The Last of Us: Der Kinofilm bringt 'große Veränderungen' mit sich

Dennoch soll er dem Spiel treu bleiben.

Im Kinofilm zu The Last of Us sind laut Naughty Dogs Neil Druckmann einige „große Veränderungen" zu erwarten, aber dennoch bleibe er dem Spiel weitestgehend treu.

„Der Film bleibt dem Spiel überwiegend treu", so Druckmann im Gespräch mit Game Informer (via GameSpot).

„Es gibt einige große Veränderungen, aber die Atmosphäre und das, was die Geschichte versucht zu vermitteln, bleiben dem Spiel ziemlich treu."

Mit dem Drehbuch kommt Druckmann nach eigenen Angaben gut voran und hat bereits einen zweiten Entwurf fertiggestellt. Man saß sogar schon mit „einer Reihe von Schauspielern" zusammen, um das Drehbuch durchzugehen. Ob Maisie Williams dabei war, verriet er nicht.

Die aus Game of Thrones bekannte Schauspielerin gilt als Favoritin für die Rolle der Ellie. Infos dazu, wer die anderen Rollen verkörpert oder im Regiestuhl sitzt, gibt es nicht. Produziert wird der Streifen von Sam Raimi.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (11)

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News

Seit 2006 bei Eurogamer.de dabei, Redakteur und hauptverantwortlich für den Newsbereich. Begann seine Spielerlaufbahn auf dem PC mit Wing Commander, UFO und dem Bundesliga Manager, spielt mittlerweile aber hauptsächlich auf den Konsolen, genauer gesagt Xbox One, Xbox 360, Switch, PS4, Wii U, PS3 und 3DS. Ist grundsätzlich für viele Spiele und Genres offen und mag vieles, was mit Science-Fiction zu tun hat, kann aber mit JRPGs nicht wirklich viel anfangen. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (11)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading