Bloodborne: Traum des Jägers - Ab wann kann man leveln, und wie das Steigern funktioniert

Bloodborne Komplettlösung: Wofür der Traum des Jägers da ist und was man dort alles anstellen und finden kann.

Wie Demon's Souls und Dark Souls startet Bloodborne recht kryptisch, ohne dass es euch genau mitteilt, was zu tun ist und wohin ihr müsst. Wenn man es dann in den Straßen von Yharnam probiert, kann man schnell Probleme oder kalte Füße bekommen. Je nachdem, was zuerst eintritt. Der eine oder andere fragt sich sicher, wann man die ganzen Blutechos ausgeben kann, die man auf dem Weg sammelt.

Nun, im Grunde sofort, wenn ihr nur Items kaufen wollt. Dafür steht euch der Händlerbote im Traum des Jägers zur Verfügung und trennt sich etwa von Blutphiolen, falls sie euch mal ausgehen, oder von Molotow-Cocktails. Doch viel wichtiger ist das Charaktersystem mit seinen sechs zu steigernden Attributen. Ab wann kann man die steigern?

Level up!

Wichtig hierfür: Ihr könnt nicht von Anfang an leveln. Nicht dass jemand durch den Traum des Jägers irrt und sich wundert, dass nichts geht. Das Leveln ist schlicht deaktiviert, bis ihr den ersten Punkt in Einsicht erhaltet. Dieser Wert wird im Status-Screen unter den Blutechos angegeben. Man steigert ihn durch das Entdeckten von Bossen, den Sieg über sie oder das Benutzen des Wissen des Verrückten. Das erste dieser Items findet ihr in der Kanalisation von Yharnam. Alternativ könnt ihr auch dem ersten Boss des Spiels, die Kleriker-Bestie, gegenübertreten oder Pater Gascoigne, der im selben Viertel als Boss lauert. Das ist wirklich so einfach, wie es klingt. Lauft einfach zum Boss, ihr erhaltet den Punkt Einsicht, lasst euch weghauen und geschafft.

Ihr erwacht dann automatisch im Traum des Jägers und die seltsame Puppenfrau, die vorher nur dort saß und sich nicht rührte, erwacht zum Leben. Fortan könnt ihr euch mit ihr unterhalten, indem ihr auf "Reden" klickt (sie hat nach wichtigen Schlüsselpunkten immer neue Dinge zu sagen) und, viel wichtiger, bei ihr leveln. Klickt dafür auf "Blutechos kanalisieren" und ihr könnt eure gesammelten Einheiten verteilen, wie ihr möchtet.

Unter "Erfordert" erkennt ihr, wie viele Blutechos ihr für den jeweiligen Levelaufstieg opfern müsst. Es sind deutlich mehr als zuletzt in Dark Souls 2, so viel sei gesagt. Es ist keine schlechte Idee, sich diesen Wert für den nächsthöheren Level zu notieren, da Bloodborne diesen nicht mehr wie Dark Souls 2 im Charaktermenü angibt. So erspart ihr euch zu frühes Zurückreisen in den Traum des Jägers, wenn ihr noch nicht genug beisammen habt.

Jäger-Werkstatt, Lager

Und wenn man schon mal hier ist im Traum des Jägers, was stellt man so an? Nun, dieses kleine sichere Gebiet erinnert sehr an den Nexus aus Demon's Souls. Es ist quasi eure Heimbasis, wo ihr nicht nur bei der Puppenfrau leveln und bei den Badboten Items kaufen könnt, sondern noch so einiges mehr. Folgt ihr den Treppen rechts von der Puppe nach oben, gelangt ihr in die Werkstatt. Dort trefft ihr beim ersten Mal Gehrman, der euch die Herausforderungsglocke und den Schalldämpfer gibt, zwei wichtige Online-Items.

Darüber hinaus findet ihr rechts das Lager. Für jeden Gegenstand gibt es eine Obergrenze, wie viele Exemplare ihr bei euch tragen könnt. Für Blutphiolen liegt diese Grenze etwa bei 20, für Molotow-Cocktails bei 10. Sämtlicher Überschuss, den ihr auf euren Touren durch die Welt einsammelt, wird automatisch in dieser Kiste eingelagert. Die Ausrüstung wird, wenn ihr draufklickt, nach Typ sortiert. So könnt ihr bequem finden, welches Item ihr benötigt, und es in eure Taschen transferieren. Hinweis: Beim Sterben werden eure verbrauchten Blutphiolen automatisch mit denen aus dem Lager aufgefüllt, bis es dort keine mehr gibt.

Waffen verbessern

Auch der Waffentisch hinten rechts ist interessant, denn dort könnt ihr ab einem gewissen Punkt eure Waffen anpassen. Fürs Erste geht das nur über Blutstein-Scherben. Die kleinen Exemplare findet ihr in den ersten Gebieten recht häufig, sodass ihr schnell das nötige Material zusammenhaben solltet. Hinzu kommt die Möglichkeit, Blutedelsteine in die Trickwaffen einfassen zu können, was aber erst später als Option an diesem Tisch freigeschaltet wird. Für weitere Tipps zum Verbessern der Waffen sowie Farming-Möglichkeiten für Materialien schaut ihr euch unseren entsprechenden Guide an.

Runen benutzen

Der Werktisch genau gegenüber vom Eingang steht da, um Runen benutzen zu können. Für diesen braucht ihr allerdings erst das Werkzeug, das ihr nach dem Bosskampf gegen die Hexe von Hemwick erhaltet. Runen sind Boni für euren Charakter, die dafür sorgen, dass er zum Beispiel bessere gegen arkane Angriffe oder Wahnsinn geschützt ist oder Gesundheitspunkte mit Eingeweideangriffen regeneriert. Es gibt die vielfältigsten Effekte. Haltet immer die Augen offen nach Runen, sie sind mitunter sehr wertvoll.

Bloodborne - Für echte Fans!

1000

Seid ehrlich: Die PlayStation 4 ist doch eigentlich nur noch die Bloodborne-Maschine. Und das ist auch völlig okay. Aber wird es nicht langsam Zeit, dass ihr das mit einem Bloodborne-Skin auch zeigt? Bestellt diesen und andere Bloodborne-PS4-Skins bei Amazon.de.

2000

Ständig sprechen euch irgendwelche Noobs an, ob ihr nicht irgendwelchen Shooter-Clans beitreten möchtet? Wissen die denn nicht, dass ihr Bloodborne-Spieler seid? Nun, zeigt es ihnen mit einem Bloodborne T-Shirt! Hier gibt es dieses und andere Bloodborne T-Shirts bei Amazon.de.

Die Boten

Das sind die kleinen Kerle, die aus den Baumstümpfen kommen und mit euch handeln. Einen Boten findet ihr unten, links von der Puppenfrau. Eine andere Gruppe Boten findet ihr, wenn ihr links die Stufen nach oben lauft und vor dem Eingang in die Werkstatt rechts auf den Vorsprung geht. Diese kleinen Kerle handeln allerdings nur mit Einsicht (sozusagen die zweite Währung des Spiels), die ihr bekommt, wenn ihr Bosse besiegt oder Wissen des Verrückten benutzt. Sie erscheinen, sobald ihr zehn Einsicht zusammen habt, und bleiben euch fortan als Händler erhalten. Bei ihnen bekommt ihr zum Beispiel die Rüstungen besiegter Bosse oder andere Dinge, die man eben nicht hinter jeder Ecke findet.

Die Altäre

Habt ihr bereits einen Kelch erbeutet, könnt ihr die Gräber auf der rechten Seite in Augenschein nehmen und dort einen (Zufalls-)Dungeon erstellen, wenn ihr die Zutaten dabei habt (gibt es bei den Boten in der Nähe zu kaufen). Dieser Dungeon bleibt dann so lange für euch und eure Freunde geöffnet, bis ihr ihn eigenhändig wieder schließt. Die Kelch-Dungeons sind ein ganz eigenes Kapitel von Bloodborne, sie sind mitunter zufällig erstellt und haben viele Gänge, Fallen und sogar Bosse. Seht in das Kapitel Kelch-Dungeons für weitere Informationen und Fundorte der Kelche.

Weiter mit: Bloodborne: Multiplayer: Online-Modus, Items, PvP, Koop spielen.

Zurück zum Inhaltsverzeichnis der Bloodborne - Komplettlösung.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (15)

Über den Autor:

Sebastian Thor

Sebastian Thor

Freier Redakteur - Eurogamer.de

Steht auf Bier und Bloodsport. Mag weiche Sofas und verliert sich gern in Gedanken an dies und das. Seit 2014 bei Eurogamer dabei, aktuell als freier Redakteur.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (15)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading