Sonys PlayStation 4 steht nun bei 22,3 Millionen verkauften Exemplaren

Im neuen Geschäftsjahr rechnet man mit weiteren 16 Millionen.

Seit Anfang März hat Sonys PlayStation 4 nochmal ordentlich zugelegt.

Wie wir zu Beginn des letzten Monats berichteten, wurden bis zum 1. März 2015 20,2 Millionen PS4-Exemplare verkauft.

1

Im aktuellen Geschäftsbericht gibt Sony nun an, dass zum Ende des Geschäftsjahres 2014, das am 31. März 2015 endete, insgesamt 22,3 Millionen Konsolen verkauft wurden.

Alleine im März verkaufte man also rund 2,1 Millionen PS4-Konsolen. Im gesamten Geschäftsjahr waren es 14,8 Millionen Stück. Im neuen Geschäftsjahr, das wiederum am 31. März 2016 enden wird, rechnet man mit einem leichten Anstieg und geht von 16 Millionen Verkäufen aus.

Weniger erfreulich sieht es im Handheldbereich aus. Die Verkaufszahlen von PSP und Vita sanken im Geschäftsjahr 2014 von 4,1 auf 3,3 Millionen Exemplare. Wie sich das genau aufteilt, verrät Sony nicht.

Was die Finanzen betrifft, sorgt die Spielabteilung derzeit für den größten Umsatz bei Sony. Er stieg im Jahresvergleich um ein Drittel auf nun 11,5 Milliarden Dollar.

Anzeige

Zu den Kommentaren springen (25)

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News

Seit 2006 bei Eurogamer.de dabei, Redakteur und hauptverantwortlich für den Newsbereich. Begann seine Spielerlaufbahn auf dem PC mit Wing Commander, UFO und dem Bundesliga Manager, spielt mittlerweile aber hauptsächlich auf den Konsolen, genauer gesagt Xbox One, Xbox 360, Switch, PS4, Wii U, PS3 und 3DS. Ist grundsätzlich für viele Spiele und Genres offen und mag vieles, was mit Science-Fiction zu tun hat, kann aber mit JRPGs nicht wirklich viel anfangen. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (25)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading