Ubisoft testet Performance-Optimierungen für Assassin's Creed: Unity

No-Face-Bug tritt nur ohne Day-One-Update auf.

Ubisoft testet derzeit Performance-Optimierungen für Assassin's Creed: Unity.

Wie man angibt, untersucht man Probleme mit der Performance schon seit dem Launch des Spiels, zu dem ihr in unserem Assassin's Creed: Unity Test mehr erfahrt.

„Wir haben dies seit dem Launch untersucht, weil diese Art von Problem eine Menge Aufmerksamkeit und Sorgfalt erfordert, um die Ursachen zu finden und beseitigen zu können", heißt es. „Es hat einige Zeit gedauert, an dieser Front Fortschritte zu machen, aber wir haben einige vielversprechende Entdeckungen gemacht."

Demnach gibt es Unterschiede in der Performance vor und nach dem Launch des Spiels. Scheinbar kann es dazu kommen, dass die „instruction queue" überlädt und so die Performance beeinflusst. Derzeit prüft man mehrere Möglichkeiten, um das zu lösen.

Ebenso arbeitet man an der Straffung von technischen Aspekten der Navigation im Spiel, einer besseren Aufgabenverteilung durch die Prozessoren und weiteren Performance-Verbesserungen für die „Reach High Points", was alles der Framerate zugute kommen soll.

Die Menge der NPCs auf den Straßen hat laut Ubisoft hingegen nichts mit der Framerate zu tun. Man habe sich das zwar angeschaut und einige Tests durchgeführt, konnte aber dabei keine Probleme feststellen, wodurch hier alles so bleibt, wie es ist.

Man arbeite hart daran, das alles in Patch 3 zu integrieren, müsse aber noch vieles testen und kann derzeit keinen Termin nennen.

Weiterhin äußerte man sich zum „No Face"-Bug, der für den einen oder anderen interessanten Screenshot gesorgt hat.

Auch hier hat man laut Ubisoft umfangreiche Tests durchgeführt und festgestellt, dass dies nur auf PCs mit ein oder zwei spezifischen Grafikkarten auftritt. Nach Installation des Day-One-Patches wurde das Problem jedoch behoben.

Wenn man sein Spiel automatisch aktuell hält, sollte man damit also kein Problem haben.

Assassin's Creed: Unity - Launch-Trailer

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (8)

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News  |  f1r3storm

Seit 2006 bei Eurogamer.de und spielt hauptsächlich auf Konsolen. Mag Sci-Fi, Star Wars UND Star Trek. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (8)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading