Update 1.2 für Elite: Dangerous veröffentlicht

Mit neuen Schiffen und mehr.

Frontier hat Update 1.2 für Elite: Dangerous veröffentlicht.

Dieses hört auf den Namen „Wings" und ergänzt das Spiel unter anderem um neue Schiffe, überarbeitet das Kommunikationsinterface und führt KI-Gruppen ein.

Alles in allem will man das kooperative Gameplay fördern. Zuvor musste man erst seinen Mitspieler finden und dann gemeinsam mit ihm durch die Gegend fliegen. Nun könnt ihr beispielsweise „Wing Beacons" platzieren, wodurch eure Gruppe beziehungsweise euer Wing dieses Signal dann auffängt und zu eurer Position reisen kann. Dadurch könnt ihr euch wiederum auch Kopfgelder und Belohnungen teilen.

Ebenso neu ist eine bewegliche Debug-Kamera mit eingeschränkter Reichweite. Euer Schiff könnt ihr dann zwar nicht in der Außenansicht fliegen, aber sehen (Strg + Alt + Leertaste drücken).

Ansonsten gibt es noch Verbesserungen der Stabilität und diverse Bugfixes.

Die kompletten Patch Notes findet ihr hier.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (0)

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News

Seit 2006 bei Eurogamer.de und spielt hauptsächlich auf Konsolen. Mag Sci-Fi, Star Wars UND Star Trek. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Amazon könnte Probleme haben alle bestellten Xbox Series X auszuliefern

Aber keine Sorge, bezahlt einfach einem Flipper ein paar Euro extra

Das GTA der Zukunft? Ex-Rockstar Chef Benzies macht Everywhere

Neue Investoren spülen 42 Millionen Dollar in das Projekt.

25 Jahre Resident Evil: Capcom deutet schon mal die Feierlichkeiten an

Mehr Remakes? Oder doch nur ein Jubiläums-Sale?

Weitere Themen

Kommentare (0)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading