Destiny: Änderungen am Wirtschaftssystem und den exotischen Waffen geplant

Mehr Möglichkeiten, euer Geld auszugeben.

Bungie hat in seinem Weekly Update Details zu kommenden Änderungen am Wirtschaftssystem und den exotischen Waffen von Destiny bekannt gegeen.

„Wenn eure liebste exotische Waffe Unterstützung und Beistand benötigt: Hilfe ist unterwegs", schreibt Bungies Community Manager David Dague. Einen konkreten Termin dafür, wann die Änderungen vorgenommen werden, nennt man zwar nicht, aber es klingt so, als würde es nicht allzu lange dauern.

Noch vor der Veröffentlichung des DLCs Dunkelheit Lauert will man demnach in puncto Exotics „die Karten neu mischen".

Was das Wirtschaftssystem betrifft, soll es mehr Möglichkeiten geben, sein Geld auszugeben. Und auch für die verdienten Marken werde man mehr Händler finden. Genauere Details spart man sich für die Patch Notes auf.

Auch die mit dem letzten Patch unabsichtlich abgeschwächte Waffe Thorn soll wieder ihre frühere Stärke zurückbekommen - und vielleicht sogar noch mehr.

Destiny - Live-Action-Trailer

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (4)

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News  |  f1r3storm

Seit 2006 bei Eurogamer.de und spielt hauptsächlich auf Konsolen. Mag Sci-Fi, Star Wars UND Star Trek. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (4)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading