EAs Finanzchef Jorgensen glaubt, dass die Xbox One schnell zur PS4 aufschließen wird

Besonders durch die Preissenkung zur Weihnachtszeit.

Electronic Arts' Finanzchef Blake Jorgensen glaubt, dass Microsofts Xbox One in puncto Verkaufszahlen schnell zur PlayStation 4 aufschließen wird.

Dabei könnte vor allem die Preissenkung um 50 Dollar im US-Weihnachtsgeschäft helfen, wie er auf der UBS Global Technology Conference betonte (via Polygon).

„Sony hat sich mit einer tollen Konsole und einer meiner Meinung nach großartigen Preisstrategie einen deutlichen Vorsprung erarbeitet", so Jorgensen.

„Aber Microsoft schließt schnell auf. Besonders Preisaktionen im Weihnachtsgeschäft, die von Microsoft ausgehen, und eine Menge Software als Bundle werden dabei helfen, die Kunden zum Kauf einer neuen Konsole zu bewegen."

Durch die 50-Dollar-Preissenkung wird die Xbox One erstmals sogar günstiger angeboten als Sonys Konsole. Zuletzt hatte Microsoft bereits angegeben, dass sich die Verkaufszahlen der Xbox One nach der Preissenkung verdreifacht haben. Mittlerweile wurden 10 Millionen Exemplare der Xbox One weltweit ausgeliefert, bei der PS4 sind es 13,5 Millionen.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (13)

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News  |  f1r3storm

Seit 2006 bei Eurogamer.de und spielt hauptsächlich auf Konsolen. Mag Sci-Fi, Star Wars UND Star Trek. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (13)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading