Bloodborne: Klinik, Traum des Jägers - Tutorial, Waffen aussuchen, Grundlagen

Wie man durch die Einleitung des Spiels kommt und das erste richtige Gebiet erreicht.

Ihr erwacht auf einer Art Trage, jemand, der so klingt wie ein Doktor, über euch gebeugt. Er erzählt von „Bleichblut", außerdem von der in Yharnam üblichen Blutbehandlung, und ehe ihr euch verseht, steckt ihr bereits mitten in der Charaktererstellung, „Vertrag" genannt. Schließlich braucht man das als echter Jäger schwarz auf weiß oder so. Jedenfalls könnt ihr hier nun euer Geschlecht, Alter und das Aussehen bestimmen.

Unter „Herkunft" legt ihr quasi die Klasse fest, das, was in Dark Souls früher Jäger, Krieger, Kleriker und so weiter waren. Klickt einmal alles durch und ihr seht, wie sich die Charakterwerte entsprechend verändern. Natürlich kann man sich später noch in jede beliebige Richtung entwickeln und so ist die Sache mit der Herkunft hier nur eine erste grobe Richtung, die festlegt, mit welchen Startwerten ihr beginnt. Wie gesagt, das lässt sich im Spielverlauf alles ändern und anpassen, wie es euch beliebt. Dann noch Statur, Gesicht und Aussehen anpassen und los geht es.

Nach der etwas verstörenden Zwischensequenz erwacht ihr in der Klinik und könnt euch erst einmal umsehen und ein wenig mit der Steuerung herumspielen. Die Tür auf der rechten Seite des Raumes lässt sich von dieser Seite nicht öffnen. Wer mag, kann noch die Notiz auf dem Stuhl lesen („Suche Bleichblut, um die Jagd auszuweiten") und dann geht es links durch die Doppeltür.

1
Es geht los.

Marschiert die Treppen runter in den kleinen Raum, wo euch das Spiel mit dem Nachrichtensystem vertraut macht. Ähnlich wie in Demon's Souls und Dark Souls können andere Spieler Nachrichten für euch hinterlassen. Seht ihr eine Art aschfarbenen Schimmer auf dem Boden, heißt das in der Regel, dort eine Nachricht zu finden. Einige abgemagerte Untote, Boten genannt, kommen aus dem Boden und öffnen eine Art Schriftrolle. Ihr könnt dann lesen, welche Tipps und Hinweise für euch hinterlassen wurden. Hier in dem Raum geht es nur um die Steuerung (R1: Angriff mit rechter Waffe; R3: Ziel anvisieren). Fast wie in den Souls-Spielen; zu den Unterschieden kommen wir später noch.

Weiter hinten im folgenden Raum seht ihr ein Monster, das aussieht wie der Werwolf, der euch zu Beginn von der Trage hauen wollte. Vorab: Es ist so gedacht, dass ihr in diesem Kampf sterbt, was so ganz ohne Waffen durchaus passieren dürfte. Man kann das Vieh natürlich auch mit blanken Händen erledigen, aber wie uns der Vanguard in Demon's Souls lehrte: Das ist nicht einfach. Das Spiel geht ohnehin erst weiter, wenn ihr einmal sterbt.

Traum des Jägers

Ihr wacht in diesem Abschnitt auf, dessen Bedeutung sehr an den Nexus aus Demon's Souls erinnert. Seht ihr die Frau mit dem puppenartigen Gesicht links? Untersucht sie per Tastendruck und nichts passiert. Vorerst. Lauft dann rechts die ersten Treppen hoch zu den aus dem Boden ragenden Boten, die offenbar Waffen zu vergeben haben. Nun denn, klickt auf „Geschenk von Boten annehmen" und sucht euch eine sogenannte Trickwaffe aus. Dies ist eure Primärwaffe für den Anfang, mit der ihr eine ganze Weile zubringen werdet, bevor ihr andere kaufen könnt oder findet. Die anderen sind im Spiel versteckt, aber es dauert. Wenn euch eure Wahl also nicht gefällt, scheut euch nicht davor, was anderes auszuprobieren. Bei der nächsten Gruppe sucht ihr euch eine Feuerwaffe aus; entweder die Jägerpistole oder die Jäger-Donnerbüchse. Die letzten Boten überreichen euch das Notizbuch. Mit diesem könnt ihr besagte Nachrichten für andere Jäger hinterlassen, wenn ihr online spielt.

Bevor ihr nun den Traum des Jägers wieder verlasst, empfiehlt es sich, die Gegend nach weiteren Hinweisen abzusuchen. Sie erklären euch die weitere Steuerung, wie ihr kritische Angriffe ausführt, eure Waffen transformiert und vieles mehr. Die Wege hier sind zu diesem Zeitpunkt noch verschlossen und die Tore nicht zu öffnen. Auch für den Badboten links von der Puppe, der mit euch Handel treibt, solltet ihr noch keine Blutechos zur Verfügung haben. Aber merkt euch diesen kleinen drolligen Kerl - er wird euch noch sehr nützlich werden und vielleicht sogar ans Herz wachsen.

2
Die Waffen, die ihr aussucht, werden euch eine ganze Weile begleiten. Probiert daher ruhig ein wenig mit verschiedenen Spielständen herum.

Was das Spiel von euch verlangt, damit es weitergeht? Seht euch den Grabstein von Yharnam an (den einzigen, wo Boten davor zu erkennen sind) und ihr könnt euch zurückteleportieren ins Krankenzimmer im Erdgeschoss.

Iosefkas Klinik: Krankenzimmer Erdgeschoss

Ihr seht nun, dass die Boten rechts von euch eine Art Lampe aufgebaut haben. Das ist im Grunde das, was in Dark Souls die Leuchtfeuer waren. Wann immer ihr sterbt, kommt ihr am letzten dieser Punkte heraus und alle Gegner werden wiederbelebt, abgesehen von Bossen und größeren, zähen Feinden. Die kleinen allerdings, nun, sie müsst ihr erneut niedermetzeln.

Probiert eure neue Waffe einmal aus: Im Nebenzimmer könnt ihr euch an dem Wolf rächen, der euch eben getötet hat. Anvisieren funktioniert, indem ihr den rechten Stick hineindrückt; Angriffe mit der Trickwaffe laufen über die rechten beiden Schultertasten (R1: leicht, R2: schwer). Mit L1 transformiert ihr die Waffe und wenn ihr R2 gedrückt haltet, könnt ihr den Angriff sogar aufladen. Probiert ein wenig herum und es sollte kein Problem sein, diesen ersten Gegner zu erledigen. Netterweise bekommt ihr auch gleich eure Blutechos wieder, die ihr hier verloren habt.

Bloodborne - Für echte Fans!

1000

Seid ehrlich: Die PlayStation 4 ist doch eigentlich nur noch die Bloodborne-Maschine. Und das ist auch völlig okay. Aber wird es nicht langsam Zeit, dass ihr das mit einem Bloodborne-Skin auch zeigt? Bestellt diesen und andere Bloodborne-PS4-Skins bei Amazon.de.

2000

Ständig sprechen euch irgendwelche Noobs an, ob ihr nicht irgendwelchen Shooter-Clans beitreten möchtet? Wissen die denn nicht, dass ihr Bloodborne-Spieler seid? Nun, zeigt es ihnen mit einem Bloodborne T-Shirt! Hier gibt es dieses und andere Bloodborne T-Shirts bei Amazon.de.

Im nächsten Raum könnt ihr links einen Körper durchsuchen und findet zwei Blutphiolen. Diese könnt ihr jederzeit mit der Dreiecktaste benutzen und bekommt Lebensenergie (=Blut; roter Balken oben links...) zurück. Ihr könnt davon 20 Stück tragen, zumindest anfangs.

3

Marschiert die Treppen hoch, öffnet die Tür und ihr seht zum ersten Mal die Pracht dieser alten Stadt, in der ihr euch befindet. Das Gittertor zu eurer Rechten lässt sich erst sehr viel später öffnen, daher bleibt nur das auf der linken Seite, aber erst, nachdem ihr der Leiche am Grabstein zehn Quecksilberkugeln abgenommen habt. Hinter dem Tor erreicht ihr das Zentrum von Yharnam.

Weiter mit: Bloodborne: Zentrum von Yharnam.

Zurück zum Inhaltsverzeichnis der Bloodborne - Komplettlösung.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (0)

Über den Autor:

Sebastian Thor

Sebastian Thor

Freier Redakteur - Eurogamer.de

Steht auf Bier und Bloodsport. Mag weiche Sofas und verliert sich gern in Gedanken an dies und das. Seit 2014 bei Eurogamer dabei, aktuell als freier Redakteur.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (0)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading