Dragon Age: Inquisition - Sicheres Geleit, Brutstätten

Dragon Age Inquisition - Komplettlösung: So besiegt ihr die drei Drachen in Emprise Du Lion

Sicheres Geleit

Sichere alle drei Türme für die Inquisition

Habt ihr den letzten Auftrag "Niemand darf hinüber" abgeschlossen und somit die Brücke im Osten des Gebiets repariert, könnt ihr nach der Questvergabe durch Baron Edouard Desjardins nun in das zuvor verschlossene Areal reisen. Dort müsst ihr die drei auf der Karte markierten Türme von allen Feinden befreien und sie anschließend für die Inquisition einnehmen. Da ihr zuvor schon die Suledin-Feste eingenommen habt, sollte das hier ein Kinderspiel sein.

Für alle drei Türme verfolgt ihr die gleiche Taktik. Wie immer schickt ihr eurer Tank zuerst in den Kampf, um die Aufmerksamkeit der Gegner auf euch zu locken. Da hier keine größeren Monster warten, könnt ihr das Feuer eurer Truppe wie ihr wollt auf die Gegnermassen verteilen. Nutzt Flächenzauber und passt darauf auf, dass eure Fernkämpfer nicht attackiert werden. Vergesst zudem nicht, jeden Turm nach der Eroberung einzunehmen. Sobald ihr diesen Vorgang für alle drei Türme erledigt habt, ist die Aufgabe abgeschlossen.

Brutstätten

Töte den Hinerval

Diese Quest startet ebenfalls bei Baron Edouard Desjardins. Jetzt ist es an der Zeit für die größte Herausforderung in Emprise Du Lion. Ihr müsst die drei Drachen des Gebiets erledigen, um diesen Auftrag abzuschließen. Ihr erhaltet ihn nach der Übernahme der Suledin-Feste, wenn ihr mit Baron Edouard Desjardins sprecht.

Für den ersten Drachen solltet ihr mindestens Stufe 20 sein, was ebenso für euer Team gilt. Bei allen Drachen empfehlen wir eine Gruppe aus einem Tank und zwei Magiern. Die dritte Person kann entweder ein Krieger oder ein Schurke sein, Nah- beziehungsweise Fernkampf ist dabei egal.

Ihr findet das Biest auf den großen Eisflächen im Westen der Karte bei der markierten Stelle. Gebt euren Magiern auf jeden Fall die mächtigsten Feuerstäbe und verpasst allen Charaktere Ausrüstung mit Eisresistenz, vor allem eurem Tank.

Neben normalen Nahkampfattacken greift euch das Biest mit Eisattacken an. Zum Beispiel einem kalten Atem, der ein Partymitglied einfrieren kann, was in diesem Fall meist auf euren Tank zutrifft. Lasst einen Magier in diesem Fall sofort seine Heilkräfte einsetzen, um euren Krieger von seinem Frostzustand zu befreien.

Habt ihr das erste Drittel der Energie abgezogen, beginnt Hinverval mit Flugangriffen. Macht euch hier gefasst und pausiert das Spiel früh genug, sobald ihr seine Flugrichtung erkennt. Räumt dann alle Teammitglieder aus dem weg, damit sie den tödlichen Attacken entgehen. In diesen Phasen solltet ihr euch hauptsächlich auf die Verteidigung konzentrieren. Achtet ebenfalls darauf, dass sich der Drache mit einer kompletten Rüstungsebene schützen kann, die den Kampf nicht unwesentlich verlängert.

Habt ihr das Monster schließlich erlegt, geht es weiter mit dem zweiten Kampf.

Töte den Kaltenzahn

Für das Gefecht gegen Kaltenzahn solltet ihr mindestens Stufe 21 erreicht haben, am besten sogar höher. Die erste Phase verläuft ziemlich gleich zum letzten Kampf. Feuerattacken einsetzen, Kälteangriffen ausweichen und so weiter. Ihr kennt den Vorgang bereits.

Doch zwischendurch zieht euch der Drache plötzlich in den Nahkampf mit seinen Schwingattacken. Hier wird es brenzlig und ihr solltet deswegen besonders euren Fernkämpfer gute Rüstungen anziehen und sie schnell wieder auf der Klemme nach hinten ziehen, wo sie hingehören.

Habt ihr das letzte Drittel des Energiebalkens erreicht, ruft Kaltenzahn kleinere Helfer zu sich. Es beginnt ein Kampf gegen die Zeit. Denn es ist fast unmöglich, die Truppen unbeschadet von euch zu halten. Beauftragt euren Tank damit, die kleinen Gruppen an sich zu locken. Der Rest konzentriert sich pausenlos auf Kaltenzahn, um ihn zu Boden zu bringen. Setzt dann die Spezialfähigkeit des Protagonisten ein, um extra Schaden zu verursachen. Haltet weiter auf das Biest drauf und hofft, dass euch nicht die Heiltränke ausgehen.

Nach dem harten Kampf bleibt nur noch ein Drache in Emprise Du Lion übrig.

Töte den Hochlandwüter

Eine harte Auseinandersetzung, für die eure Truppe mindestens Level 22 erreicht haben sollte, wenn nicht sogar höher. Ernsthaft, ihr könnt auf diesen Kampf gar nicht gut genug vorbereitet sein. Die Aufstellung eurer Truppe bleibt die gleiche, was ebenso die Ausrüstung betrifft. Einzig die Feuerstäbe der Magier müsst ihr gegen Eisstäbe austauschen, da euch hier Feuerangriffe erwarten.

Positioniert euch am Anfang sehr vorsichtig. Der Drache ist vor dem ersten Angriff noch friedlich am schlafen. Nutzt diese Chance für den perfekt geplanten Start. Von dort aus verfolgt ihr die gleiche Taktik wie im letzten Kampf und achtet noch stärker auf die feindlichen Angriffe. Denn das Biest kann Schadensareale erschaffen, die dauerhaft Lebensenergie abziehen. Ebenso verfügt der Hochlandwüter über eine starke Stampfattacke, die besonders Fernkämpfer mit einem Treffer töten kann. Zieht euch daher möglichst früh zurück.

Ist der Lebensbalken im letzten Drittel angekommen, tauchen wieder zusätzliche Feinde auf. Auch dieses Mal setzt ihr euren Tank auf sie an. Nutzt seine Zauber, um die Aufmerksamkeit auf ihn zu lenken. Der Hochlandwüter ist davon sowieso nicht betroffen und greift daher automatisch den Rest eurer Truppe an, die sich alleine auf ihn konzentriert. Setzt nun wieder die Spezialfähigkeit eures Protagonisten ein und haut eure stärksten Kombinationsangriffe raus. Viel Erfolg!

Habt ihr auch den dritten Drachen besiegt, ist die Quest automatisch beendet. Klopft euch dafür einmal selbst auf die Schulter.

Zurück zu: Dragon Age: Inquisition: Emprise du Lion - Alle Quests und Ressourcen

Zurück zu: Dragon Age: Inquisition: Komplettlösung und Tipps

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (0)

Über den Autor:

Björn Balg

Björn Balg

Redakteur

Freier Autor und wahrscheinlich der letzte Mensch ohne einen Facebook-Account. Liebt Trash und verbringt zu viel Zeit mit dem Ansehen von Katzenvideos.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (0)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading