Dragon Age: Inquisition - Kammwald Nebenquest: Stille Wasser, Eroberung von Caer Bronach

Dragon Age: Inquisition - Komplettlösung: Lernt ihr den Kammwald kennen, legt den See trocken und besiegt das Böse darunter.

Ganz einfache Mission, denkt man zu Beginn. Ihr hört bei eurer Ankunft, dass die Bewohner des kleinen Städtchens in Kammwald mit einer Untotenplage zu kämpfen haben. Verlasst das Lager beim Nordtor in Richtung Südosten, wobei ihr zu eurer Rechten das Wasser mit den wogenden Wellen sehen könnt. Weiter den Osthügel rauf, wo ihr zwei Grauen Wächtern beim Kampf gegen einen Untoten beistehen könnt, wenn ihr das erste Mal hier vorbeikommt.

Nach dem Dialog wählt ihr an der Wegkreuzung den linken Weg in Richtung Dorf Kammwald. Im ersten Haus auf der linken Seite trefft ihr Jana, die sich dafür entschied, sich den Grauen Wächtern anzuschließen. Redet ihr dieses Vorhaben aus und ihr bekommt einen neuen Emissär. Lauft weiter in Richtung Südosten und ihr entdeckt das eigentliche Dorf Kammwald. Viele Häuser stehen leer, kein sehr wirtlicher Ort.

Vor den Dorftoren kämpfen bereits zwei Wachen mit Untoten. Helft den Männern dabei, diese zu vernichten, dann bekommt ihr das nächste Questziel.

Bürgermeister von Kammwald

Lauft in das Dorf hinein, bis zu der Treppe zwischen den beiden großen Statuen hoch und oben nach rechts - wo ihr auf ein mit einem Muster verziertes Haus zukommt. Dies ist euer Ziel. Drinnen steht Dedrick, der Bürgermeister von Kammwald. Berichtet ihn von dem Riss im Nichts und erfahrt, dass er aus den Höhlen von Alt-Kammwald kommt.

In jedem Fall sollt ihr nun den See trockenlegen und dafür müsst ihr den Mechanismus zur Steuerung des Kammwald-Damms finden. Dieser befindet sich in einem Gebäude hinter der Festung Caer Bronach. Lauft also zurück in Richtung der Weggabelung, wo ihr vorhin den Grauen Wächtern zur Seite standet, und in die Gegenrichtung, die mit „Caer Bronach" ausgeschildert ist.

Ihr kommt an einem Baum vorbei, an dem jemand erhängt wurde, und erreicht dahinter den Strand. Lauft links über den hölzernen Steg und ihr entdeckt die „Neuen Kammwald-Docks". Kämpft hier gegen die Untoten und ihr könnt eine Leiche untersuchen, die das „Zerfledderte Tagebuch" springen lässt. Lauft weiter den Strand entlang in Richtung Süden und ihr könnt die Feste schon auf der rechten Seite beim Wasser erkennen. Seid ihr nah genug dran, startet die Nebenquest „Eroberung von Caer Bronach".

Caer Bronach erobern

Am Vordertor hört ihr einen Dialog und es wird klar, dass es nicht leicht ist hineinzugelangen. Na ja, doch, wird es. Schlagt einfach ein paar Mal auf das massive Tor ein und verschafft euch so Einlass. Zwei Mabaris rennen euch gleich entgegen. Haut sie aus den Hundelatschen, was jetzt einfacher klingt, als es ist. Die Mabari sind sehr zäh.

Nehmt euch dann die weiteren Wegelagerer im Inneren der Festung vor. Lauft im hinteren Bereich die Treppen hoch und euch erwarten weitere Gegner. Rechts die Stufen hoch und ganz nach links, wo ihr durch die bereits geöffnete Tür das Gebäude betretet - und es auf der anderen Seite gleich wieder verlasst. Ihr seid nun in einem weiteren Innenhof. Die Tür mit dem Schild „Dammzugang" lässt sich nicht öffnen, bis ihr die Feste beansprucht habt.

Geht durch die einzig offene Tür und frischt, bevor ihr die Treppen nach oben marschiert, rechts beim Lager eure Vorräte auf. Dann die Treppe halb nach oben und draußen bei dem Aussichtspunkt weitere Gegner besiegen (die Questmarkierung ist auf dieser Ebene hell erleuchtet und zeigt, dass ihr hier hin müsst). Aus einem hinteren Bereich kommt auch gleich der Wegelagerer-Anführer angerannt und ist mit 11.000 HP kein Leichtgewicht. Er schwingt eine massive Keule namens „Das letzte Gefecht", die ihr ihm nach seinem Ableben auch abnehmen könnt.

Sobald alle Gegner von der Bildfläche verschwunden sind, könnt ihr links dem Gang folgen, durch die geöffnete Tür und die Inquisitionsflagge setzen, um die Festung zu benspruchen. Damit bekommt ihr Macht +5, eine neue Festung und die Nebenquest „Eroberung von Caer Bronach" ist gleich mit abgeschlossen.

Tür zum Damm

Füllt eure Tränke auf und holt euch von Charter die Nebenmission „Hohe Einsätze", wenn euch der Sinn danach steht. Auf der rechten Seite der Basis neben dem Händler ist übrigens bereits die vormals noch verschlossene Dammtür. Durchquert den Raum, dann hinten rechts die Treppen hoch und ihr gelangt wieder ins Freie. Lauft den Hang nach unten und über den Damm bis hin zu einer Taverne namens „Das Rostige Horn".

Geht nach drinnen und ihr könnt mit zwei Dorfbewohnern sprechen, die offensichtlich nicht hier sein sollten. Sehr amüsant mit anzuhören. Lauft dann durch den hinteren Bereich mit den riesigen Weinfässern und in der Kammer dahinter betätigt ihr den Mechanismus, um den See trockenzulegen. Endlich geschafft.

Verlasst das Gasthaus wieder und lauft zurück über den Damm, wobei ein Drache euren Weg kreuzt. Zum Glück zischt er gleich wieder ab. Am Ende des Damms lauft ihr nach links unten, das Schild weist nach „Alt-Kammwald". Ihr entdeckt das Gebiet „Die Weiten", wo es gleich zu Beginn den ersten Riss zu stopfen gibt (Nebenquest „Riss in Caer Bronach").

Anschließend folgt dem Wegweiser nach Nordwesten Richtung Alt-Kammwald, könnt aber auf dem Weg noch ein paar Blümchen pflücken und Kisten plündern. Schon bald erwarten euch die nächsten Dämonen, kurz darauf erreicht ihr Alt-Kammwald, wo man direkt eine Nebenquest im ersten Haus findet („Die Bürde der Herrschaft").

Überflutete Höhlen

Vom Zentrum des Dorfes, in dem sich die Questmarkierung befindet, lauft ihr nach Norden und kommt zu einer alten Holzhütte, die den Eingang in die überfluteten Höhlen bildet.

In der Höhle angekommen, geht links in den Gang. Überall in diesem Höhlensystem sind im Übrigen Fackeln verteilt, die ihr entzünden könnt, um euch Licht zu machen. Nach wenigen Metern kommt ihr in einen Lichthof, in dem es einen Holzweg nach unten geht.

Nach einer Weile stoßt ihr auf heftige Gegenwehr in Form einiger Leichname und einem Dämon der Verzweiflung. Danach könnt ihr noch ein paar Items einsammeln und einen Seitengang untersuchen. Weiter geht es einen schmalen Holzpfad in eine rot erleuchtete Höhle, an dessen Ende euch ein Dämon des Zorns mit seinen Schergen erwartet. Ihn müsst ihr nicht nur besiegen, weil er im Weg steht, sondern auch um die vorhin erhaltene Quest „Die Bürde der Herrschaft" zu erfüllen.

Im Anschluss daran erkundet den überfluteten Raum gegenüber und findet dort ein Mosaikteil für die Quest „Befreiung der Sklaven". Zudem gibt es hier noch ein paar Kleinigkeiten zu entdecken. Dann geht es weiter in eine Tür, bis zu einer hohen Leiter, über die ihr das Gebiet wieder verlassen könntet, aber noch wollen wir das ja nicht.

Also wieder zurück zu dem Raum mit dem Riss, vor dem ihr noch eine Vorratskammer findet. Jetzt bekämpft die nächsten Dämonen vor dem Riss und schließt ihn.

Im Anschluss daran kommt ihr in einer Höhle heraus, in der ihr die Leiter hochklettern und mit einem Hebel ein Tor öffnen könnt. Sammelt noch ein, was nicht niet- und nagelfest ist, und freut euch über den Höhlenausgang, über den ihr in den Osthügel des Kammwaldes gelangt, wo schon der nächste Riss klafft. Schließen! Denn damit schließt ihr auch die Quest „Riss nahe dem Nordtor" ab.

Geht nun zurück ins Dorf Kammwald ins Haus des Bürgermeisters. Dieser ist in der Zwischenzeit abgezogen, hat aber noch ein schriftliches Geständnis dagelassen, was die Quest „Stille Wasser" beendet.

Weiter zur nächsten Seite: Dragon Age: Inquisition - Quests Kammwald: Die Naturforscherin, Echsenbau, Heimkehr, Hohe Einsätze, Ausrottung der Banditen

Zurück zu: Dragon Age: Inquisition: Kammwald - Alle Nebenquests und Ressourcen

Zurück zu: Dragon Age: Inquisition: Komplettlösung und Tipps

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (0)

Über den Autor:

Sebastian Thor

Sebastian Thor

Freier Redakteur - Eurogamer.de

Steht auf Bier und Bloodsport. Mag weiche Sofas und verliert sich gern in Gedanken an dies und das. Seit 2014 bei Eurogamer dabei, aktuell als freier Redakteur.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

FIFA 20: Die besten Talente mit Potenzial, die in der Karriere helfen

Wie ihr junge Nachwuchsspieler findet und sie zu Stars ausbildet.

FeatureRollenspiele: Die besten RPGs, die euer Geld derzeit kaufen kann!

Und oft reicht schon wenig davon! (Update: Mai 2019)

Sekiro: Shadows Die Twice: Komplettlösung, Tipps und Tricks

Alles, was ihr zum Überleben im neuen Spiel der Dark-Souls-Macher braucht

Assassin's Creed Odyssey: Komplettlösung mit Tipps und Tricks

Assassin's Creed Odyssey-Komplettlösung: Alles, was ihr über eure Reise durchs antike Griechenland wissen müsst.

Kommentare (0)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading