Crytek stampft die Xbox-360-Version von Warface ein

Bis Februar 2015 könnt ihr noch spielen.

Erst in diesem April ging die Xbox-360-Version von Cryteks Warface an den Start und zum 1. Februar 2015 wird sie schon wieder eingestampft.

Bis dahin können alle bisherigen Spieler noch weiterspielen, nur neue können nicht mehr hinzukommen. Auch die Ingame-Währung „Warface Kredits" lässt sich nicht mehr kaufen. Bereits erworbene Kredits können aber bis zum Schluss ausgegeben werden.

„An all unsere Xbox-360-Spieler: Danke, dass ihr euch dafür entschieden habt, Zeit mit Warface zu verbringen", heißt es auf Facebook.

Zugleich hofft man, dass die Xbox-360-Spieler zur PC-Version wechseln, die davon unbeeinflusst bleibt. Hier hatte man zuletzt erst ein neues Sibirien-Update angekündigt.

Bislang verzeichnet der Free-to-play-Titel auf dem PC 25 Millionen registrierte Spieler - eine stolze Summe.

Warface: Xbox 360 Edition - Trailer

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (0)

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News  |  f1r3storm

Seit 2006 bei Eurogamer.de und spielt hauptsächlich auf Konsolen. Mag Sci-Fi, Star Wars UND Star Trek. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (0)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading