanas =Belagerung).

- Die verirrten Wikinger (The Lost Vikings)
• Die verirrten Wikinger wurden aufgrund der hohen Nachfrage der Fans eingefügt und waren für das Entwicklerteam die bis dato größte Herausforderung.
• Im Original trugen die Wikinger teilweise Kleidung mit derselben Farbe. In HotS ist das nicht der Fall, um sie auf den ersten Blick eindeutig identifizieren zu können.
• Die Wikinger zählen als ein einzelner Held und können sowohl als Gruppe als auch vollkommen unabhängig voneinander auf der Karte agieren.
• Mit den Lost Vikings kann man den Drachenritter im Alleingang beschwören, es ist jedoch extrem schwierig, alle drei Charaktere gleichzeitig zu befehligen.
• Da es sich bei den drei Wikingern um ein Team handelt und ursprünglich jeder von ihnen einzigartige - wenn auch nicht viele - Fähigkeiten auf Lager hatte, überlegte man sich entsprechende Skills für HotS, um ihnen ihre Einzigartigkeit zu bewahren.
• Olav hält viel aus und ist eher langsam, dafür kann er Gegner anstürmen und verlangsamen. Erik ist schnell und kann sich mit seinen Fähigkeiten aus üblen Situationen retten, dafür hat er wenig Trefferpunkte. Baleog teilt ordentlich Einzelziel- oder AoE-Schaden aus und ist in Sachen Lebenspunkte und Geschwindigkeit der Mittelweg.
• Es ist gewollt, dass die Wikinger in der Theorie alle drei Lanes bearbeiten können. In der Praxis sind die einzelnen Wikinger allerdings recht schwach, was einen Alleingang sehr riskant macht.


Neue Schlachtfelder und zukünftige Spielmodi

- Tempel des Himmels (Sky Temple)
• Der Tempel des Himmels befindet sich in einem völlig neuen Universum von Nexus.
• Der Tempel des Himmels ist eine sehr wohlhabende Stadt im Stil des alten Ägyptens (Aquädukte, Palmen, Oase etc.), die hoch über den Wolken schwebt.
• Ein Team nutzt die Kraft des Wassers (blaue Base), das andere Team nutzt die Kraft des Feuers (rote Base).
• Alle Gebäude und Einheiten (Mercs) wurden optisch an den Tempel angepasst. Beispielsweise zerfallen Mercs beim Tod zu Sand.
• Das Schlachtfeld Tempel des Himmels hat immer noch die Kernkomponenten der anderen Karten (Energiekristall, Türme, Mercs etc.), allerdings kommt bei ihm auch eine neue Mechanik zum Einsatz, die als Eroberungspunkte (Capture Points) bezeichnet werden. Steht ein Held bei einem Eroberungspunkt, tauchen Wächter auf, die den Helden angreifen. Hält der Held lange genug durch, übernimmt er den Eroberungspunkt. Selbiger hilft mit seinen Lasern, um auf der Karte vorwärtszukommen.

- Grabkammer der Spinnenkönigin
• Die Grabkammer der Spinnenkönigin gehört in das gleiche Universum wie der Tempel des Himmels und befindet sich derzeit noch in der Entwicklung.
• Erinnert durch die weitläufigen Hallen und labyrinthartigen Gänge an eine gigantische, unterirdische Stadt. Königliche Strukturen, Dämmerlicht, düstere Ecken und jede Menge Spinnen sorgen für die richtige Stimmung.

- Derzeit arbeitet das Team auch an einem auf Diablo basierendem Schlachtfeld, das sich erst am Anfang der Entwicklung befindet. Die Karte vereint die Tiefen der Hölle mit den himmlischen Höhen. Natürlich werden auch die Gebäude und Einheiten entsprechend aussehen und es ziehen einige Diablo-3-Helden ins Spiel (z.B. Skelettkönig, Schlächter und Kreuzritter).

3

- Es gibt Überlegungen zu anderen Spielmodi, die nicht auf den üblichen Lanes basieren (PVE-Modus, Objektiv-Based), allerdings sind näherer Zukunft dahingehend keine Inhalte fest eingeplant.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (0)

Über den Autor:

Markus Hensel

Markus Hensel

Freier Redakteur

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (0)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading