Nach Sperrungen: Rockstar äußert sich über GTA5-Mods

"Niemand wurde wegen Einzelspieler-Mods gesperrt."  

Wale, die vom Himmel regnen, eine Art Gravity Gun wie aus Half-Life 2 oder übermenschliche Geschwindigkeit: Die Modding-Szene macht aus GTA 5 am PC gerade einen noch verrückteren Spielplatz als es sowieso schon war. Allerdings mehren sich seit einigen Tagen die Meldungen, einige Spieler der PC-Version von GTA 5 seien wegen der Benutzung von Mods gesperrt worden. Nun hat sich Rockstar zu Wort gemeldet, um seine Position zu Mods zu erläutern.

Wie sich herausstellt, ist die Firma nicht kategorisch gegen die Modifikationen, sondern nur gegen die, die die Spielbalance von GTA Online gefährden.

1
'Und das wird auch wirklich nicht wehtun?!'

"Niemand wurde für die Verwendung von Einzelspieler-Modifikationen gesperrt. Ihr solltet euch keine Sorgen machen, wegen Einzelspieler-Mods gesperrt oder in den Cheater-Pool verschoben zu werden", schreibt Rockstar in einem Q&A.

"Unser Fokus liegt in erster Linie darauf, GTA Online gegen Modifikationen zu schützen, die Spieler einen unfairen Vorteil verschaffen, das Gameplay stören oder Griefing verursachen. Außerdem sollte erwähnt werden, dass Mods von Natur aus unautorisiert sind und deshalb durch technische Updates unbrauchbar gemacht werden, die Stabilität des Spiels beeinträchtigen oder es auf andere, unvorhergesehene Weisen beeinflussen könnten."

Das war Gamespot zufolge erst letztens der Fall, als das jüngste GTA-5-Update viele Modifikationen unspielbar machte. Dies sei, so Rockstar, jedoch nicht mit Absicht geschehen.

"Wir haben die kreativen Bemühungen der PC-Modding-Community immer geschätzt und denken immer noch mit Freuden an die fantastische Zombie-Invasions-Mod und die ursprüngliche GTA-Map für die PC-Version von GTA 4 und viele andere Klassiker zurück. Um das klarzustellen, unsere Einstellung Mods gegenüber hat sich nicht geändert und ist dieselbe wie noch zu GTA-4-Zeiten."

Abseits dessen bestätigte Rockstar, dass der Rockstar Editor, mit dem man nach Art eines Machinima seine eigenen Filmchen in der Spiel-Engine drehen darf, noch im Sommer seinen Weg auf PS4 und Xbox One finden wird. GTA 5s Self Radio, mit dem man seine eigene Musik als Radiosender abspielt, schafft es unterdessen nicht auf die Konsolen. Dies sei technisch einfach nicht möglich, weil es "mehr erfordert, als die Konsolen aktuell erlauben".

Die Gravity-Gun-Mod - jetzt müssten nur noch die Ragdolls direkt einsetzen, sobald man etwas aufnimmt...

Anzeige

Zu den Kommentaren springen (4)

Über den Autor:

Alexander Bohn-Elias

Alexander Bohn-Elias

Stellv. Chefredakteur

Alex schreibt seit 2001 über Spiele und war von Beginn an bei Eurogamer.de dabei. Er mag Highsmith-Romane, seinen Amiga 1200 und Tier-Dokus ohne Vögel.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

HerausragendMortal Kombat 11: Test - NetherRealms Endgame

27 Jahre und endlich ist man auf der Spitze des Turms.

Zelda: Link's Awakening (Switch) - Die große Komplettlösung mit Tipps und Tricks

Alles, was ihr für Links Reise auf der Switch braucht!

Assassin's Creed Odyssey: Komplettlösung mit Tipps und Tricks

Assassin's Creed Odyssey-Komplettlösung: Alles, was ihr über eure Reise durchs antike Griechenland wissen müsst.

GTA 5 Cheats - Alle Codes und Telefonnummern für PS4, PC und Xbox

Waffen, Fahrzeuge und Geld - Alles, was das Herz begehrt!

Fortnite Fortbytes: Übersicht aller Fundorte

Ein neues Feature für Sammler: Wie ihr die 100 Computerchips finden und freischalten könnt.

Resident Evil 2 Remake: Komplettlösung, Tipps und Tricks

Resident Evil 2-Komplettlösung: So überlebt ihr euren Aufenthalt in Raccoon City.

Shadow of the Tomb Raider: Komplettlösung mit Tipps und Tricks

Shadow of the Tomb Raider-Komplettlösung: Absolut alles, was ihr über Laras Abenteuer wissen müsst.

Kommentare (4)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading