Assassin's Creed Unity - Sequenz 7: Vorsichtige Allianz, Treffen mit Mirabeau, Konfrontation, Resistance

So klappt die Wiedervereinigung mit Elise, klärt sich der Mord an Mirabeau und so besiegt ihr Bellec.

Sequenz 7, Erinnerung 1: Eine vorsichtige Allianz

Herausforderungen:
Gegner betäuben
Kopfschüsse

Nach dem Treffen mit den Assassinen rennt ihr Elise durch die Stadt hinterher. Lasst euch nicht von Massenereignissen oder anderen Dingen aufhalten. Die Mission scheitert, wenn ihr zu große Distanz zwischen euch und eurer Jugendliebe kommen lasst. An der Werkstatt Germains angekommen, sollt ihr sie untersuchen. Danach die Treppe hinauf, wo ihr von drei Feinden überrascht werdet. Eine Herausforderung dieser Mission verlangt von euch, sie zu betäuben. Hierzu braucht ihr demnach die Betäubungsbomben, die ihr im Bildschirm "Fernkampf" des Charakteranpassungsmenüs gegen zwei Sync-Punkte freischalten könnt. Wenn ihr richtig zielt, könnt ihr alle drei mit einer Bombe erwischen. Nach der Zwischensequenz sind in den Gebäuden nebenan insgesamt fünf Heckenschützen postiert. Nehmt zuerst die beiden zu eurer Rechten in Angriff, weil sie euch unter Umständen von der Seite treffen könnten.

Drei Kopfschüsse müsst ihr mindestens schaffen, um die zweite Herausforderung zu erfüllen. Für die beiden, die auf dem Dach stehen, lehnt ihr euch an den Fensterrahmen, zielt bereits mit L1 (LB) und haltet dann R2 (RT), um genau auf den Kopf zu zielen. Der letzte Feind ist im Fenster links davon.

Sequenz 7, Erinnerung 2: Ein Treffen mit Mirabeau

Herausforderungen:
Objekte über-/unterqueren
Verwendete Aufzüge

Nach der Zwischensequenz müsst ihr den Tatort untersuchen. Tretet zunächst an Mirabeaus Bett heran und drückt die Interaktionstaste. Am Fußende liegt ein Taschentuch, das ihr aufhebt. Schaut euch anschließend das Buch auf dem Schreibtisch an, bevor ihr die Eingangstür untersucht. Dann öffnet ihr den Schrank und findet einen vergifteten Becher. Beschuldigt Elise jedoch nicht, auch wenn euch das Spiel die Möglichkeit dazu gibt. Lauft stattdessen zu Meister Quemar und sprecht mit ihm. Anschließend lauft ihr zum Apotheker, von dem Quemar sprach. Der flieht natürlich, als ihr ankommt und ihr müsst ihn verfolgen, um ihn zu rammen.

Auf der Verfolgung müsst ihr fünf Objekte per Rennen- und Interaktionstaste über oder unterqueren. Auch ein kleiner Abstecher über die Dächer wird von euch gefragt. Nutzt einfach den ersten der Lastenaufzüge, den ihr seht, sobald ihr aus dem Keller herauskommt. Auf dem Dach seid ihr eh schneller unterwegs. Unterwegs setzt der Apotheker Rauchbomben ein, lasst euch davon nicht beirren und folgt dem Punkt auf der Karte. Sobald ihr ihn erwischt habt, ist die Mission geschafft.

Sequenz 7, Erinnerung 3: Die Konfrontation

Herausforderungen:
Nicht umwerfen lassen
Schmetterschläge

Am Brunnen nehmt ihr per Adlerauge die Fährte auf. Sie zeigt sich anhand gelber Wolken. Folgt der Spur und klettert dann die Fassade des Palais de Justice empor, der Spur hinterher. Oben trefft ihr auf Bellec. Es kommt zum Kampf. Hier müsst ihr aufpassen, nicht durch Bellecs Schmetterschlag umgeworfen zu werden. Weicht ihm mit einer Rolle aus, parieren könnt ihr ihn nicht. Gleichsam müsst ihr fünf eigene Schmetterschläge landen. Dazu haltet ihr die Ausweichen-Taste im Kampf (A beziehungsweise Kreuz). Voraussetzung dafür ist allerdings, dass ihr die Entsprechende Fähigkeit im Charakter-Anpassung-Menü im Unterpunkt Nahkampf für Sync-Punkte gekauft habt.

Der Kampf geht über mehrere Etagen und wird zunehmend schwieriger. Teilweise müsst ihr die eingeblendete Interaktionstaste hämmern, um die Oberhand zu bekommen. In der letzten Phase des Kampfs wirft Bellec Rauchbomben und verschwindet dann kurz, um dann mit einem Lichtblitz wieder aufzutauchen. Hier kann er euch mit einem Treffer töten. Sobald es blitzt, rollt ihr also in eine beliebige Richtung in Sicherheit. Allgemein gilt: Pariert immer die komplette Serie an Schlägen, die Bellec startet, jeweils mit einem eigenen Druck der Parieren-Taste. Dann ist der Kampf leicht zu schaffen und die Mission geschafft. Nun müsst ihr nur noch schnell zur Server-Brücke rennen und von dem Geländer am Ufer de Seine aus hineinspringen.

Server Brücke: Die Resistance

Wieder eine Server-Brücke. Diesmal befindet ihr euch im besetzten Paris von 1944. Sobald ihr aus der Kanalisation herauskommt, schleicht ihr Richtung Eiffelturm. Tretet nicht in den Suchscheinwerfer und geht knapp am Panzer vorbei, um anschließend eine offene Stelle im Zaun zum Turm zu erreichen. Klettert hinauf so weit ihr könnt, meidet dabei den Suchscheinwerfer an der Fassade des Turms und ihr erreicht schließlich ein Geländer. Nachdem ihr ein paar Meter nach rechts gegangen seid, attackiert ein Flugzeug euch, allerdings erfolglos, und ihr geht in den Turm hinein. Springt hier von einem Gerüst zum nächsten, um auf die andere Seite der ersten Plattform zu gelangen. Dort klettert ihr links den zerstörten Aufzugsschacht hinauf und am Ende die Leiter hoch. Oben geht ihr einmal links in Deckung, um nicht von dem Jagdflieger getroffen zu werden und bemannt dann das MG am Geländer.

Damit schießt ihr auf das Flugzeug. Achtet nur darauf, euch per L2 (LT) zu ducken, bevor es euch trifft. Dann klettert ihr auf den Zeppelin hinüber und von dort über das Seil eine Etage nach oben. Dort nehmt ihr den Lastenaufzug und klettert dann am Stahlgerippe des Turms weiter hinauf. Dann stellt ihr euch auf den Lift und gewinnt in einer Sequenz schnell sehr viel an Höhe. Dann den einzigen Weg nach oben, wo euch zwei weitere Jagdflieger "begrüßen". Nutzt auch hier wieder das MG und duckt euch, wenn die Einschläge näherkommen. Dann hinauf auf die Spitze und hinunter durch das Portal gesprungen.

Weiter mit Assassin's Creed Unity, Sequenz 8 - Die Korrespondenz des Königs, Das Septembermassaker

Zurück zum Inhaltsverzeichnis der Assassin's Creed Unity - Komplettlösung

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (0)

Über den Autor:

Alexander Bohn-Elias

Alexander Bohn-Elias

Stellv. Chefredakteur

Alex schreibt seit 2001 über Spiele und war von Beginn an bei Eurogamer.de dabei. Er mag Highsmith-Romane, seinen Amiga 1200 und Tier-Dokus ohne Vögel. test

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (0)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading